LNP263 Der Putsch-Dämon

NetzDG — Störerhaftung — Julio Assanchez — ePrivacy-Richtlinie — Putins "Spionage-Chip" — Termine

Urlaubsbedingt eine Aufnahme über die verwundenen Wege des Internets, aber eine Sendung. Wir sprechen über die Transparenzberichte zum Thema NetzDG von facebook, Twitter und Google, knifflige Entscheidungen zur Störerhaftung, das bevorstehende Ende des Aufenthalts von Julio Assanchez in der ecuadorianisischen Botschaft in London und Österreichs Versuchen, die ePrivacy-Richtlinie auf den letzten Metern zu verhindern. Dazu gibt es noch etwas Boulevardmeldungen und ein paar frische Termine.

Dauer: 1:19:41

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Liberapay Icon Amazon Wishlist Icon

Verwandte Episoden

NetzDG Statistiken

Störerhaftung vorm BGH

Julio Assanchez fliegt aus der Botschaft

IFG-Meisterschaften Finale

Österreich verschiebt ePrivacy-Reform auf den St. Nimmerleinstag

“Spionage-Chip” in Putins Helsinki-Geschenk an Trump

Termine


In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

23 Gedanken zu „LNP263 Der Putsch-Dämon

  1. Rundfunkbeitrag und Co.

    – Die von den öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten aus dem Rundfunkbeitrag (ehemals GEZ-Gebühr) gezahlten Renten an den von der Arbeit ausscheidenden (Beamten-)Apparat sind Zusatzrenten zu den staatlichen gesetzlichen Renten. Sie werden also freiwillig oben drauf gezahlt.

    – Vom nach konservativen Schätzungen ausgehenden 10 Mrd.-Euro-pro-Jahr-Haushalt werden nur 15% in die eigentliche Produktion von Programminhalt gesteckt.

    – Der Komponist der Tatort-Titelmelodie Klaus Doldinger erhält bis heute 50 Euro Tantiemen pro Ausstrahlung seit 1970 (Währungsumstellung, Inflation, blah-blah-blah…) Eine Tatortfolge wird quasi tgl., in irgendeinem dritten Programm der ARD ausgestrahlt.

    – Eigenes Erlebnis um den kafkaesken Beamtenapparat zu beschreiben: Bezüglich einer Nachfrage zu einem Hörspiel, welches auf WDR 5 ausgestrahlt wurde, rief ich beim WDR-Hörertelefon an (Tel. 0221 56789555). Dort verwies man mich auf das WDR-Archiv, das lt. Webseite unter der Telefonnummer 0221 95333333 zu erreichen ist. ACHTUNG, jetzt wirds traurig/lustig/bekloppt/Asterix-esk! Dort wiederum angerufen sagte man mir: “NAAaahhhiiinn, wir sind nicht dafür zuständig. Das macht eine externe Firma, mit der wir nichts, aber auch gar nichts zu tun haben. Die Telefonnummer dieser externen Unternehmung ist: 0221 953333333!”. … Hat es einer bemerkt? Ich schreibe hier mal die WDR-Nummer und die externe Nummer untereinander:

    – 0221 95333333 WDR-Nummer
    – 0221 953333333 die GAAAAaaaaNZ andere Nummer!!11!EinsElf!1!!

    In der ARD existiert ein solcher Moloch, der für jede noch so kleine Tätigkeit eine eigene (aber doch schein-externe) Firmenneugründung vorsieht und sie mit Töchterchen oder Sohnemann als Geschäftsführung versieht. Man möchte nur noch kotzen.

    Für genaue Einzelheiten, wohin das Geld aus dem Rundfunkbeitrag versickert, könntet ihr doch den Fernsehkritiker Holger Kreymeier zum Gespräch einladen. Der kann auch genaustens über tendenziöse Berichterstattung in den öffentlich-rechtlichen TV-Nachrichten erzählen. Linus, du guckst dir tatsächlich noch die Bundeskanzleramtsschau… ähhh… Tagesschau an? LOL, du putzige Oma Erna, du. Und Tim, du lobst das Kinderprogramm? Also Sendungen, in denen 13-jährige nach Malle geflogen werden, um dort in einer Schaumbad-Disco mit Volljährigen überfordert zu werden (siehe Fernsehkritik-TV et al.). Peter Lustig ist tot, die Sesamstraße wird Morgens um halb hastenichtgesehen irgendwo versendet und Tim fragt sich, warum er um 1001 Daueraufträge betteln muss. *seufz*

    Ich bin für öffentlich-rechtlich finanzierten Rundfunk, aber dieser real existierende Moloch muss vollständig eingestampft und neu umstrukturiert aufgebaut werden. Bsp.:

    Inhalteanbieter, die den gesellschaftlichen Katalog an Aufträgen eines solchen öff.-recht. Rundfunks zuliefern wollen, sollen sich bewerben und transparent zugeteilt werden können. Eine periodische Überprüfung und Rechenschaftsbericht sind zwingend. Gekaufte Inhalte gehören dem Beitragszahler und nicht einer windigen Inhalte-Mafia-Rechteverwaltungsklitsche. Eine freie und offene API (Programmierschnittstelle) ist bereitzustellen, usw.-usf..

    Man-man-man…

  2. Thema Assange: Ich höre viel Ironie und Sarkasmus, aber jemand der damals den Spirit um Collateral Murder etc nicht mitbekommen hat versteht den Sarkasmus nicht. Nicht falsch verstehen: Ich höre euch ja deswegen.

    Assange hätte im Asyl einfach das machen sollen was man halt im Asyl so macht: Holzhacken oder so, wenn das denn in der Botschaft geht.

  3. Als Ergänzung und Antwort zu euren Aussagen:

    1) Nicht jeder von uns bekommt eine Pension – wie ihr es im Podcast gemeint habt. Während ein normaler Arbeitnehmer eine Rente bekommt, bekommen die Intendanten (und andere MA, Rundfunkräte, etc.) zusätzlich zur Rente eine Pension. Und es kann nicht sein, dass das meiste Geld für Pensionszahlungen benutzt wird. Hier mal die Zahlen dazu:
    https://www.youtube.com/attribution_link?a=eGfR8vEwahDqTX2F&u=/watch%3Fv%3D3mA6qCPz8bw%26feature%3Dem-lbcastemail

    2) Ihr sagt, dass in diesem Ämtern solche hohen Gehälter gezahlt werden, damit die Leute nicht korrupt werden. Das höchste Amt in Deutschland ist ja wohl das der Bundeskanzlerin. Wie kommt es dann, dass Tom Buhrow mehr verdient als die Bundeskanzlerin??

    3) Euer Statement war, dass man das Geld braucht um die Leute zu halten, damit die nicht in die Privatwirtschaft gehen. Ein durchaus berechtigter Einwand. Mache ich als Unternehmer genau so, damit sie nicht abgeworben werden. Aber machen die Leute tatsächlich eine gute Arbeit? Da habe ich tatsächlich meine Zweifel. Einige Leute mögen tatsächlich für den Job gut geeignet sein. Jedoch sind viele Leute in den ÖR-Medien abgehalfterte Politiker, die den Job nur über Vitamin B bekommen haben.

    4) Wenn alle Behörden das Geld einfach nur so zum Fenster hinauswerfen, dann ist es ein Systemfehler. Da kann man nicht einfach von den ÖR-Medien auf andere zeigen und argumentieren, dass es alle machen. Dann muss man da etwas ändern. Dann schickt man für ARD und ZDF einen Außenreporter ink. Crew raus und nicht zwei. Jeder in der freien Wirtschaft muss Geld sparen können. Das müssen die ÖR-Medien auch lernen.

    5) Zum Thema tendenziöse Berichterstattung:
    Ich dachte, dass es eigentlich klar wäre, was damit gemeint ist, da es bereits durch alle Medien ging. Eines der Beispiele aus der jüngsten Zeit ist z.B. der Krieg in der Ukraine:
    http://www.spiegel.de/kultur/tv/ard-streit-um-ukraine-berichterstattung-a-993304.html

    Auch das Verfassungsgericht zeigte, dass die Politik einen großen Einfluss auf die ÖR-Meiden hat:
    https://www.zeit.de/kultur/film/2014-03/zdf-gremien-verfassungsgericht-brender

    Und auch sonnst sind die Berichte wirklich tendenziös: Contra Trump, Contra Putin, Pro Bargeldabschaffung, Contra Erdogan, Pro Nato, etc.

    • Der letzte Absatz erinnert mich ein wenig an einen Spruch von Stephen Colbert: “Reality has a well-known liberal bias.”

      Contra Putin und Erdogan (und in gewissem Maße auch contra Trump) zu sein, ist meines Erachtens nach eine notwendige Folgerung daraus, für einen freiheitlichen und demokratischen Rechtsstaat zu sein. Und Trump lügt nachweislich ständig, bezichtigt die Medien fälschlicherweise der Lüge, und betrachtet sie (außer Fox News) als Staatsfeinde. Dass Journalisten das vielleicht nicht so toll finden, sollte doch nicht soo schwer zu verstehen sein.

      “Pro Bargeldabschaffung” ernsthaft? Hier wäre ich für ein Beispiel dankbar (oder am besten mehrere, da ja tendenziöse Berichterstattung behauptet wird).

    • Vielleicht, aber ist es denn möglich für Trump zu sein, für Putin, für Erdogan und gegen die Nato und dabei sauber begründen zu können und überzeugend?

      • Es ist aber eben nicht die Aufgabe der ÖR-Medien zu bewerten sondern objektiv zu berichten.

        Zu deinen Fragen:
        Also über 50% der Amis waren für Trump, sonnst wäre er nicht Präsident geworden. Was Putin angeht… Auch wenn viele ihn nicht mögen, so ist es kein Grund alles auf ihn zu schieben, siehe u.a. auch den Fall Skripal. Was den Erdogan betrifft…. frage mal die Türken, die sind für ihn, vor allem die in Deutschland lebenden Türken. Auch da muss man ihn nicht mögen, man kann aber objektiv sein. Und das von dem GEZ-Geld bezahlte Schmähgedicht von Böhmermann ging eindeutig zu weit. Und gegen die Nato zu sein… Wieso denn nicht?!? Auch die Nato ist nicht unfehlbar, wie sie dargestellt wird.

        Das alles ist aber kein Grund um tendenziös zu berichten.

        • “Es ist aber eben nicht die Aufgabe der ÖR-Medien zu bewerten sondern objektiv zu berichten.”

          Wie kommst du denn auf die Idee? Selbstverständlich dürfen die öffentlich-rechtlichen Medien (in einem gewissen Rahmen) auch bewerten. Insbesondere dann wenn es um Demokratie-Feindlichkeit geht. Desweiteren ist schon allein die Auswahl dessen über was berichtet wird eine Bewertung. Und eine solche Auswahl ist offensichtlich notwendig. Journalismus komplett ohne Bewertung ist unmöglich.

          Und warum sollte es denn bitteschön nicht objektive Berichterstettung sein, Putin, Erdogan, und Trump zu kritisieren? Manche Dinge die diese drei Herren tun sind objektiv schlecht.

          “Also über 50% der Amis waren für Trump, sonnst wäre er nicht Präsident geworden.”

          Also das ist nun wirklich keine objektive Zusammenfassung des Wahlergebnisses. Schon allein deshalb, weil weniger als 50% der “Amis” abgestimmt haben (knapp 137 von 324 Millionen). Und von denjenigen die gewählt haben, haben bekanntlich deutlich weniger als 50% Trump ihre Stimme gegeben. (Auch Clinton bekam weniger als 50% der Stimmen, aber immer noch mehr als Trump.)

          “Und das von dem GEZ-Geld bezahlte Schmähgedicht von Böhmermann ging eindeutig zu weit.”

          Du weißt schon, dass das Neo Magazin keine Nachrichtensendung ist?

          “Auch die Nato ist nicht unfehlbar, wie sie dargestellt wird.”

          Auch für diese Behauptung (“die NATO wird in den öffentlich-rechtlichen Medien als unfehlbar dargestellt”) wären Beispiele sehr schön.

          • Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist zur Ausgewogenheit verpflichtet und soll zu einer freien Meinungsbildung beitragen. Das ist die Aufgabe des ÖR-Rundfunks. Und da können die Sender nicht einfach tendenziös berichten. Die haben es ja auch selbst zugegeben, dass die es getan haben.

            Mag sein, dass Trump jetzt weniger als 50% Anhänger in den Staaten hat. Dennoch hat er genug Leute, die seine Arbeit gut finden. – Ich gehöre nicht dazu, finde aber, dass es einige wenige Aspekte gibt, die er gut gemacht hat, die aber in der Berichterstattung komplett unter den Tisch gefallen sind. Dafür wird jeder Verfehlung künstlich aufgebauscht. (Beispiel: Die Anzahl der Menschen bei der Inauguration – Wen interessiert es, wie viele Leute da waren. Aber dass der Trump unrecht hat, wird kreuz und quer durch die Medien getrieben). Eine ausgewogene Berichterstattung geht anders.

            Ja, das Neo Magazin Royale ist keine Nachrichtensendung, sondern Satire. Man darf aber diese eine Sendung nicht aus dem Zusammenhang reißen. Es gab da mal so einen Typen, der folgendes gesagt hat: “Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.” Und Böhmermann war eben eine solche Wiederholung die zur gesamt Tendenz gegen Erdogan passt.

            Zum Thema NATO dachte ich eigentlich, dass es klar ist. Ok, nimm einfach die Berichte über irgendwelche Truppenübungen. Wenn über die USA / NATO berichtet wird, ist die Welt in Ordnung. Wenn die gleichen Übungen von Russland durchgeführt werden, ist es gleich etwas negatives. Auf die Schnelle habe ich hier noch einen Artikel gefunden, ich weiß jetzt nicht wie qualitativ der ist:
            https://swprs.org/der-propaganda-multiplikator/

  4. Kann es sein dass der Musikplayer zu modern für ein Iphone4 mit IOS 7.1.2 ist? Da kommt nur ein leeres Rechteck raus wo am Desktop der Player ist.
    Auch auf anderen Seiten mit vermutlich nem anderen Versiosnstand, kommt bestenfalls ein halber Player mit fehlerhaften Knöpfen raus.

  5. Hallo Tim, hallo Linus,

    vielen Dank für die – wie immer – gelungene Folge.

    Um hier einfach mal mit einer freundlichen Idee / Nachfrage reinzuplatzen, da ihr immer mal wieder gerne weiterführende Literatur empfehlt: Gibt es weitere Security Podcasts, die ihr empfehlen könnt (gerne auch in englischer Sprache)?

    Kleine Randnotiz: Ich habe hier gerade mal in ein paar amerikanische Produktionen reingehört und bin ein bisschen schockiert darüber, mit wie viel Werbung man da zugedröhnt wird. Weiß wie Metaebene jetzt umso mehr zu schätzen und habe mich daher schnell mal bei der 1001 Dauerauftrags-Aktion beteiligt…

  6. Moin Jungs!

    Prima Sendung, wie immer!

    Eigentlich off-topic, aber Linus’ Äusserungen zur “schwarzen Docker-Magie” haben mich neugierig gemacht. Worauf bezieht er sich da? Links?

    • Such mal nach Docker, Kubernetes (mini kube), Puppet usw, Vagrant war gestern… mächtige Tools. man kann auch komplette DevEnvironments bereitstellen usw. Stichwort Cluster… besonders interessant… ich glaub Linus meint, ka ein paar Zeilen in den Terminal und die Hütte läuft… nur richtig verstehen tut man das nicht… wir haben grad einen MariaDB Cluster gebaut, der dann noch mit Redis gepuffert wird… the world is sick… allerdings, weil open Source… nur schau die mal die Preise für ClusterControll an…

      • Die Konzepte sind mir shon klar (ich arbeite momentan mit Vagrant mangels passendem Wirtssystem). Was Linus sagte, klang nur so bedrohlich, dass ich von verborgenen Gefahren ausging – obwohl: es is doch OSS!

  7. “This site uses Akismet to reduce spam.”

    Das ist ja schick.
    Hatte gerade aufgrund von verschiedenen Fällen bezüglich der DSGVO gelesen, dass sich der Einsatz in Schland/EU verbietet…

  8. Das hier ist vielleicht interessant für die nächste Sendung: https://torrentfreak.com/music-industry-lawyer-calls-criminal-investigation-article-13-vote-180723/

    Ein Anwalt aus dem Umfeld der Musikindustrie versucht die ganze Netzpolitik gegen Artikel 13 als Google-Propaganda darzustellen und fordert ein Ermittlungsverfahren wegen illegaler Beeinflussung der Abgeordneten. Der Typ stellt es so dar als würde Google die eigene Macht nutzen um die Abgeordneten zu DDOSen und einzuschüchtern.

    Im September scheint es ja schon die nächste Abstimmung zu geben, umso wichtiger weiter Druck zu machen.

  9. Darf ich an dieser Stelle auf Folge 2 verweisen, da klärt ihr im Detail wie Assange in der Situation gelandet ist. Folge. Zwei. Jep.

  10. Hallo Linus, hallo Tim,

    nachdem es in den letzten Folgen immer mal wieder um Apps ging, finde ich die folgende News sehr spannend: “Epic bestätigt: Fortnite für Android nicht im Google Play Store” (https://www.heise.de/newsticker/meldung/Epic-bestaetigt-Fortnite-fuer-Android-nicht-im-Google-Play-Store-4129237.html)

    Ich persönlich finde gerade die Diskussion sowohl aus allgemeiner als auch aus Security-Sicht hochspannend. Google würde hier bzgl. Security (m.E. zu Recht) argumentieren, dass die Sicherheit des OS durch Apps von Drittanbietern natürlich gefährdet wird. Epic hingegen könnte anbringen, dass wir auch schon virenverseuchte Apps im App-Store gesehen haben und (m.E. viel spannender) wir schließlich die auch bei LNP so oft angepriesene Dezentralisierung bzgl. der Software-Verteilung sehen wollen (und eben keinen zentralen App-Store der die Regeln bestimmt).

    Ich selbst tue mich ein wenig schwer, mich hier für eine Seite zu “entscheiden”. Mich würde Eure Meinung zu dem Thema sehr interessieren. Gerade eben auch, da Apple mit iOS noch einen deutlich restriktiveren Ansatz fährt.

    • Du brauchst auf alle Fälle einen App- Anbieter, oder einen App-store dem du vertrauen kannst. Open-Source ist hier sehr hilfreich. Ich halte mich an den Store von F-Droid.

      Dezentralisierung ist hier wenig hilfreich, weil ich schwer einschätzen kann, was die gazen kleinen alternativ-App-Stores wirklich im Sinn haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.