LNP300

Die dreihundertste Ausgabe von Logbuch:Netzpolitik

Am 4. Mai 2019 findet in Berlin die nächste Live-Veranstaltung von Logbuch:Netzpolitik statt. Wir möchten dieses Jubiläum wieder mit Euch gemeinsam begehen und freuen uns auf Eure Teilnahme.

Das ganze findet wie im letzten Jahr im Babylon in Berlin statt. Um 17:30 ist Einlass, ab 19:00 Uhr geht es los. Das wie die Pausen in der Veranstaltung geben Euch genug Gelegenheit, auch andere Hörerinnen und Hörer kennenzulernen so wie auch die vielen Mitstreiter:innen von Logbuch:Netzpolitik, die das Programm in den letzten Jahren begleitet haben.

Tickets gibt es hier: LNP300 Ticketshop.

Was erwartet Euch an diesem Abend?

Vorprogramm

Auch dieses Mal wird es wieder ein lustiges Vorprogramm geben und dieses Mal verraten wir auch schon was: wir werden eine netzpolitische Variante des Familienduells geben und auf dieser Website könnt ihr uns vorher mit Eurer Meinung dabei helfen.

Live-Zeichnung

Die Hauptsendung wird auch dieses Mal live von Roland Brückner gezeichnet. Roland begleitet die Sendung und fügt dem Inhalt interaktiv seine graphische Interpretation hinzu.

Freut Euch auf eine unterhaltsame Begleitung unseres Geschwurbels.

Gäste

Eine Stärke unserer bisherigen Galas waren unsere Gäste. Der Tradition folgend, Leute einzuladen, die bisher in der Form noch nicht bei Logbuch:Netzpolitik zu Wort gekommen sind, haben wir auch dieses Mal überlegt, wer gut zur Sendung passen könnte. Die Wahl fiel auf Cesy Leonard und Klaus Landefeld.

Cesy Leonard

Cesy Leonard ist Künstlerin und Filmemacherin. Sie rappte in der Stuttgarter Frauen-Crew “No Frills” und machte durch Graffiti-Kunst auf sich aufmerksam.

Diese und andere Erfahrungen führten sie 2010 zum Zentrum für Politische Schönheit, wo sie als Chefin des Planungsstabs agiert.

Wir sprechen mit Cesy über ihren Blick auf die Gesellschaft, Kunst und Aktivismus.

Klaus Landefeld

Klaus Landefeld ist ein Netzwerker der ersten Stunde und war schon in der 80er Jahren mit dem Aufbau der ersten Netzstrukturen in Deutschland beschäftigt und gehörte auch zu den ersten, die in den 90er Jahren Firmen für den Zugang zum Internet aufbauten.

Seitdem ist er in zahlreichen Funktionen in unzähligen Organisationen tätig gewesen und noch tätig und vor allem in seiner Rolle des Vorstands “Infrastruktur und Netze” des eco e.V. (Verband der Internetwirtschaft) bekannt.

Klaus ist darüberhinaus engagierter Gegner der Überwachung und bringt sich als Sachverständiger im Bundestag und vielen anderen Gelegenheiten aktiv ein. Mit Klaus sprechen wir über seine Erfahrungen in der alltäglichen netzpolitischen Auseinandersetzung und wohin die Reise seiner Auffassung nach geht.


Hier ein paar Impressionen vom letzten Mal (LNP256 am selben Ort)