LNP067 Schon lange nichts mehr auf NSA gepostet

Prism — Lobbyplag — Netzneutralität — Bradley Manning — E-Government und DE-Mail — Hackertools

Nach einer kurzen Pause wird der Podcast wieder in gewohnter Konstellation fortgesetzt, auch wenn wir nach viel zu viel jeweiliger Ablenkung so unsere Probleme haben, wieder in den Flow zu kommen. Man sehe uns dies nach. Thematisch dreht sich natürlich alles um die "Neuigkeit" PRISM und die hochgefährdete Daseinsform des Whistleblowers. Zusätzlich arbeiten wir uns dann noch an ein paar kleineren Nachrichten ab wie einem schicken Update für LobbyPlag und verschiedene "Fortschritte" in punkto Verschlechterung verschiedener Gesetze auf deutscher und europäischer Ebene.

Dauer: 1:16:09

On Air
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Bitcoin Icon
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon

PRISM

EU: LobbyPlag Update

Netzneutralität

Prozessauftakt Bradley Manning

Ankläger: Manning sei kein whistleblowender Zivilist, sondern geheimnisverratender Soldat. Nachdem Manning ein Teilgeständnis abgelegt hat, hat das Gericht von der Möglichkeit der Verhängung der Todesstrafe Abstand genommen.

E-Government-Gesetz passiert den Bundesrat

EU: Hackertool-Verbot & Cyberangriff-Meldepflicht

25 Gedanken zu “LNP067 Schon lange nichts mehr auf NSA gepostet

  1. Zu Hülf! Oben kann ich die OGA-Vorbis-Datei öffnen, aber im RSS-Feed und damit in meinem Podcast-Client ist noch nichts zu sehen. Oder bin ich der Failure?

  2. Bei der Au pair Geschichte höre ich schon die Einwände in den Ohren “Ja ja, aber sie hat ja schliesslich auch etwas Verbotenes vorgehabt”. Ist für solche Diskussionen leider nicht das beste Beispiel…

  3. Was soll das?
    Warum werden über 250 Millionen Amerikanern der Wille, die Sensitivität zu Bill of Rights, Civil Rights und Woodstock mehrheitlich abgesprochen?

    Wie sieht euer Gegenmodell aus? Europa? Die anderen >250 Millionen? Die Bulgaren mit ihrem neuen Präsidenten, KGB Mitglied? Die Ungarn mit ihrem seltsamen Verständnis von Meinungsfreiheit? Die Deutschen mit ihrer großen Erfahrung bei Stasi und Gestapo? Unser deutsches Finanzamt mit seinen umfangreichen Spionage APIs?

    Was soll das?
    Wir brauchen doch jeden, der irgendwie das Wort Bürgerrecht oder Netzneutralität buchstabieren kann. Warum nicht Rösler die Hand reichen, wenn der bereit ist zuzuhören und das Thema aufzunehmen? Warum nicht einen Markt etwas regeln lassen? Und kämpfen dafür, dass überhaupt ein Markt existiert? Mit freiem, diskriminierungsfreiem Zugang bei gleichen Zugangskosten?

    Was soll das?
    Wie stellt ihr euch diesen T-Staat vor, der so toll die Kabel kontrolliert und Grabpflege auf eurem hundeverschissenen Intellektuellenfriedhof betreibt? Mehr de-mail?
    Mehr elektronisch lesbare Persos?
    Mehr Krankenversichertenkarten?
    elstrkom statt drosslkom?

    Was war denn nur in den letzten 50 Jahren so umwerfend fortschrittlich bei der Deutschen Post, die den einen Teil des Landes – sozialistisch und sozial gerecht – gar nicht versorgt, den anderen leitungsvermittelt mit ihren preiswerten Faxprodukten in Schach hält?

    Ihr nervt irgendwie.
    Ich glaube, ich rege mich gerade auf, poltere, ich schalte besser um für ne Weile, Herowexel, auf Conor Mullen Oberst (Omaha, USA).

    musste mal raus, hält das Auto einfach nicht mehr lange aus, mein Gebrüll und die ständigen Schläge.

  4. 21″: Warum sollte jemand OBAMA erschossen haben wollen?
    Ich glaube kaum, dass das die US-Regierung jemals sagen wird.
    xD

    Gruß
    BrEin

  5. Es gibt einen offenen Standard mit dem man Daten ende zu ende verschlüsselt und qualifiziert signiert übertragen kann: OSCI
    Dieser wird in D u.a. für die Kommunikation von Anwälten mit Gerichten und vielen anderen Bereichen (haupts. in d. Verwaltung) eingesetzt.

  6. Ihr beschreibt die NSA-Verizon Datensammelung an Verizon als 3-Monats-Vorratsdatenspeicherung.

    Die 3-Monats-Frist bezieht sich aber doch nur auf den Zeitraum, in dem (mindestens) Verizon diese Daten in vollem Umfang an die NSA weiterreicht. Wie lange die NSA dann darauf sitzt wurde meines Wissens überhaupt nicht diskutiert, und im Zweifel wird sie das zumindest für einige Jahre speichern.

    Man kann also eben nicht sagen, dass die EU-Regelung “schlimmer” ist. I.d.R. werden dabei die Daten nur beim Telekommunikationsanbieter gespeichert und auf Anfrage einzeln an die Behörden weitergeleitet. Und alle Anfragen die sich auf eine Zeit vor mehr als zB 6 Monaten beziehen laufen automatisch ins Leere.

    http://m.guardiannews.com/world/2013/jun/06/nsa-phone-records-verizon-court-order

  7. Ausser viel heisser Luft gibts imho nicht wirklich viel zu berichten über PRISM, also was soll das?
    Wo sind den die so harten Fakten und Beweise für die Behauptungen von Herrn E.S.?
    Tausende Dokumente soll man erhalten haben, gibts den irgendwo etwas mehr zu sehen als die vier Mickey Mouse Präsentationsfolien für halbdebile Schlafschaffe?

    Imo ist das nur eine PR-Kampagne.

    • Was sind denn Schlafschaffe? Ist da ein Mem an mir vorbei gegangen?

      Und für was soll das eine PR-Kampagne sein? Für die NSA?

      Gruß
      BrEin

    • Ich glaube eher du bist ein NSA-Agent, der uns mit einer gut durchdachten und sprachgewandten Replik auf eine falsche Fährte locken soll.

  8. Die Story mit dem Au Pair Mädchen ist leider schon drei Jahre alt. Damals ist Facebook gerade erst PRISM beigetreten. Die Journalistin hat das nur jetzt erst aus ihrer Erinnerung aufgeschrieben, weil sie meinte, das passte. m(

    Ich glaube kaum, dass die NSA ein solches Programm für eine Visumsverletzung wegen Aur Pair Arbeit riskiert.

  9. Die Existenz der NSA ist spätestens seit Anfang der 1980er Jahre öffentlich. Dort veröffentlichte James Bamford sein Buch »The Puzzle Palace«, in dem er die Geschichte der Agency beschreibt. Aber schon vorher durch die Church-Kommission und die Errichtung der FISC könnte der informierte Laie etwas von dem Dienst gehört haben. ;-)

    Wir, der Datenkanal, werden am 20. Juni die Geschichte der NSA beleuchten und einige Highlights aus der Geschichte heraus greifen. Die Sendung kann man ab 15 Uhr auf der Seite http://www.radio-okj.de/ live mithören oder später runterladen.

  10. Auf N24 kam gerade ein Bericht das Brent Scott nun Google verklagt weil die Mails von Usern mitgelesen und ausgewertet werden.
    Und was sagt Google? Nicht Mitarbeiter lesen die Mails mit um sie auszuwerten, sondern eine Software.
    Hab leider noch keinen Link.

  11. Die Diskussion zu den Cyberattacken war leider etwas unterkomplex. Ihr hattet mich letztes Jahr schon mal deswegen aus Brüssel dazugeschaltet. Fragt gerne in Zukunft nochmal. Auch zu anderen EU-Themen.

  12. Zu Ende-zu-Ende-Verschlüsselte SMS gibt es
    TextSecure (zumindest für Android) vom Moxie Marlinspike.

    Liegt auch offen auf dem Git

  13. Muss sowas wirklich sein:
    – “wo der durchschnittliche IQ eines Amerikaners aufhört”
    – “in der US Öffentlichkeit… die ist ja bisher nicht durch besonderes Reflektionvermögen aufgefallen”

    Soll man sich dadurch als Deutscher besser fühlen?

  14. Bei Greenwald musste ich schmunzeln. Der ist Verfassungsanwalt und als ihm bei der Busch-Regierung mal ein Licht aufegegangen ist wie die Verstöße gespindoctor’d werden, hat er angefangen bei Salon.com zu bloggen und ist dann in den USA ziemlich bekannt geworden. Darauf hin hat ihn der Guardian die Kolummne angeboten, und er hat unter der Bedingung angenommen das er sich aussuchen kann was er schreibt und sie ihm da nicht mal ein Komma korrigieren/zensieren dürfen.
    Kein unbeschriebenes Blatt was diese Themen angeht und es gibt auch einige nette Videos auf yTube/Vmeo dazu. Aber abgesehn davon, von mir ein : Gute Arbeit und macht weiter so! :-)

  15. Oh, und ich stimme Christoph oben zu. Gibt zwar einige Amerikaner auf die eure Beschreibung zutrifft, aber eben doch einen guten Anteil bei dem es eben nicht so ist. Wenn ich mich _hier_ so umsehe könnte ich auch einige wenig schmeichelhafte Sachen über Deutsche behaupten ;-)

    • Ich hasse so etwas in sämtlichen Foren.
      Wie oft lese ich da, dass man etwas falsch gemacht hat, dass man Unrecht habe, oder ähnliches.

      Bei den Göttern, dann schreibt halt entweder hin, wie es richtig ist oder zu mindest was konkret man falsch gemacht hat.

      Sowas bringt einen doch nicht weiter.

      Gruß
      BrEin

  16. Zweimal hat Freud hier zugeschlagen, einmal bei Minute 21 Obama / Osama von BrEin bereits genannt, und dann Minute 52: “..hat dazu geführt dass das Gericht von der Möglichkeit der Hängung .. der Verhängung der Todesstrafe Abstand genommen hat”, auch ein schönes Beispiel für einen Freudschen Versprecher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *