LNP438 Ich muss mich da rankartoffeln 

Feedback — Bilder-AI — Faeser will VDS — Cyberwar in Moskau, der Ukraine und China — Desinformationskampagnen — Ether Merge

Die heutige Sendung ist definitiv zu albern und darf daher nur teilweise ernst genommen werden. Halbwegs seriös sprechen wir über die Vorratsdatenspeicherung und Cyberwar und den anstehenden Umstieg des Ethereum-Kryptoassets-Systems auf eine "Proof of Stake" Methode.

avatar
Linus Neumann
avatar
Tim Pritlove

Für diese Episode von Logbuch:Netzpolitik liegt auch ein vollständiges Transkript mit Zeitmarken und Sprecheridentifikation vor.

Bitte beachten: das Transkript wurde automatisiert erzeugt und wurde nicht nachträglich gegengelesen oder korrigiert. Dieser Prozess ist nicht sonderlich genau und das Ergebnis enthält daher mit Sicherheit eine Reihe von Fehlern. Im Zweifel gilt immer das in der Sendung aufgezeichnete gesprochene Wort. Formate: HTML, WEBVTT.


Transkript
Tim Pritlove
Guten Morgen Linus.
Linus Neumann
Guten.
Tim Pritlove
Weißt du was? Hasen graben gar keine Löcher.
Linus Neumann
Und Füchse sind gar keine Rudeltiere.
Tim Pritlove
Logbuchnetzpolitik Nummer 438 vom 7. September zwanzig zweiundzwanzig, Und wir wissen Bescheid.
Linus Neumann
Wir haben's raus, ja, ja.
Tim Pritlove
Das das wollen wir nochmal ganz klar sagen, dass wir einfach voll die Checker sind. Spätestens nachdem ihr uns äh in den Kommentaren die äh echte Geschichte erzählt habt, wissen wir Bescheid. Bescheid jetzt. So ist es doch, oder.
Linus Neumann
Ja, wir wissen Bescheid. Wir wissen auch, äh wer den 9 Euro-Fond gemacht hat übrigens. Nämlich nicht ähm Arne Semsrott. Hat er nicht, äh den 9 Euro beraten, genauso wie alle anderen, die da drauf stehen, um das zu unterstützen. Und äh ja zu viel äh zu viel Lob für alle und ich würde sagen, das ist dann aus, der Anfang von seinem die Kleinen, ja. Wenn er jetzt inzwischen, ja, das reicht jetzt, also der ja, nee, also sorry Arne. Ich meine, äh irgendwann ist auch mal Schluss Also unterstützt dieses von Freiheitsfonds wer hat der gibt sanktionsfrei Sand im Getriebe peng und Wald statt Asphalt, das heißt haben sich jetzt sogar noch mehr Leute angeschlossen. Das kann jeder jeder kann das, Ja? Da brauchst du überhaupt nicht von uns hier gelobt werden. Im Impressum stehen nämlich ganz andere Leute, Äh die haben's gemacht. Das steht nämlich hier, verantwortlicher im Sinne der Datenschutz Gesetze, insbesondere EU-Datenschutzgrundverordnung ist, Mario Burkart.
Tim Pritlove
Nix kann der.
Linus Neumann
Ich würde sagen, Mario Burkert ist der neue Annems Rott.
Tim Pritlove
Ja, bin einfach ersetzt.
Linus Neumann
Was ist da los?
Tim Pritlove
Einfach mal den Twitter-Account übergeben und dann ist das auch offiziell.
Linus Neumann
Okay also der das ist der erste Fehler, den wir korrigieren müssen. Dann äh Tim ist.
Tim Pritlove
Ich bin noch ein relativ neuer Staatsbürger, verstehst du? Ich bin mit den äh ganzen Dingen noch nicht so vertraut. Man muss sich da auch langsam erstmal reinarbeiten. Bisher hat mich das ja nicht so interessiert.
Linus Neumann
Man muss sich da erstmal ran deuten.
Tim Pritlove
Ja man muss da so rein, kartoffelt werden, Randkartoffeln. Ich muss mich daran kartoffeln. Ja wir haben über die Online-Ident-äh-Funktion äh gesprochen. Und dann habe ich halt zu zu einem ich weiß, alles besser rant äh ausgeholt, so mit ja, man müsste aber, Mal ganz anders machen und es gibt ja nur Personalausweis und was sollen denn die anderen machen und die haben ja alle gar keine Chance und so. Na ja, auf jeden Fall, Von Tutten und Blasen keine Ahnung. Was gibt es alles schon, was ich gefordert habe?
Linus Neumann
Aber das äh zeigt endlich mal, dass du Brite bist. Man hat so ein bisschen den Eindruck, dass das so ein britisches Ding ist, was alles und alle anderen denken so äh äh könnte.
Tim Pritlove
Ja das ist äh was interessiert mich, was aufm Kontinent passiert. Ja ja.
Linus Neumann
Korrigiere dich. Korrigiere dich, Tim.
Tim Pritlove
Also, es gibt tatsächlich eine sogenannte ID-Karte, das ist so eine Art Personalausweis für Leute, die nicht Deutsche sind. Warum das nicht auch Personalausweis heißt, weiß ich ehrlich gesagt nicht, weil ich hätte den Namen Personalausweis ganz gut, aber es läuft letzten Endes hier alles auch auf Personalausweisportal Punkt DE, ja? Schönen Bundesministerium des Inneren und für, na, Linus, Heimat, Heimat, genau.
Linus Neumann
Heißt die wirklich noch so.
Tim Pritlove
Ja, steht da noch.
Linus Neumann
Das hat die Nancy Phaser nicht weggemacht.
Tim Pritlove
Weiß ich auch nicht. Ja, nicht, dass dann gleich wieder, dann kommen sie auch wieder alle an und so und die Nancy die die hat's nicht so mit der Heimat und so, ne? Na ja. Geld sparen. Auf jeden Fall gibt's eine Karte für Bürgerinnen und Bürger der EU und des EWA. Also es geht sogar noch. Über die äh Europäische Union äh hinaus. Europäischer Wirtschaftsraum, ist ja dann äh mich äh innere, ist das irgendwie Norwegen und gehört die Schweiz auch dazu. Ich glaube, ja. Auf jeden Fall ähm, dürfte sich's dabei technisch äh letzten Endes um die selbe Technologie handeln und so was kann man beantragen. Da dachte ich mir so, aha, Mal gucken irgendwie, das wäre ja mal interessant, so was zu beantragen, kann man nämlich auch als Deutscher, weil man ist ja dann EU-Bürger, also auch beantragen können, Was meinst du, wie das geendet ist? Es gibt keine Termine in Berlin für irgendwas. Also ich habe einfach geguckt, ja Termin, wann könnte ich hier beim Bürgerabend vorbeikommen und die nächsten drei Monate ist äh der Zeitraum, den du so überblicken kannst, dann gibt's einfach keine Termine. Nichts.
Linus Neumann
Aber aber du könntest es ja vielleicht online beantragen über all die Now oder so mit Videoident.
Tim Pritlove
Superidee. Ja, also das war jetzt nicht so erfolgreich. Außerdem gibt es auch noch den elektronischen Aufenthaltstitel der EAT. Der äh ja auch so äh ähnlich aussieht, auch so eine Art Personalausweis äh ist und der dann jetzt wiederum auch für Leute ist, die in irgendeiner Form eben einen Aufenthaltstitel haben, also die in irgendeiner Form vorübergehend hier äh geduldet werden oder vielleicht auch dauerhaft, weiß ich nicht, ähm, nicht technisch wirklich Bürger der EU oder des EWR sind, Und auch damit soll im Prinzip theoretisch so eine Onlineidentifikation, möglich sein, die Nutzung der Online-Ausweisfunktion ist freiwillig, wie es hier so schön heißt, und ähm theoretisch wäre das so das Rüst äh Zeug mit mit denen so eine Online-Identifikation, Gemacht werden könnte. Dann kam noch der Einwand, vielleicht noch eins, dann kam auch der Einwand so, dass ja diese Videoident Geschichte ein Jahr auch. In die Lage versetzen würde, auch zu überprüfen, dass die Person, die das beantragt, auch wirklich auf dem Foto zu sehen ist.
Linus Neumann
Ja, kannst ja machen. Aber da musst du doch nicht den Ausweis drüber verifizieren. Dann machst du halt also, dann machst du halt hier äh zeig mal dein Gesicht und äh halt mal äh deinen Ausweis da dran, Aber also das Gesicht zu überprüfen ist, hätte ich den Ausweis zu überprüfen. Und. Deswegen ist ja die EID-Funktion mit einer PIN geschützt, damit sie genau dann nicht mehr funktioniert, wenn der Ausweis äh gestohlen wurde. Ja, also das Entscheidende an dieser äh dass es eine Smartcard ist, ist äh dass die Fälschung des Ausweisdokumentes. Nach also ökonomisch nicht möglich oder also sehr, sehr unwirtschaftlich ist auf diesem Wege, also die Prüfung des Zertifikates äh ist äh zu umgehen, äh wird enorm teuer. Ähm, und beziehungsweise wenn nicht sogar weitestgehend unmöglich für äh mit mit ja aufgrund der zu hohen Kosten äh im im Aufwand, und damit hast du halt die Echtheit des Dokumentes geprüft. Wie auch natürlich beim bei anderen Dingen hatten wir das ja auch schon, die Echtheit des Dokumentes heißt wiederum nicht, dass auch der richtige Mensch vor dir steht, insofern ist schon korrekt und deshalb müsste es dann natürlich auch das Foto vergleichen. Genau deswegen ist er jetzt, in der Regel eines drauf, ähm wobei, wenn man das jetzt zu Ende spinnt, bin ich auch ganz ehrlich, dann würde man natürlich sagen, ja okay, dafür haben wir ja inzwischen die zentrale biometrische Datenbank, um zu gucken äh dass der Mensch, der sich da präsentiert, auch tatsächlich der Richtige ist.
Tim Pritlove
Ja, also.
Linus Neumann
Aber das Ding in die Kamera zu halten, sorry.
Tim Pritlove
Ja, also dieses ganze Wasserzeichen und dann Wackeln und so weiter, also das ist das ist einfach wirklich extrem mühsam und man äh fragt sich halt, warum's nicht eigentlich ein Pusch das dann auch mal wirklich zur Anwendung zu bringen, wenn andere Länder das auch schaffen. Aber ist dir das eigentlich schon jemals äh in deinem Leben vorgekommen, dass du diese Option angeboten bekommen hast und dass du die dann auch genutzt hast.
Linus Neumann
Die E-ID-Funktion.
Tim Pritlove
Ja des Persos zu nutzen.
Linus Neumann
Äh ich glaube bei Elster hätte ich das machen können, aber hat irgendwie nicht geklappt. Und ansonsten habe ich mit der Ausweis-App mal ein bisschen rumgespielt. Äh da konnte ich mich dann habe ich mich erfolgreich selber identifiziert, zuverlässig und ähm, aber das ist ja genau der, das ist ja genau der der Punkt, den wir auch, den wir da immer wieder ansprechen in diesem Kontext diese also diese Technologie wurde da vor vielen Jahren eingebaut. Und dann wurde nicht an ihrer ähm an ihrer Verbreitung, an der Verbreitung gearbeitet, dass Nuttmenschen das nutzen können mit der Begründung, die Leute haben das ja nicht, auch stimmte, ja. Es war ähm anfangs wenn ich mich nicht täusche Opt-In und ähm dann haben auch Menschen natürlich diesen nicht gemacht, Dann wurde es Opt-Out und inzwischen haben halt alle Ausweise diese Funktion. Es hat hier, glaube ich, auch in der letzten Sendung gesagt, per Definition zehn Jahre gedauert, bis alle das haben. Ja und in den zehn Jahren, ich glaube, die ersten fünf Jahre hat man gesagt, hat ja keiner und die zweiten fünf Jahre auch noch, Und jetzt sagt man, ja bietet ja keiner an. Also das ähm ist dann eben äh versenkt, ne. Es wurde übrigens in den Kommentaren auch äh festgestellt, dass äh mit der Einführung des damals noch äh NPA äh oder damals hieß der noch EPA, ne, jetzt gibt's ja die elektronische Patientenakte. Ähm, dass es da auch ja Demonstrationen vom CCC gab oder auch ähm Stimmen im CCC gab, die sich dagegen gewehrt haben, gegen diese Form der digitalisierten Erfassung von Identitäten. Äh das ist korrekt. Ähm. Es gab da theoretischen Angriff wenn man eben nicht, den Reader hatte, also äh nicht den Reader, wo auch das Pinpad drauf ist, sondern nur den einfachen Reader, den ich hier auch liegen habe, äh dann könntest du theoretisch mit einer Myware natürlich die Tastatur eingaben. Abfassen und so die PIN klauen und wie ich ja gerade gesagt hatte, die Kenntnis der Pin, und der Besitz dieses Ausweises, also die Möglichkeit, ihn vorzuzeigen, und die PIN einzugeben gelten dann eben als der als der Nachweis, dass du die dass du auch die Person bist, weil die PIN ja auch nur dir mitgeteilt wurde. Ähm, ja gab es, kann ja jetzt nicht nicht nicht viel mehr zu sagen. Es gibt auch Leute, die äh in den, Pässen, die Biometriechips äh grillen, ja, da kann man machen. Ich glaube, ich habe relativ häufig betont, dass ich äh, nicht Lust habe, in der in der langen Schlange zu stehen, wenn ich wenn ich in die Bundesrepublik Deutschland in Frankfurt oder München einreise bin oder ausreise, bin ich schon ganz froh, äh dass ich da an der Schnelle Geld gehen kann. Ähm aber, da geht es eben auch noch mal um eine Menge mehr bei diesen äh bei diesen Ausweisen zum Beispiel eben um die biometrische Erfassung, um das Speichern von Fingerabdrücken da drin Und äh dann eben auch um die zentrale Speicherung. Das sind weitere Aspekte, die, die wir an diesen äh neuen Pässen und neuen Personalausweisen kritisiert haben, die nicht direkt im Zusammenhang mit, der reinen technischen Funktionalität der Smart Card stehen. Ja, also die Diskussion um Ausweisdokumente ist dann noch noch größer als äh nur. Um die Sicherheit dieser Karte und äh darüber haben wir jetzt äh die letzten Male so ein bisschen diskutiert. Aber Tim weiß, was mir eingefallen ist. Mein aktueller Personalausweis läuft in ein paar Jahren ab, ne? Und kann ich eigentlich so einen Ausweis von einem anderen. Mitglied des europäischen Wirtschaftsraumes, ne? Kann ich den auch als Deutscher bei denen bekommen? Weil das wäre eine Möglichkeit ich meine, was mache ich, ich bin ja Berliner. Was mache ich mit meinem Ausweis abläuft? Bin ja erledigt. Könnte ich dann zum Beispiel nach Dänemark, Malta, Ungarn, Ihr Land oder Estland in irgend so ein funktionierendes Land um um dort äh nochmal ein Ausweisdokument zu bekommen.
Tim Pritlove
Also das weiß ich nicht, aber ich würde das äh für durchaus ähm denkbar halten. Also wahrscheinlich musst du nach Estland, deine Wahrscheinlichkeit da äh zu steigern. Erfinden dir das im Zweifelsfall noch schlecht oder sagen einfach auch, das hätte eine gute Idee. Das machen wir jetzt gleich mal. Kommen sie doch Montag noch mal wieder.
Linus Neumann
Ich dachte Malta, weil die über den kannst du dir auch einfach einen Pass kaufen.
Tim Pritlove
Kannst du eure ganze Staatsangehörigkeit kriegst du gleich noch dazu, ja ja.
Linus Neumann
Das Problem darf, das könnte man eigentlich zum Berlin Malta so ein mit äh fliegste oder fährst du mitm Bus und äh ihr. So so ähm Ausweisfahrt nach Malta.
Tim Pritlove
Ich lasse einfach die Autos künftig alle weiter zu fassen. Geht schneller. Ja, aber ich meine, das ist wirklich dramatisch in Berlin, ne? Also ich meine, das grenzt schon wirklich an ähm ich weiß gar nicht, wie nennt man denn das? Das ist doch irgendwie so ein so ein so ein Notstand, ne? Ich meine, es gibt hier Gesetze, die sagen, wenn ich hierher ziehe, Muss ich mich innerhalb von, was ist es, weiß ich nicht, sechs Wochen oder so, muss man sich melden.
Linus Neumann
Ja Tim, das ist die Berliner zu sagen, äh das Boot ist voll. Ne? Du musst dich melden.
Tim Pritlove
Na ja, sie kannst du schon, aber bellen geht nicht.
Linus Neumann
Irgendwas müssen wir dem Schwaben hier entgegenhalten. Dann ich ähm.
Tim Pritlove
Wat melden wollen Sie sich? Früher in der Schule bestimmt auch nicht gemeldet.
Linus Neumann
Aber das ist ja ist ja es ist ja tatsächlich so ein bisschen ähm. Um also der es es beißt sich da wirklich bisschen als in den Schwanz und es ist es ist tatsächlich ein ein Notstand hier in Berlin. Das ist ist korrekt. Und ist auch erstaunlich, dass dir das. Dass sie das so zelebrieren, ja und auch überhaupt nicht in also so als gegeben, das ist jetzt seit Jahren so.
Tim Pritlove
Es ist einfach so. Es ist es ändert sich nichts daran. Alles völlig äh völlig verhärmt und alles alles steckt äh fest und man kann da natürlich jetzt auf Berlin, zeigen, aber es ist halt im Großen und Ganzen, also selbst wenn's noch solche Bürgertermine zum ich melde mich mal an, woanders gibt, heißt es ja nicht, dass der Rest funktionieren würde. Also es ist einfach alles ein bisschen. Alles ein bisschen kaputt. Dann haben wir noch was über Kaninchen gelernt. Wir haben's schon angesprochen, ne? Ja.
Linus Neumann
Ja, ich habe auch einen Fehler gemacht und zwar habe ich gesagt, Hasengraben, die Glasfaser wieder aus, stimmt nicht. Äh Hasen graben keine Löcher. Das machen Kaninchen, Mäuse, Maulwürfe, Vögel, Erdwesen, Maulwurst grillen, äh Regenwürmer und und Hunde Urin laut Kugel.
Tim Pritlove
Hundeurin kann graben.
Linus Neumann
Das ist das Ergebnis. Ich habe gegoogelt, welche Tiere krabbeln, Hundeurin greift gleich an. Es ist so.
Tim Pritlove
Man lernt nie aus.
Linus Neumann
Der Anzug habe ich irgendwie äh hat die AI was falsch gepast. Wildschweine, Igel, Füchse oder Dachse können auch äh Löcher hinterlassen? Ja genau da hier ist also in diesem Artikel ist Hundeurin eine ähm eine Überschrift, weil, Nur damit wir das jetzt auch sicherstellen, honorien grip keine Löcher. Er hat seine Auswirkungen, wenn der Hund mal muss, bleibt punktuell, oft ein Stück verbrannter Rasen zurück. Interessen an an dessen Rändern der Rasen durch den Düngeeffekt intensiv wächst.
Tim Pritlove
Urin ist auch so ein Wort, das muss man echt, da muss man zweimal hingucken, bis man weiß.
Linus Neumann
Ja, ich habe auch gedacht, was ist denn eine Hundein?
Tim Pritlove
Genau. Hundeorien klingt so ein bisschen wie so ein neues Medikament.
Linus Neumann
Das drehen wir denen an.
Tim Pritlove
Hundeurin nehme geht's mir viel besser.
Linus Neumann
Kannst auch Eigenhundeurin nehmen. Das ist günstiger.
Tim Pritlove
Häufiger als dreimal pro Tag.
Linus Neumann
Okay. Wenn wir jetzt eh schon äh bei bei der Art von Humor sind, ne.
Tim Pritlove
Die ganz schlimmen Sachen rauslassen.
Linus Neumann
Können wir auch erzählen. Ich habe ähm heute durchaus Spaß gehabt, weil ich mir. Runtergeladen habe. Das ist eine von diesen AI-Geschichten, wo du wo du Bildbeschreibungen, schreibst und der tut das dann malen oder oder fotografieren für dich, wie du möchtest. Kannst du unterschiedliche Stile, ne? Und ähm. Habe das äh das war jetzt hier schon in ich bin ja immer ein bisschen spät zu den Trends. Das ist äh ist glaube ich schon vor einiger Zeit da also war schon vor ein paar Wochen, dass sich Leute damit immer auseinandergesetzt haben. Es waren immer so also Service-Dinger, irgendwann wurde das dann released, jetzt konnte man das runterladen. Ist tatsächlich ein bisschen äh faszinierend, ne. Du lädst hier so ein bisschen Pythoncode runter. Und dann irgendwie so ein ich weiß nicht, vier Gigabyte Modell oder sowas? Dann brauchst du ein bisschen Rahmen. Ich glaube so acht Kigramm, geteilter Rahmen mit der Grafikkarte. Ähm was ja jetzt hier bei so einem M äheins zwei hast du nicht gesehen, Mac äh kein Problem ist? Und dann schreibst du so Peifen lalala Text to Image, dann die Beschreibung und lässt den malen.
Tim Pritlove
In Englisch formuliert.
Linus Neumann
Musst net Englisch machen, ja und dann äh ja war war ganz lustig. Dann habe ich irgendwann mal gedacht, na was malt ihr denn noch so, ne? Und dann äh, siehste natürlich auch relativ schnell die Grenzen. Paar Sachen hat er wirklich tolle tolle Bildchen gemalt, irgendwie so Donald Trump fährt Motorrad im Wald, Als Comicfigur dann so ein so einen wütenden Donald Trump, der mitm Motorrad durch den Wald fährt, gemalt. Das war wirklich sehr äh sehr sehr schön. Und dann habe ich aber irgendwann festgestellt, dass der irgendwie keinen also keine nackten Menschen malen kann, ne und dann habe ich gedacht, Also nackt funktioniert immer nicht, ne. Und dann habe ich festgestellt, dass es ein NSF so ein, so ein Safety-Image-Filter gibt. Also der die haben eingebaut so ein, quasi NSFEKTOR und wenn das Ding irgendwie in so einen NSFW Bereich kommt, dann, schmeißt er das Bild raus. Also habe ich die habe ich das mal rausgepatcht, und geguckt, was er dann so malt, ne und das funktioniert dann also an einigen Stellen immer noch nicht, also immer wenn du Schlafzimmer sagst, dann dann verschwinden die nackten Menschen, zumindest die nackten Männer, Frauen gibt's da noch, im Schlafzimmer schon. Dann habe ich irgendwann gedacht, okay, dann machen wir mal in der Küche.
Tim Pritlove
Frauen sind nicht sozusagen.
Linus Neumann
Ich habe halt so ein bisschen versucht, ich habe halt mal so ein bisschen stichprobartig, dass Leer das Lehrmaterial äh von dieser von diesem Modell so ein bisschen ergründet. Dann habe ich irgendwann festgestellt, okay, wenn du jetzt nackte Männer in der Küche machst, dann, sind hier auch äh wie der Herr Gott sie schuf ja und äh da sind aber teilweise sogar also ganz lustige Artefakte dann auch ähm drin und dann habe ich, dann habe ich halt äh gedacht, ja okay, egal, jetzt machen wir andere Sachen, ne, weil irgendwie lustig mal zu sehen, wie der wie dieser nackte Menschen halt. Aber Aber jetzt ist es halt so, dass er andauernd nackte Menschen sind, weil seit ich diese Filter ausgebaut habe, auch wenn ich andere Sachen äh malen möchte. Aber mein meine Stichprobe ist noch zu klein, aber ich hatte auf jeden Fall Spaß und ich war auch tatsächlich erstaunt, ähm. Der macht das so in ungefähr einer Minute zehn Sekunden, eine Minute, 15 Sekunden ist der mit so einem Bild fertig, Das ist schon ähm also hier auf so einem Laptop, ne? Das äh liegt natürlich an der an der absoluten Überlegenheit, Apple-Arm-Prozessoren, aber insgesamt schon faszinierend. Ich hätte gedacht, dass das oder ich wusste einfach nicht, wie lange das dauern würde, also.
Tim Pritlove
Das heißt, wenn man diesen NSFW-Filter ausschaltet, dann ist auf einmal alles voll mit Pimmelchen sozusagen.
Linus Neumann
Nicht ganz, aber.
Tim Pritlove
Braucht, also diesen Filter um überhaupt sinnvolle Ergebnisse zu bekommen, Kann man sich ja nur vorstellen, aus was für einem Datenmaterial sich dieses System dem ganzen Internet und das ganze Internet ist halt einfach voll. Irgendwie Nacktheit und äh wenn du die nicht von vornherein rausnimmst, dann bleibt überhaupt nix äh Angenehmes mehr über.
Linus Neumann
Es ist äh das kann schon tolle Sachen machen. Aber ich habe dann nämlich auch, um mal so ein bisschen zu gucken, wo das denn sein Lehrmaterial her hat auf so eine ähm habe ich gegoogelt, was denn was ist denn für Pornoseiten gibt. Da findet man ja auf Netzpolitik org immer Artikel drüber und ähm habe dann mal einfach die Videobeschreibungen eingegeben, die jetzt nicht so reich an ähm. Also wenn du wenn du wenn du ein ordentliches Bild haben willst, ich habe ganz viel versucht Vladimir Putin wie er kleine Dosen mit Gas im Supermarkt verkauft Das das konnte das Ding so mal gut, mal schlecht, ne? Der kommt ja auch immer ein anderes Bild raus. Aber wenn du jetzt Pornhaubtitel da eingibst, kommt immer ungefähr das raus, äh was äh.
Tim Pritlove
Zu sehen ist.
Linus Neumann
Gewisse Ewigkeit zu dem Video ist zu erkennen, ja.
Tim Pritlove
Ich sage dir, sackt sich einfach den ganzen Poren. Hast du mal nach Hundearien gefragt.
Linus Neumann
Ich glaube, die haben so einen Filter auf ähm also wenn jetzt äh äh ähm hör mal, böse Worte benutzt und äh ich.
Tim Pritlove
Ist doch kein böses Wort.
Linus Neumann
Also Doc Urin äh Doc Urianating, ihr müsst sie mal ausprobieren, kann ich mal hier gleich kurz machen. Aber wenn du böse Wörter benutzt, dann funktioniert's nicht und ich glaube nämlich, dass die das Lehrmaterial, also totaler Quatsch jetzt, jetzt kommen wieder die Korrekturen, ich mache das ja nur, damit wir wieder Feedback kriegen, erzähle ich das. Ähm da äh, wenn du jetzt wenn explizite Begriffe vorkommen, dann äh ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass einfach gar nix kommt. Also du musst du musst es halt umschreiben, ja. Was soll man sagen Hundeurin? So ich mache mal Dog Pis. Läuft jetzt grade, mal gucken. Aber wir können ja mal zum zum Thema kommen.
Tim Pritlove
Ja, ich freue mich sowieso die ganze Zeit, was das jetzt eigentlich mit Netzpolitik zu tun hat. Irgendwie kommen wir vom Thema ab. Kann das sein?
Linus Neumann
Ich wollte nur meine meine AI-Art äh die werden natürlich jetzt als NFT angeboten.
Tim Pritlove
Kann uns keiner vorwerfen, dass wir uns hier nicht mit moderner Technologie beschäftigen würden. Man muss ja auch irgendwie dran bleiben am äh Thema und das äh ist wichtig. Außerdem, Uns äh später dann so hier unsere äh Themenblöcke machen und irgendwann quatschen wir ja nur noch fünf Worte rein und dann entstehen vollständige Lochbuchnetzpolitiksegmente. Da müssen wir nicht so viel Zeit mit diesem Podcast.
Linus Neumann
Ja genau, vielleicht können wir den einfach vielleicht tippen, können wir bitte ähm einfach.
Tim Pritlove
Modell trainieren aus den anderen 437 Sendungen.
Linus Neumann
Vor allem wir haben wir haben ja die Shownotes und wir können ja wir können ja die Show Notes nehmen und einfach alles, was in den in den verlinkten Seiten, in den Shownotes steht, ist halt Input. Audiodetails ist Outfit, dann sollte das lernen und dann müssen wir nur noch die Links sammeln und ähm. Das hätten wir gerne bis nächste Woche hier. Ihr wär bestimmt so AI Spezialisten. Er setzt uns mal durch ein Script, ja? Das äh wäre doch mal also ich werd's auf jeden Fall lustig.
Tim Pritlove
Das wird bestimmt funktionieren.
Linus Neumann
Warte mal, jetzt ist schon fertig. Mal gucken, was er hier gemacht hat. Oben. Also ich habe jetzt Hundeurin, einen Hundolinspender, habe ich jetzt mal mahlen lassen. Ja, da kam nämlich jetzt nix raus, weil ich habe Piss geschrieben, das das kennt ihr nicht. Da musst du. Fashester. Mal gucken, ob das funktioniert.
Tim Pritlove
Unsere Hörer eigentlich schon drauf hingewiesen, dass wir serienmäßig immer mit Kapitelmarken kommen.
Linus Neumann
Und mit in denen ihr jetzt schöne Bilder sehen könnt, alle erwähnten Bilder äh, Nee, das geht auch wirklich nicht. Sind Sachen bei rausgekommen. Was was nicht so gut funktioniert hat, war äh Känguru, dass einen Nazi boxt, aber äh.
Tim Pritlove
Du kannst ja mal unsere Sendungstitel einfach mal da reinlaufen lassen und mal gucken, was dabei rauskommt.
Linus Neumann
Also was auf jeden Fall funktioniert ist äh, Ich sage gar nichts mehr. My Donald Trump aufm Motorrad im Wald ist wirklich super. Den machen wir als den würde ich echt gerne als Bild. Ich hier, das ist wirklich super. Also der ist auch gut getroffen. Hier guck dir den mal an. Ja okay, gut.
Tim Pritlove
Komm, lass uns zu unseren Dystopien zurückkehren.
Linus Neumann
Ja genau, also äh geht natürlich so nicht weiter, weil wir brauchen Vorratsdatenspeicherung, aber der Donald Trump ist wirklich gut, oder.
Tim Pritlove
Der ist wirklich super.
Linus Neumann
Der ist gut. Ähm für eure Vorzeitenspeicherung, weil am 20. September, das ist in 13 Tagen. Wird, der EuGH über die ähm. Über die äh deutsche Regelung zur Vorratsdatenspeicherung entscheiden. Insgesamt ist die Vorratsdatensprechung in Deutschland gerade ausgesetzt, Weil mehrere äh Verwaltungsgerichte zu der Erkenntnis gelangt sind, dass die zweitausendfünfzehn, beschlossenen Vorgaben nicht mit europäischem Recht vereinbar sind. So, am 20. September fällt jetzt der Europäische Gerichthof über die deutsche Regelung sein Urteil und wir haben ja eine Koalition aus SPD, Grünen und FDP. Die haben, in ihrem Koalitionsvertrag geschrieben, die Regelungen zur Fortseitenspeicherung so auszugestalten, dass Daten rechtssicher, Anlass bezogen und durch richterlichen Beschluss gespeichert werden können. Ähm. Diese diese Worte haben ja eine Bedeutung, rechtssicher okay also muss, klar sein, dass das Gesetz nicht wieder durch höhere Gerichte oder also durch durch die äh durch das Verfassungsgericht oder der EuGH kassiert wird. Anlass bezogen heißt, in Abgrenzung zu Massenüberwachung, also auf spezifische Personen bezogen und durch richterlichen Beschluss heißt eben auch aufgrund eines spezifischen Anlasses, ja? Ähm, das kann, so wie es formuliert ist, eigentlich so etwas sein wie, wo man also sagt okay, wir speichern diese Daten erstmal. Aber sie sind vor dem Zugriff geschützt, und Sie werden Sie verfallen, zum Beispiel nach wenigen Tagen und dann kann aber eine, wenn jetzt eine Straftat begangen wird. Ein richterlicher Beschluss sagen. Dieser Anschluss er unterfällt jetzt, unterliegt jetzt der Vorratsdatenspeicherung, deswegen werden diese Daten jetzt aufbewahrt und für die Zukunft, weiter gesammelt, aber das ist dann eben Anlass bezogen, weil so ist ja irgendetwas gegeben haben, warum eine Richterin sich dazu entscheidet, diese Daten ähm haben zu wollen. Und äh nicht mehr in Abgrenzung dazu äh eine Massenüberwachung, die jetzt die gesamte Bevölkerung immer alle betreffen würde. Und. Eigentlich wartet die Ampelkoalition, so war der Plan darauf, dass sie das EU äh das EuGH-Urteil bekommen, können ne, was sind denn die Grenzen des Machbaren unter einer demokratischen Verfassung oder dem, was der, was aus europäischer Ebene noch dazukommt und Dann wollten sie dieses Ding nehmen und quasi als äh ja einfach nur, um sicherzustellen, dass ihre Quickfußregelung dem nicht widerspricht. Jetzt kommt aber Nancy Feser 14 Tage vor dem Urteil und sagt, nee äh wir brauchen das jetzt und, natürlich kann da ein können da eigentlich alle nur den Kopf äh schütteln. Ähm, wie die Mysterien arbeiten ja schon an der äh Alternative ja also muss ja auch klar. Zum Beispiel das Bundesjustizministerium ähm dass er auch dafür zuständig ist in in meiner Wahrnehmung und da sagte äh, der Jörn Pohl, der Mitarbeiter von äh Konstantin von Notz, wenn ich mich nicht täusche, wegen vieler Nachfragen aus aktuellem Anlass zu Fortzeitensprechung. Der Koalitionsvertrag könnte eindeutiger nicht sein. Das, Bundesjustizministerium arbeitet bereits wie zwischen den Ministerien abgestimmt an der Alternative die kommt, in Kürze und also die eigenen Koalitionspartner verstehen nicht, warum Nancy Fesa das jetzt macht und ich verstehe es auch nicht und ich bin noch nicht mal. Koalitionspartner.
Tim Pritlove
Ja und vor allem hat sie ja vor ein paar Monaten noch was anderes erzählt.
Linus Neumann
Richtig, Konstantin Kuhle nur um auch die FDP hier zu würdigen ähm sagt er auch nein, die Ampelkoalition wird die anlasslose Speicherung beerdigen, fertig, ja? Auch das sei gewürdigt, ja, Konstantin, Coole ist der stellvertretende Vorsitzende der ähm FDP Bundestag, für Süd Niedersachsen und der Generalsekretär und Rechtsanwalt ist er auch noch und ich würde vorsichtig sagen, einer von denen in der FDP, die so, vom Schlager eines äh Jimmy Schulz tatsächlich auch ein bisschen Ahnung von diesem Digital Thema haben, ja. Ähm und im Juni ja, ich glaube, war das im Juni oder sogar im Juli äh, Anfang Juni hat sie groß gesagt, ja wir wollen nur IP-Adressen speichern ähm das war also diese Diskussion mit der, Verlängerung der Bestandsdatenauskunft, wo also ein längerer Zeitraum ermöglicht werden soll, wo Strafverfolgungsbehörden sich an, Internetservice Provider wenden und sagen am soundso vielten September, wer hatte folgende IP-Adresse? Und diese, auch das haben wir ja schon diskutiert, weil wir's auch mehrmals, weil ich ja selber sogar mit Nancy Failser darüber gesprochen habe bei Markus Lanz, wo sie sich dafür eingesetzt hat, ja und es ist wirklich. Nicht nicht so ganz nachvollziehbar, warum sie jetzt ausrechnet in dieser Zeit, während die Koalition etwas anderem arbeitet, nach vorne stimmt und sagt, sie will Vorzahlenspeicherung. Es ist, Und ich glaube, es hat was damit zu tun, dass der Laden auch immer noch äh Bundesministerium für Inneres und äh Heimat heißt. Die hat da einfach echt nicht aufgeräumt.
Tim Pritlove
Ja, also die ist wohl geblitzt worden. Also die ist in so einen Raum geführt worden, Und äh dann macht's gut so. Und äh dann erinnerst du dich halt nicht mehr, was vor drei Monaten war und dann kriegst du das irgendwie so übern Lautsprecher äh durchgesagt und dann. Thema so mit den Fingern und dann wacht sie wieder auf. Und dann fängt die Diskussion wieder von vorne an. Das machen sie glaube ich mit allen in Ministern.
Linus Neumann
Also anders ist das wirklich nicht zu erklären, ne. Ich meine bei den meisten Leuten, die da in letzter Zeit so reinmarschiert sind in dieses Ministerium, da hast du auch vorher nicht nichts Gutes geahnt, aber ähm ist schon faszinierend, Ja, was da so los ist, ne? Und ich habe ja hier auch schon gesagt, dass ich den Eindruck habe, dass in Sachen Chatkontrolle und so. Ebenfalls, da der der eine die eine oder andere Wendung äh von Nancy Phaser, kommen wird und ich frage mich ehrlich, wenn also ich weiß nicht, seit wie vielen Jahren die SPD ja wirklich für dieses Umkippen, und Verraten bekannt ist, ne? Ist ja schon relativ lange, dass man den Sozialdemokraten und Sozialdemokratinnen einen gewissen Hang äh zum Umkippen nachsagt. Und ich als Sozialdemokrat äh wäre ich so mit Sozialdemokrat fühle ich mich ja dafür davor hüten ähm diesen diesen Ruf gerecht zu werden.
Tim Pritlove
Alles ja geblitzt worden, deswegen weißt du es ja.
Linus Neumann
Gibt's schöne Lieder zu. Aber okay ähm kommen wir zu Cyberwall. Es gibt eine, Also machen wir bleiben wir mal beim Cyber-Award zwischen Russland äh und der Ukraine. Da gab's ja immerhin äh ein paar äh interessante Meldungen, Und zwar mal was zum Lachen. Ähm offenbar haben Leute, die, russische Taxivermittlungs-App von Jandex. Gehackt oder infiltriert oder was auch immer. Äh Jannex ist ja so, würde sagen, dass das russische Google, wer das am am besten beschrieben?
Tim Pritlove
Ja also zumindest eine der wichtigen Suchmaschinen, wenn ich die wichtigste Suchmaschine na ja, auf jeden Fall äh haben sich äh einige findige äh Leute äh dieser Back-End-Systeme der Taxis, ähm bemächtigt, und ja, dann paar Aufträge äh rausgehauen und die führten dazu, dass für dich, Alle Taxis oder zumindest große Mengen an Taxis alle an dieselbe äh an den selben Einsatzort geschickt worden. Wie heißt das äh der Cut Husosov äh Prospekt. Dort kam's dann zu einer ungewöhnlichen Autoanhäufung. Ja. Ja
Linus Neumann
Wegen der gefälschten Bestellung hätten Leute teilweise mehr als zwei Stunden im Stau gestanden, äh, Jandex hat gesagt, wer nur 40 Minuten im Stau gewesen das Schöne an dem Stau ist, aber halt schon, der besteht halt nur aus Taxis. Ich weiß nicht ob das ob das in, in Moskau normal ist, aber äh ja, das äh das ist schon ganz lustig, würde ich sagen, ja. Traurig natürlich auch, dass das, natürlich in keiner Weise irgendwie zu vergleichen ist mit dem. Was Russland äh im Krieg gegen die äh Ukraine macht. Deswegen kommen wir mal zu einem etwas, würde man sagen besseren Beispiel, dass man schon eher im Bereich des Cyberwall anordnen könnte, Denn mit gefälschten Social Media Accounts von attraktiven Frauen wurden russische Soldaten geködert und so gelangten deren Standortdaten anders, ukrainische Militär und daraufhin gab es dann Artillerieangriffe, auf ähm diese Orte, wo die sich aufgehalten haben.
Tim Pritlove
Es ist wirklich superperfide, aber auch nicht wirklich überraschend, ne. Ähm die. Gibt halt so bestimmte Momente im Leben, wo Menschen bereit sind. Ihre, wie soll man sagen, ihre Operational Security ein wenig schleifen zu lassen weil äh man sich verspricht, dadurch äh andere Weihungen zu erhalten, und ähm wir wissen alle, das gibt dann so äh bestimmte hormonelle Zustände in den ja, vielleicht auch irgendwann alles äh egal ist, vor allem wenn man irgendwie schon seit Monaten da durch die Erde robbt und so weiter. Na ja und dann, Darüber halt bekommen und Ukrainer sind auch wirklich ziemlich gut darin äh solche Orte zu melden. Es gibt ja da so diverse Apps wo Bürger quasi Tipps geben können, sagen können, so hier ist folgendes etcetera. Und darüber sammeln sie halt die ganze Zeit Tipps ein und dann können sie es eben in ihren Kommando und Kontrollstruktur noch relativ schnell zuleiten. Es gibt da ja da so eine, interessante, digitale Infrastruktur, womit dann äh automatisch den äh nicht gelegene Einsatzgruppe, quasi ermittelt wird, die dort zuschlagen könnte, also die gerade nicht mit was anderem beschäftigt ist. Das ist so ein bisschen so ja auch so ein bisschen wie so ein Taxivermittlung, ne, so ein bisschen so U-Bahn-mäßig. Und äh ja und dann ja die wissen halt mit was die, ausgerüstet sind et cetera und dann geht das halt in dem Moment an irgendeine Artillerie äh Posten und dann sind die Koordinaten da auch schnell übermittelt und dann scheppert's, ne.
Linus Neumann
Ja, also offen.
Tim Pritlove
Klassisches Computerrisiko.
Linus Neumann
Eine Person von dieser LK-Gruppe sagt, die Russen wollen immer ficken Sie schicken dem Mädchen eine Menge Scheiße, um zu beweisen, dass sie Krieger sind. Aufgrund der Fotos konnten sie dann den Stützpunkt genau verorten Und den haben sie dann im ukrainischen Militär weitergegeben und wenige Tage später hätten Kiers Truppen den Stützpunkt, mit Artillerieangriffen zerstört. Erinnert mich auch ein bisschen an diese ähm. Was war das denn? Irgend so eine Sport-App, wo die Leute.
Tim Pritlove
Wo die Soldaten äh äh Training äh gemacht haben, diese Fitness-Apps benutzt haben.
Linus Neumann
Fitness-App, wo dann irgendwie in der Wüste auf einmal die Fitness-App sagt, ey hör mal, da kannst du echt super laufen, einfach immer im Kreis, ja und das war, Das waren dann die nicht nichtöffentlichen Militärstützpunkte oder die nicht verzeichneten Militärstützpunkte in Afghanistan oder so.
Tim Pritlove
Na ja, die war dann irgendwie auf Runtastic oder sonst irgendwelchen.
Linus Neumann
Genau, irgend so einer App war das, ja wie ich weiß nicht mehr genau, welche das war, aber. Ich weiß jetzt auch nicht, also es ist schon faszinierend, was jetzt so ein also die ganzen Smartphones. Ich weiß nicht, ob ich gerne eine Armee hätte, die mit Smartphones irgendwie ein anderes Land ich hätte eh keine Armee, aber und wenn, dann wäre sie nicht im anderen Land, aber die mit Smartphones rumrennen zu lassen.
Tim Pritlove
Ja, also in den ersten Tagen des des des Krieges. Ich weiß nicht, wie die Situation sich jetzt darstellt. Es ging da mal ist jetzt auch eine nicht wirklich eine, identifizierte Informationen, aber es ging halt solche Maps rum, ne, wo halt äh aus den ukrainischen Mobilfunknetzwerken sie einfach gut Karten machen konnten mit so russischen SIM-Karten, die sich irgendwie in ihr Netz eingebucht haben. Natürlich auch schön die Truppenkonzentration und Truppenbewegung nachvollziehen können. So wie man das mit Autos macht, um den Verkehr äh zu messen, ne.
Linus Neumann
Also das geht sicherlich sehr einfach, das kann ich dir auch garantieren. Ich bin ja in diesem Bereich tätig und das äh das ist wirklich eine der einfacheren Übungen.
Tim Pritlove
Na ja, das ist überhaupt gar kein äh Problem, wobei diese ganzen Verkehrsmeldungen von äh Google und so weiter wurden ja für die Ukraine abgeschaltet.
Linus Neumann
Aber die Mobilfunknetze solange würde es ja davon ausgehen, dass deine Regulationsbehörden, deine Aufsichtsbehörden guten Draht zu den Mobilfunknetzen haben oder auch notfalls das Innenministerium da reingeht und sagt, Leute, ich habe mir überlegt, wir brauchen jetzt Vorratsdatenspeicherung für russische äh ähm Imz und das äh glaube ich, das geht dann schon ganz schnell, ne. Abgesehen davon, dass hier offenbar auch äh ernsthaft über diese Telefonnetze telefoniert haben, was man ja noch nicht mal in seinem in seinem Heimatland macht.
Tim Pritlove
Ja, ja, also äh ich würde sogar davon ausgehen, dass es in der Ukraine alles schon Next Level ist. Ja also äh diese die planen ihre gesamte Telekommunikationsinfrastruktur schon seit längerem in Hinblick auf einen möglichsten mögliches Kriegsszenario. Also da sind äh Glasfaseranschlüsse wirklich bis ins letzte Dorf gelegt worden, um einfach äh jederzeit überall auch ein Command und Kontrollposten aufzusetzen. Man möchte sich überhaupt nicht vorstellen, wie das ist, wenn mal einer in Brandenburg oder in Mecklenburg-Vorpommern einmarschiert, Also.
Linus Neumann
LTE, da haben wir 5G an jeder Milchkanne.
Tim Pritlove
Von wegen wir kriegen da immer wieder erzählt, dass es an der Milchkanne nicht erforderlich ist.
Linus Neumann
Ja, aber so macht man das richtig. So pass auf, wenn der wenn der Russe nach nach Brandenburg kommt. Da ist nix mit Tinder. Ihr wisst, da ist auch nix mit Google Map. Die verfahren sich. Die fahren an Berlin vorbei nach äh Hannover. So verwirrst du den Feind.
Tim Pritlove
Toll.
Linus Neumann
So China also. Ich finde es ja immer sehr schön, wenn Leute sich über Hacking beschweren, da ähm China beschwert sich über ähm aus den USA. Das ist allerdings was Neues. Also normalerweise hast du ja immer so ja! Wir haben, hunderttausend Hucking Angriffe pro Minute äh von von den Chinesen haben wir ja ist ja wissen wir ja alle, aber ist ja ganz klar hier, Cyber und jetzt beschweren sich äh chinesische Offizielle. Dass äh ähm die USA spezifisch die NSA, zehntausende Angriffe auf Netzwerkziele in China in den letzten Jahren begangen hätte, unter anderem hätten sie versucht die North Western Politechal University, in wahrscheinlich spricht man in der die Stadt aus. Ähm angegriffen, denn diese hat auch äh wird von der chinesischen. Ministerium für Industrie und Informationstechnologie, gefördert insbesondere im Bereich der Luft. Und Raumfahrttechnik macht natürlich schon Sinn. Dass die NSA sich dafür interessiert, was für Forschung in der Luft-und Raumfahrttechnik in spezifisch von chinesischen Ministerien geförderten Universitäten äh stattfindet. Offenbar hätten sie dort 140 Gigabyte von ähm sehr wertvollen Daten extrahiert und äh die NSA hat aber auf eine Anfrage nicht reagiert, wer hätte gedacht, nein, die hat die E-Mail äh übersehen. Ähm. Wundert mich jetzt nicht äh interessant ist, dass China sich jetzt darüber, beschwert, ja? Das das ist tatsächlich nach meiner Wahrnehmung eher neu ähm, und das hat potenziell auch einen strategischen ähm. Dann gibt es, eine kleine Recherche der Süddeutschen Zeitung, Jannis Prühl, Benedikt Heubl und Simon Hurtz, äh die, festgestellt haben, so gefälschte SZ-Videos gab und sich das mal weiter dem dem hinterher recherchiert haben. Ähm, weil es da Videos gibt mit einem SZ-Logo oben rechts drin. Ein gefälschte Videos, pro-russische Propaganda, wie Sie sagen, stehen auch nicht auf den auf der echten Webseite der SZ, sondern auf gefälschten Seiten. Also die, Leute versuchen die SZ zu fälschen? Mit dem Logo und so weiter, das ist dann nachempfunden oder vielleicht einfach sogar kopiert. Sie beurteilen das als teils täuschend echt, teils dilettantisch. Sie haben ähnliche Nachrichtenseiten gefunden, die Spiegel-T-Online, Bild, Welt und Faz Nachbauen und, eben echte Fake-Videos, also echt Effekt wie das Fake-Videos verbreiten die echt aussehen. Man findet aber gleichzeitig auf den Seiten Rechtschreibfehler und ungelenke Formulierungen werden also, wie nennt man das? Oder so, ne? Also dass du dass du Domains registriert, die ähnlich aussehen, Süddeutsche Punkt M E statt Süddeutsche DE nennen sie als Beispiel, unvorsichtiger Nutzer oder wenn ihr zu Link vertwitterst oder so äh dann ist es relativ wahrscheinlich, dass es jemand nicht beim ersten. Blick merkt. Und dann äh werden die Videos oder diese Seiten irgendwie über Twitter verbreitet. Was ich aber auch sehr spannend finde, ist, dass das jetzt in Ruhe analysiert haben, bisschen geschaut haben, hier sind, kurze Videos, die gehen davon aus, dass es ja eine Softwareautomatisierung gibt, dass beispielsweise das gleiche Video, einmal mit einem, Spiegel-Logo mit einem SZ-Logo versehen wird und dann auf diese Domains gepusht wird. Und sie kommen aber, was ich auch ganz spannend finde, trotz all dieser Tricks zu dem Fazit, trotz all dieser Tricks hält sich der messbare Erfolg der Desinformation in Grenzen, man findet zwar viele Fake-Accounts, aber kaum Reaktionen auf die Videos, die sie verbreiten, Stichprobenartige Überprüfung zeigen, dass die Links zu den Fälschungen selten bis nie von echten Menschen geteilt werden. Auch auf Telegram spielen die Fakes keine Rolle. Dort existieren etliche große Gruppen und Kanäle, die sich inhaltlich auf russischer Propaganda-Linie bewegen, trotzdem tauchen die nachgebauten Sorten Seiten dort fast nie auf. Allem Anschein nach war der Aufwand, für die Kampagne größer als ihr Ertrag und das finde ich äh deswegen bemerkenswert, weil sie's wenigstens mal sagen, ja, weil sie's analysiert haben und es benennen und äh sich auch die Mühe machen, mal zu gucken, was ist hier los, das einerseits aufzudecken, wie sind die wohl technisch vorgegangen und andererseits aber dann auch mal zu schauen, haben die denn irgendeinen Erfolg gehabt? Und ich finde diese Form von Analyse solcher Phänomene, tatsächlich sehr, sehr, sehr notwendig, weil wir ja in, wenn ich's vorsichtig ausdrücken soll, ähm eine. Hohe Sorge haben und immer viel Panik machen und dann gibt's Bot und dann ist ein Fake News im Internet und so. Aber das mal in Ruhe zu analysieren, zumindest zu sagen, ja wahrscheinlich sind irgendwelche Telegram-Kanäle von irgendwelchen Spinnern wirklich ein größeres Problem als irgendwelche Fakeseiten im Internet. Ja, fällt aber dann eben auch offensichtlich unter das unter den Hut, pro-russischer Propaganda-Versuche. Ob das jetzt von der äh von von der russischen Regierung ist, weiß ich nicht zu beurteilen, wahrscheinlich eher also weiß ich nicht, haben sie haben sie mutmaßen sie selber auch nicht drüber.
Tim Pritlove
Na ja gut, diesmal ist ja keine Neuigkeit, dass äh da von staatlicher Seite massiv auch in solche Operationen ähm investiert wird und es geht halt auch vielleicht nicht unbedingt immer da drum, dass etwas messbar ist, sondern es wird einfach nur, Unsicherheit gesät. Ja du klappst das einfach alles voll mit irgendwas und diese Videos zeigen ja auch schön wie wenig man liefern muss oder, Weiß nicht, ob Sie das zeigen, aber zumindest merkt man, dass Sie sich jetzt nicht total viel Mühe meinen geben zu müssen, ne, haben wir immer noch, Worte drin findet, weil äh das halt einfach alles so scheißehaufen sind, die an die Wand geworfen werden und irgendwas bleibt halt immer hängen. So und darum geht's ja. Es geht um diese diese Zerrüttung des Diskurses immer wieder diesen Moment äh herzustellen bei den Leuten, dass sie sich sagen, Ich weiß gar nicht mehr, was ich glauben soll. So und dann äh eben auch, quasi echte Berichte von der Süddeutschen Zeitung halt auch nicht mehr zur Kenntnis nehmen, weil die sehen ja das Logo und dann so, ah ja. War letzte Mal schon so ein Quatsch und jetzt erzählen sie mir noch mal was anderes und, ob das jetzt wirkungsvoll ist, weiß ich nicht. Zumindest ist es bemerkenswert, dass Sie aber auch nichts unversuch lassen, Also ist wirklich mit allen Möglichkeiten versucht wird auf wenn's auch nur eine Teilöffentlichkeit ist äh. Darauf einzuwirken und in irgendeiner Form für Verwirrung und Desinformation zu sorgen.
Linus Neumann
So viel zum Cyber-Rohr. Dann gibt es jetzt eine also 222 ist ja sowieso das Jahr von Linux on the Desktop, und und von Proof of Steak by IFA.
Tim Pritlove
Ja, haben wir gehört.
Linus Neumann
Ne beides ähnlich lange schon in Aussicht gestellt? Ich weiß nicht, ich glaube seit zwei, drei Jahren reden die bei Ethereum davon, dass sie von dem, Modell auf das Proof of State Modell umwandern wollen, haben das immer wieder verschoben. Ähm Effeeum, die Blockchain, die mit nicht nur quasi die nicht nur Überweisungen kann, sondern eben auch mit anderen Worten Code in der Blockchain. Oder in der auch die viele NFTs zu Hause sind, ähm die also insgesamt sehr viel, Ja äh Anwendungsreicher ist ähm von von dem, was sie was sie irgendwie kann, ja. Man muss ja.
Tim Pritlove
Manche ist es ein Währungssystem. Für andere ist es der vielleicht langsamste Computer der Welt.
Linus Neumann
Genau, da wurde ich ja auch korrigiert. Ich glaube, ich hatte die letzten Sendungen schon gesagt, ne, weil Bruchstücke eines Raspberry-Piece, aber darum geht's gar nicht unbedingt. Ähm. Positiv zu beurteilen ist, immerhin, dass das Einzige, was wir jetzt hier auch diskutieren, immerhin wollen sie für den Scheiß nicht mehr, den Planeten abfackeln und wollen dadurch, dass sie von Proof of Work, gehen, den Energieverbrauch der ganzen Angelegenheit massiv absenken.
Tim Pritlove
Ja, also den Planeten, glaube ich, wollen sie immer noch abfackeln ähm durch das Finanzinstrument, was dort geschaffen wird, aber.
Linus Neumann
Andere, aber nicht mehr nicht mit direkt.
Tim Pritlove
Ja genau, nicht nur noch mittelbar, nicht unmittelbar. Äh vielleicht sollte man ein bisschen Begriffsklärung äh treiben für Leute, die da nicht so täglich äh drin sind, also ähm ich sage mal äh ist halt sozusagen das zweitwichtigste Krypto. System, was so aufm Markt ist äh nach Bitcoin, was ja das alles hat äh so ein bisschen äh ins Laufen gebracht hat so und ähm, Ja und es funktioniert im Prinzip erstmal ähnlich, hat halt ein paar Features und beide benutzen eben dieses Modell des Proof of Work, also den Arbeitsnachweis nicht von Menschen, sondern von Computern, um einen spezifischen Problem zu lösen, das will man nämlich, neues Geld ausgibt und sozusagen unter den Armen verteilt. Ähm das dann das irgendwie fair getan wird, dass halt man sicherstellen kann, dass jetzt nicht äh mehrere Gruppen Geld empfangen, aber es ist am Ende immer äh dieselbe Person. Und um das Problem zu lösen, was so ein ganz grundlegendes Problem bei solchen dezentralen Geldsystemen ist. Wurde eben für Bitcoin dieses Proof of Work geschaffen und das war am Anfang noch ein bisschen harmlos, weil da redeten wir noch irgendwie über Computer, die fünf Minuten lang mal kurz was rechnen, aber dadurch, dass halt, Die Anforderung an diesen Rechenaufwand immer weiter steigen muss, weil die Computer immer schneller wurden, et cetera. Ist das mittlerweile so ausgeartet der Gesamtenergieverbrauch von all diesen Krypto-Assets irgendwo ja im im Staatenbereich liegt, je nachdem wen man fragt und wie man rechnet äh irgendwas so zwischen Niederlande und äh Belgien und das ist natürlich eine Menge Holz und äh das geht so nicht und Proof of Stake ist so der Versuch dieses Entscheidungsmodell auf etwas anderem basieren zu lassen, nämlich dass man quasi Geld, Nämlich dieses Krypto äh Geld selbst nimmt quasi einzahlt und sagt so äh ich wäre bereit hier den nächsten Block zu verifizieren für euch alle und dann wird so eine Lotterie ausgelobt wer denn das jetzt macht aber da kann nicht einfach jeder dran teilnehmen, weil du musst halt, um daran teilnehmen zu können, einmal einen relativ großen Betrag. In dem Fall handelt es sich um zweiunddreißig, was nach aktuellem Kurs was ist? Weißt du das?
Linus Neumann
Mal anderthalbtausend, also.
Tim Pritlove
Eineinhalbtausend.
Linus Neumann
48tausend ungefähr gerade.
Tim Pritlove
Ja, okay, also knapp 50tausend Euro, sagen wir mal. Also nicht nichts. Für manche Leute vielleicht, wirklich nicht viel und jetzt gestern wurde der erste technische Schritt, eingeleitet äh von zweien der diese Umstellung von dem alten Modell auf das neue Modell für das E-Sero-Netzwerk einleiten soll. Könnte es sein, wenn das alles funktioniert. Ja, dass zumindest dieser enorme Energieverbrauch so nicht mehr stattfindet könnte.
Linus Neumann
Jetzt also statt jetzt das also was bedeutet das für du musst ja trotzdem ein ein Anreiz geben, dass Leute deine Blockchain stabilisieren wollen, und dieser dieser Anreiz sollte möglichst verteilt sein. Jetzt kommt, der bis bestehenden Zeit konnte man also sagen, kauf dir Grafikkarten, und diese Grafikkarten werden dir wenn du Glück hast einen Ertrag bringen, weil das was die Grafikkarten in ITA abwerfen oder was oder die was die Hardware in IFA abwirft, ist ist, mehr als Strom und ähm, deiner und Wertverlust der Hardware, ja das das sollte dann also das IFA Mining attraktiv machen, macht auch das Bitcoin Mining attraktiv und jetzt ist es also. Du kriegst auch Belohnungen dafür, dass du den Block äh signieren durftest, aber dass du dass du das darfst. Entscheidet sich durch eine Lotterie ne, durch eine zufällige Zahl. Also du wirst zufällig ausgewählt Jetzt ist natürlich die Sache, je mehr du stakst, desto wahrscheinlicher ist es auch. Du hast also immer noch einen Anreiz zu sagen, na ja okay, ich haue da nicht nur 32 IFA rein, sondern, äh vierundsechzig, oder hundertachtundzwanzig oder sonst was und dann sagen sie jetzt aber hier na ja auf ihrer äh Seite aktuell ist irgendwie so was wie, was habe ich gerade geschaut, ein paar Milliarden sind halt gestaket aktuell ähm und das soll schützen gegen den. Gegen den 50-Prozent-Angriff, weil jetzt wahrscheinlich keiner so viele Milliarden aufbringen wird, die Hälfte von Isar zu kontrollieren. Ähm. Gleichzeitig aber trotzdem ein Modell, wo wer mehr Geld hat, halt auch mehr davon kriegt, ne. Also die die kriegen das schon ganz gut hin, äh sich in das existierende Wirtschaftssystem einzugliedern, würde ich, würde ich sagen.
Tim Pritlove
Total dezentral.
Linus Neumann
Ist es ist äh also für deren Anwendungszweck müssen die sich nur darum kümmern, dass halt ähm, Sie haben 14 Millionen IFA sind gerade also 4zehn Millionen Mal 1600 Euro sind schon echt ein da sind auf jeden Fall Milliarden und dafür müsstest du die Hälfte kontrollieren aber. Sie sagen halt jetzt dieser Steak, den du da gibst, der wird das ist auch das Geld, was du ins Risiko gehst, wenn du nämlich Mist machst. Und wenn deine Note nicht ähm online ist, zahlst du quasi, Strafen, Und wenn du was, wenn du irgendwie Blöcke signierst oder eine Blockauswahl triffst, die insgesamt potenziell geeignet wäre, die IFA Blockchain zu destabilisieren, dann wirst du halt quasi auch bestraft. Also dieses Geld legst du halt hin, und sagst, ich bin ehrlich. Und wenn du nicht ehrlich oder wenn man dir nachweist, dass du nicht ehrlich bist, oder nicht deinen Job ordentlich machst, dann sind Teile, oder potenziell das gesamte Geld eben auch weg, was die andere Seite ist, was hier der der Anreiz sein soll, dich es eben unattraktiv zu machen. Ähm unehrlich zu sein.
Tim Pritlove
Mal gespannt, ob das funktioniert.
Linus Neumann
Hä? Wenn du also wenn du dich auf eine wenn der wenn du als Volidator auf eine Weise gehandelt hast, die äh die Integrität des Systemes verwirren oder unterbrechen kann, dann wird. Dir ein Teil deines ähm Steaks geslascht. Sodass du einen graduellen bis vollständigen Verlust deines E-Surfers. E-Ferriss hast und das ist irreversibel, weil sie auf der Blockchain. Wenn du ähm offline bist, kriegst du auch Strafen dafür. Also sie sie bleiben bei monetären Anreizen. Ich. Wäre jetzt schon irgendwie mal überzeugt ich würde schon glauben, dass also sie haben lange genug drüber nachgedacht, dass sie jetzt wahrscheinlich, spontan schon alle Ads Edges berücksichtigt haben. Ähm das Einzige, was ich also das Einzige, was wir darin begrüßen können, ist, wenn Sie sich damit durchsetzen, Wird eben dieser Energieverbrauch auf jeden Fall sinken? Aber ich will natürlich auch andererseits gespannt, ähm ob sie's hinkriegen, weil sie müssen ja dafür diesen diesen Merch machen und andere davon überzeugen, dass man dieses Staking machen möchte, ne. Also ähm IFA muss ja, Die Mehrheit der Leute überzeugen. Bitcoin hat ja auch äh also, abgesehen davon. Ich glaube, das hatte ich hier auch schon öfter erzählt und auch übrigens in dem Vortrag, den ich immer noch empfehle, soll den Shoutouts verlinkt. Ähm dass IFA ja auch durchaus schon mal ein Fork gemacht hat, indem sie eine, ähm eine Transaktion, die jetzt ihnen irgendwie gerade nicht in den Kram passte, obsolet gemacht haben, also rückgängig gemacht haben. Sie haben sich also quasi an ihr Primärversprechen gebrochen und seitdem gibt es ähm Ethereum Classic und was weiß ich, Ethereum oder was auch immer.
Tim Pritlove
Ja, so heißt das.
Linus Neumann
Ne? Das könnte das das kann denen jetzt auch passieren. Das ähm dass die Leute sagen, nee hör mal äh ich habe hier so viel Geld für die scheiß Hardware ausgegeben und. Irgendwie habe ich festgestellt, seitdem es diesen IFA-Merch gibt, sind sind Grafikkarten auf eBay echt gar nicht mehr so viel wert, wie ich dachte. Die unsichtbare Hand des Marktes will irgendwie gerade keine Grafikkarten haben und ähm äh hat jetzt ihr äh ihren äh ihre Hand um meinen Hals, ja. Bin mal gespannt, ob das passieren wird, aber auf jeden Fall können wir dieses sollten wir dieses Phänomen hier mal. Ankündigen. Eva heute 3 Prozent hoch. Ich sage nur.
Tim Pritlove
Ja es ist ja es ist natürlich ein interessantes Experiment. Es ist insofern ein interessantes Experiment, weil es halt auf der einen Seite verspricht ähm, absolut untragbare Eigenschaft dieses Systems äh abzuschaffen, was durchaus ja zu begrüßen wäre, ja und damit sozusagen. Ja, ja, eine, zumindest die, die jetzt, sagen wir mal, äh, unmittelbar auf die Umwelt gerichtet ist als Problem, ja? Und nur, letztlich bleibt natürlich auch, wenn dieser Umstieg funktioniert, was überhaupt nicht, garantiert es, ja, weil du hast ja gerade gesagt, Sie haben an die Edge cases gedacht, Da ist es so in der Eigenschaft von Edge cases, deswegen heißen die auch so ja, dass man die schnell so übersieht und das ist sozusagen. So Fälle sind, wo man eben potenziell vielleicht nicht vorher richtig äh dran gedacht hat oder zumindest nicht ausreichend drüber nachgedacht hat und es dann sehr wohl passieren kann, dass einem das dann äh aus den Händen genommen wird auf einmal, dass der Unsicherheiten, Ungerechtigkeiten, Leaks kleine Probleme et cetera passieren. Das ist ja auch schon öfter passiert und man darf halt auch nicht vergessen, dass das dieser libatäre Feuchttraum ja dieser dieser sich selbst vermehrenden Kryptogelder halt nach wie vor äh gefährlicher Unsinn ist, weil das ganze Geld kommt halt einfach nur durch Leute, die da rein investieren. Weil einfach dieses ganze System nichts produziert und keinen inhärenten Wert darstellt, ganz im Gegenteil. Unter anderem eben durch dieses Proof of Work, aber eben auch durch den sonstigen Aufwand, der getrieben werden muss, vor allem auch erstmal Geld vernichtet, Das muss ja alles immer irgendwo herkommen und deswegen versuchen sie sich ja die ganze Zeit diesen ganzen Quatsch einfallen zu lassen mit ja aber hier ist eine tolle Anwendung. Unterstützen jetzt Künstler und dann kommt dieser ganze NFT Unfug, Wenn man jetzt mal einfach nochmal auf diesen NFT-Markt schaut jetzt nach einem Jahr halb, was davon übrig geblieben. Alles, was jetzt groß.
Linus Neumann
Eine ganze Menge Kohle in den Taschen von den Leuten, die vorher IFA hatten und jetzt Geld.
Tim Pritlove
Ja, aber die Leute, die da angelegt haben, die stehen halt da mit irgendwie leeren Versprechen und mit leeren Taschen, weil die da jetzt ihre.
Linus Neumann
Die wollten ja auch einen NFT haben. Die haben ja ein NFT.
Tim Pritlove
Ja die haben jetzt den NFT auch bekommen und jetzt merken sie irgendwie, dass sie äh nix anderes sind als irgendwie ein Witz in der Wolke Diese ganze äh Idee von, dass das irgendwas wert wäre und dass das irgendjemand nur später nochmal haben wollen würde, einfach von Anfang an äh Unfug war und auch bleiben wird. Das heißt, da ist viel Geld verbrannt. Im laufenden Meter äh wird überall permanent beschissen und geklaut, also wenn man mal einfach mal ein paar Blocks äh verfolgt, die sich mit diesem Thema auseinandersetzen. Es ist einfach täglich, täglich werden da einfach Millionen betrogen und beschissen. Und zwar vollkommen egal welche äh Währung das ist und vollkommen egal ob das Proof oder Proof Steak oder, Die das diese ganze. Der ganze Tempel, der da aufgebaut wird mit mit so Sachen, mit ja aber guck mal hier haben wir uns was einfallen lassen, wo wir das alles zum Einsatz bringen können, dreht einfach dieses Prinzip von von von Bedarf und Lösung einfach permanent um. Ja, da wird irgendwie ein komplett neues Web ausgerufen. Ja drei. Ja, was kann denn das Tolles? Ja genau das Gleiche wie das Alte auch Aha, aber warum? Ja, aber ist toller, weil jetzt läuft es auf unserem Scheiß. Ah super, okay, gut, dann heißt ihr, ihr äh zeichnet hier eine eine Welt, die total bedrohlich ist, weil irgendwie Google, Apple, Amazon und so weiter und die, denen gehört alles aber ihr der einzige Vorschlag, den ihr macht ist, ja hier haben wir etwas, das läuft langsamer, versteht keiner, die die Technik außer äh ihr selber wenn überhaupt. Am Ende gehören das dann alles diesen Kryptobuden, wo irgendwie wahrscheinlich eine sehr überschaubare Zahl von Leuten dahintersteckt weltweit, die einfach mit diesem ganzen Kohle macht, und die die ganze Zeit äh sich albern benehmen und auf irgendwelchen Kryptokonferenzen Dinge von sich geben, die einfach, Jugendfrei sind. Also das ist dieser diese ganze Welt bleibt einfach scary und schlimm, Und da wird halt auch irgendwie ein Prof auf Steak äh nichts dran ändern. Nichtsdestotrotz ist das jetzt ein interessantes.
Linus Neumann
Nicht mehr den Planeten kaputt. Das muss man Tim, man muss auch mal einen Punkt geben.
Tim Pritlove
Mehr Moment, wenn wenn das so kommt. Äh ja, es ist jetzt ein Versprechen, Versprechen ist es ja so eine Sache in dieser Szene. Also äh gucken wir mal und selbst wenn es so ist hast du immer noch Bitcoin, Immer noch irgendwie den Großteil dieses Marktes ausmacht und was auch nicht im Ansatz so angelegt ist, dass das irgendwann mal auf so einem Proof of Steak äh, wechseln könnte und dieses Problem wird ohnehin bestehen bleiben. Und jetzt zu sagen so, na ja, aber meine Bitfolger heißt aber anders und kann zwei, drei Sachen anders, ändert nix an der Tatsache, dass du immer noch in diesem selben, Denkraum bist und dieser Denkraum ist an sich das Problem, weil er einfach so eine staatsfeindliche Grundideologie fördert ja die einfach so Thesen in den Raum setzt und sagt so ja äh Zinsen sind äh an sich ein Problem und hier hat Geld sei an sich ein Problem und äh es wird die ganze Zeit zu Zeuge Jehovas mäßig eigentlich so der Weltuntergang prophezeit. Und sie haben jetzt hier irgendwie den Wachturm und den kannst du kaufen. Den Wachturm kaufst und durchliest, dann dann wirst du dann auch gerettet, wenn die Apokalypse kommt. Das das ist ja im Prinzip das das selbe Prinzip. Die sind auch genauso charmant und und und interessant diese Leute äh wie diese Zeugen Jehovas, die anderen irgendwie permanent überall auflauern.
Linus Neumann
Also ich würde es trotzdem begrüßen, wenn die Zeugen Jehovas den Planeten nicht mehr kaputt.
Tim Pritlove
Ja okay, gut. Trotzdem bleibt es jetzt und deswegen haben wir das jetzt erwähnt. Es ist jetzt ein interessantes, informatisches Problem, was jetzt grade gelöst wird. Das war Wurde viel geredet über Proof of Steak und es wird auch viel gezweifelt an Steak-Modellen, insbesondere ob dann die anderen Versprechungen mit, ja, wir sind ja total dezentral und so weiter damit irgendwie eingehalten werden können, wobei viele auch bezweifeln, wie ich finde, zu Recht, ob das derzeit überhaupt schon der Fall ist, weil du hast so auch innerhalb dieser ganzen Kryptowelt äh extreme Zentralisierungsbewegung, ja, du hast eine extreme Stärke dieser Exchanges und äh äh Providern et cetera und natürlich auch von den Leuten, die den eigentlichen Code schreiben, der letzten Endes das alles implementiert, also der tatsächlich beschreibt, was Bitcoin tut, was dieses Netzwerk tut und das ist halt kein offener demokratischer Prozess, an dem ihr da teilnehmen kann, sondern das ist eine relativ überschaubare Gruppe von Leuten, die das so steuert. Und äh von daher äh bleibt abzuwarten, inwiefern das äh alles so, kreiert dieses Proof of Steak betrifft, ist es so, ein Infomat, also interessant ist aber nicht so wichtiges, informatisches technisches Problem und dann werden wir jetzt demnächst mal wissen, ob sich Sinn so was tatsächlich auch durchsetzen ist, weil abgesehen von den technischen Dingen wird viel auch von den. Sozialen Dynamiken abhängen, die sie daraus jetzt entstehen und das werden wir erst, Na ja, in frühestens in ein paar Monaten, glaube ich.
Linus Neumann
Was ja jetzt dann schon machen, ist das also Eva war ja haben ja nicht den Fehler gemacht äh, von anfangs nur auf ähm eigene Wallets zu setzen und das der Community mehr oder weniger zu überlassen, Miningpools und so weiter aufzustellen, sondern die sagen ja jetzt schon hier, du kannst Solo-Home-Staking machen, es gibt Steaking, es ist Service, es gibt, Pool-Staking und es gibt Centralis Exchanges und diese, Ja, überall wo Geld im Spiel ist, gibt's halt eine Zentralisierungstendenz, es gibt äh Philosophen, die das äh Kapitalakkumulation genannt haben. Ich weiß nicht mehr genau, wer das war. Ähm, doch weiß ich sehr genau ähm und ähm. Bei da sind sie zumindest jetzt schon so, ja hier, da da gibt es äh bieten sie dir bieten sie diese Möglichkeiten halt wieder an, ne, Aber ja, schauen wir's uns mal an. Immerhin, müssen wir's erwähnen, haben wir gemacht und äh da müssen wir durch mit den Themen. Kommt nicht so gut raus hier. Doch, ich habe hier habe ich einen Hund der pinkelt. Fliegt aber auch so ein bisschen. Ja, wir sind durch, Tim, oder?
Tim Pritlove
Nehmen Sie drei Mal täglich Hundeurin und alle ihre Kryptoprobleme verschwinden im Weltall. Cyberspace.
Linus Neumann
Ja, das waren auf jeden Fall die Nachrichten der heutigen Woche. Es wird alles äh besser. Wir kriegen Vorratsdatenspeicherung. Dann denkt endlich jemand an die Kinder und bei bei IFA denkt jetzt endlich jemand an.
Tim Pritlove
Ja
Linus Neumann
Und Kaninchen sind gar keine Rudeltiere.
Tim Pritlove
Nee, überhaupt nicht. Graben Füchse eigentlich Löcher?
Linus Neumann
Ich glaube ja.
Tim Pritlove
Als so verwirrend.
Linus Neumann
Haben die nicht boy, also haben die nicht einen Fuchsbau? Fuchsbau. Ich glaube Fuchsegrablöcher. Graben. Löcher. Graben gehört zum Verhalten der Füchse.
Tim Pritlove
Siehst du mal, gesicherte.
Linus Neumann
Wo sie.
Tim Pritlove
Praktische Informationen von Logbuch Netzpolitik. Damit könnt ihr jetzt damit könnt ihr jetzt einschlafen.
Linus Neumann
Das Internet ist so geil. Fuchsratgeber Punkt CH hat einen Artikel mit dem äh warum Kraben Füchselöcher in meinen Garten. Ja.
Tim Pritlove
Bitcoin vergraben hast.
Linus Neumann
Wo sich Umgebung und Boden dafür eignen, liegen sie baue mit Gangsystemen an, in denen sie ihre Jungen aufziehen. Im Garten graben sie Röhren an den unmöglichsten Orten. Ja, es sind Fuchsbauer. Graben gehört zum Verhalten der Füchse. Welche Löcher? Sechs ist super. Ist es haltbar, sagt welche Löcher graben Füchse? Das ist die entscheidende Frage Tim. Wie Tim gräbt der Fuchs, weil wir müssen das Internet ja vor dem verstecken. Sie können sehr tief graben. Wenn du wenn du Hühner hast äh musst du 80 Zentimeter tief den Zaun in den Boden vergraben.
Tim Pritlove
Unglaublich. Linus. Der Tag ist doch like.
Linus Neumann
Ich froh, dass ich keinen Garten habe. Ey, Witze deines Lebens nicht mehr froh. Fuchs, Igel, wer da.
Tim Pritlove
Ganz schön was los. Ich sage dir, leg dir einen Hase zu, der grillt wenigstens keine Löcher.
Linus Neumann
Wo wir da sind.
Tim Pritlove
Tschüss Leute, bis nächste Woche. Tschau.
Linus Neumann
Ich bin ein Rudelhasen.

Shownotes

Feedback

9-Euro-Fonds

Online-Ident

Kaninchen

stable diffusion

Faeser will VDS

Cyberwar: Moskauer Taxis

Cyberwar: Fake Profile für russische Soldaten

Cyberwar: China empört über Hacking

Desinformationskampagne mit SZ-Videos

Ether Merge

23 Gedanken zu „LNP438 Ich muss mich da rankartoffeln 

  1. Ich muss tatsächlich sagen, dass ich in Hamburg-Eimsbüttel bisher keine großen Probleme mit Behördenterminen hatte. Den Termin vereinbart man online und übliche Sachen wie Melden, Perso oder Pass hat nie länger als 1-2 Monate gedauert.
    Einzig für den Kirchenaustritt musste ich 3 Monate warten und obendrein noch 30 Euro bezahlen. Dabei bin ich nie eingetreten und der Eintritt ist sogar kostenlos. Das ist mal ein Opt-out, dass man meiner Generation so gar nicht mehr begreifbar machen kann.

    • Don’t get me going. Ich arbeite seit 30 Jahren für die Evangelische Kirche und finde es eine Unverschämtheit, was wir uns an Privilegien herausnehmen. Nicht nur, dass wir eine aus der Weimarer Republik stammende Sonderregelung nehmen, um uns ein eigenes Rechtssystem zu gönnen, sondern wir besitzen die Stirn, den Staat zum Einsammeln unserer Mitgliedsbeiträge einzusammeln, das Abwickeln uns unangenehmer Verwaltungsakte wie beispielsweise den Austritt staatlichen Behörden zu übertragen und uns dennoch nicht Staatskirche zu nennen. Natürlich sind wir eine Staatskirche. Stellt euch vor, der CCC spanne das Finanzamt für die Verwaltung der Clubmitgliedschaft ein und nähme sich das Recht heraus, Leute an Schulen zu schicken, damit sie den Kindern Discordianismus oder meinetwegen auch Pastafari ins Hirn zu mörsern. Der einzige Grund, warum niemand uns Kirchen diese Flausen auszutreiben wagt, sind die 40 bis 50 Millionen Mitglieder, die wir trotz aller Austrittswellen weiterhin haben. Die will niemand gegen sich aufbringen. Das ist schade, denn eine Trennung von Kirche und Staat hülfe beiden Seiten. Der Staat hätte nicht länger das Geschmäckle des Mauschelns mit der Kirche, und die Kirche müsste sich endlich mal wieder um ihre Mitglieder kümmern.

      • @Michaela: Vielleicht kannst du mir eine Frage beantworten. Bei meiner ersten Anstellung habe ich aus Datenschutzgründen angegeben, dass ich keiner Religionsgemeinschaft angehöre. Dass es da un Kirchensteuer ging, kam mir gar nicht in den Sinn. Seitdem bin ich aber auch dabei geblieben. Faktisch habe ich mich allerdings mit 14 von der lieben Verwandtschaft breitschlagen und bestechen lassen, mich doch noch taufen und konfirmieren zu lassen. Davor und danach hatte ich nie wirklich etwas mit der Kirche zu tun und sehe mich heutzutage klar als Atheist. Bei einer Vorbereitung zur Beerdigung wurde ich allerdings von Pastor gefragt, ob ich ausgetreten sei, weil ich im Register(?) nicht auftauche. Bin ich versehentlich durch die Falschangabe ausgetreten? Kann man austreten, indem man bei Berufsbeginn sich einfach als Atheist outet? Und wenn nicht, habe ich dann Nachforderung von Kirchensteuer zu befürchten? Da ich keine schlafenden Hunde wecken will, habe ich nie bei Kirche oder Behörden gefragt. Die 30 EUR Gebühren wären mir völlig egal. Diese Gebühren mögen gerechtfertigt sein oder nicht. Aber wer deswegen nicht austritt, den kann ich nicht ernstnehmen.

        • Zur Zeit meines formgerechten Kirchenaustritts ca. 2008 kursierten Geschichten über Senioren, die ihre Kirchenaustrittsbescheinigung auf Papier nicht mehr vorlegen konnten und deswegen zur Nachzahlung von mehreren Jahrzehnten Kirchensteuer verdonnert wurden. Alleine aufgrund dieses anektdotischen Halbwissens kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendeine der beiden quasistaatlichen Hauptreligionen dich „aus Versehen“ hat austreten lassen…

  2. Hallo Linus und Tim – zu Malta und Pässen. Ich lebe hier und es ist gar nicht so leicht hier eine Staatsbürgerschaft zu kaufen (auch wenn es die Presse gerne mal so ausmalt). Aber es ist so, dass wir hier eine E-ResidenceID haben. Diese muss innert 3 Monate beantragt werden und befähigt dich zu allem was du brauchst, Strom, Wasser, Mobilfunk, Bank etc. Diese ist für Zuwandernde und Maltese gleich. Innerhalb Europa ist das mit dem Ausweis eh egal. Fliege oft innerhalb Europa und du brauchst (meist) nicht einmal den Ausweis am Gate zeigen, sofern du die Tickets auf dem Handy hast.

    Wenn du hier mit dem Bus nach Malta willst (darfst gerne bei mir übernachten), muss der Busfahrer in Sizilien ziemlich auf die Tube drücken, weil wir eine Insel sind :-)
    Mit etwas Glück und sofern der Film Speed wissenschaftlich korrekt ist, sollte das klappen.

  3. Tatsächlich ist die Identifikation mittels Online-Ausweisfunktion im Rahmen von Postident inzwischen möglich. Das habe ich selbst vor einigen Wochen positiv überrascht festgestellt als ich meine Persönlichkeit für die Eröffnung eines Bankkontos nachweise musste.

    Dabei ist hat es mich allerdings einigermaßen irritiert, dass die Postident-App, deren Installation mir während des Identifikationsprozesses für das beste Nutzererlebnis nahegelegt wurde, die Kommunikation mit meinem Personalausweis mittels NFC-Schnittstelle meines iPhones und folglich auch die Entgegennahme meiner PIN selbst erledigen wollte. Ich habe mich dann dagegen entschieden, die Postident-App zu nutzen und die Identifikation im Browser durchgeführt, da die Postident-Webanwendung im Gegensatz zur App die AusweisApp2 zur Durchführung der Identifikation nutzt. Diese Variante wirkte auf mich deutlich seriöser – wenn ich davon absehe, dass die Weiterleitung an die AusweisApp2 in meinem Fall erst funktionierte, als ich nach kurzer Google-Suche die Protokollsektion des Links von „https://“ zu „eid://“ änderte…

    Dass die Normen zur Online-Ausweisfunktion die Abfrage der PIN offenbar innerhalb der Anbieter-Apps ermöglichen, die die Online-Ausweisfunktionen einbinden, öffnet wieder einen ähnlichen Angriffsvektor, wie den, der wie von Linus kurz beschrieben, ursprünglich bei Einführung des ePA vom CCC kritisiert wurde. Nur dass hier kein Key Logging notwendig ist, sondern die User dazu erzogen werden, ihre Zugangsdaten in beliebige Apps und, bei Unaufmerksamkeit oder wenn die Differenz von App und Webapp nicht allzu bewusst ist, auf beliebigen Websites einzugeben. So wird Phishing Tür und Tor geöffnet.

    Darüber hinaus fände ich interessant, ob es nicht auch möglich wäre, mit unberechtigten Apps, d.h. mit solchen die nicht irgendwie durch die Bundesdruckerei dazu autorisiert wurde, die die Schnittstellen für die Online-Ausweisfunktion implementieren, weitere auf der eID gespeicherte Daten aus- und die Kommunikation mit der eID mitlesen. Wahrscheinlich (bzw. hoffentlich) ist das nicht so einfach möglich und es wird ein von der Bundesdruckerei ausgestelltes Zertifikat benötigt, damit der Ausweis die Kommunikation nicht gleich ablehnt. Hat sich damit schon mal jemand beschäftigt und weiß näheres?

  4. Bafög-Online hat mich die Tage dann doch sehr überrascht. Die haben die Online-Ausweisfunktion echt gut mit dem aktuellen Stand der Digitalisierung deutscher Behörden kombiniert.
    Beim Einloggen musste ich mich mit dem Personalausweis identifizieren. Darauf konnte ich dann im Menü einen SEPA-Antrag stellen. Der beinhaltete eine vorgefertigte Nachricht an das Amt, mir doch bitte ein Papierformular für den SEPA Antrag per Post zuzuschicken, welches ich dann ausfüllen soll und per Post zurückschicken kann.
    Ein sinnvoller Einsatz der Online-Ausweisfunktion.

  5. Ich habe jetzt tatsächlich das Papier mit der Transport-PIN für die eID-Funktion herausgekramt und die bislang brachliegenden Funktionen angeschaut. AusweisApp2 habe ich fast durchgespielt. Allerdings habe ich auch erst seit einigen Monaten ein Smartphone mit NFC. Davor wäre es schon daran gescheitert. Einige Behördendienste überraschen positiv: Der Login bei ELSTER funktioniert instantan ohne dämliches Zertifikat. Genauso die Auskunft beim Kraftfahrtbundesamt. Man bekommt die Auskünfte sogar direkt als PDF. Das Führungszeugnis wird allerdings per Post zugeschickt und kostet auch 13 EUR. Auskunft zu STASI-Akten kann man auch mit eID online beantragen.

    Recht interessant wenn auch 20 Jahre zu spät finde ich die Möglichkeit OpenPGP-Keys von Governikus, von denen auch AusweisApp2 ist, per eID signieren zu lassen.

    Ob eine sechstellige, selbstgewählte, numerische PIN den Perso allerdings ausreichend schützt, finde ich schon etwas fraglich. Da werden viele ein Geburtsdatum verwenden und auf dem Ausweis selbst befinden sich diverse Zahlen, die sich anbieten würden. Selbst wenn nicht, besteht reale Gefahr durch Phishing, Keylogger, Kameras oder den klassischen Blick über die Schulter. Immerhin braucht man nach drei Fehleingaben den Entsperrcode. Das wiederum kann einem u. U. auf die Füße fallen, wenn man sich auf die eID verlässt.
    Streng genommen identifiziert man sich ja auch gar nicht mit der eID, sa z.B. kein Abgleich mit einem Lichtbild stattfindet. Man beweist nur, dass man Kontrolle über die eID erlangt hat. Mit Papis Perso könnte Fritzchen keine Zigaretten kaufen. Mit der eID ist die gewollte oder ungewollte Nutzung durch andere Personen in jedem Fall leichter.

  6. Rechtschreibfehler waren früher eine gute Möglichkeit, gefälschte Seiten zu erkennen.. aber zumindest bei RND und T-Online scheint es mittlerweile wichtiger zu sein, die Meldungen schnell rauszuhauen. Die Rechtschreibkorrektur / Qualitätskontrolle erfolgt (wenn überhaupt) mit deutlicher Verzögerung…. :-(

  7. Nein, die Schweiz gehört nicht zum EWR. Wenn die Schweiz mitgemeint ist, ist eine übliche Formulierung (IIRC auch laut Handbuch der Rechtsförmlichkeit): „ein Mitgliedstaat der Europäischen Union, ein anderer Vertragsstaat des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder die Schweiz“.


    • diff --git a/scripts/txt2img.py b/scripts/txt2img.py
      index 6a8a04c..8524a54 100644
      --- a/scripts/txt2img.py
      +++ b/scripts/txt2img.py
      @@ -32,11 +32,10 @@ def get_device():
      from diffusers.pipelines.stable_diffusion.safety_checker import StableDiffusionSafetyChecker
      from transformers import AutoFeatureExtractor

      -
      # load safety model
      -safety_model_id = "CompVis/stable-diffusion-safety-checker"
      -safety_feature_extractor = AutoFeatureExtractor.from_pretrained(safety_model_id)
      -safety_checker = StableDiffusionSafetyChecker.from_pretrained(safety_model_id)
      +# safety_model_id = "CompVis/stable-diffusion-safety-checker"
      +# safety_feature_extractor = AutoFeatureExtractor.from_pretrained(safety_model_id)
      +# safety_checker = StableDiffusionSafetyChecker.from_pretrained(safety_model_id)

      def chunk(it, size):
      @@ -96,13 +95,13 @@ def load_replacement(x):

      def check_safety(x_image):
      - safety_checker_input = safety_feature_extractor(numpy_to_pil(x_image), return_tensors="pt")
      - x_checked_image, has_nsfw_concept = safety_checker(images=x_image, clip_input=safety_checker_input.pixel_values)
      - assert x_checked_image.shape[0] == len(has_nsfw_concept)
      - for i in range(len(has_nsfw_concept)):
      - if has_nsfw_concept[i]:
      - x_checked_image[i] = load_replacement(x_checked_image[i])
      - return x_checked_image, has_nsfw_concept
      + #safety_checker_input = safety_feature_extractor(numpy_to_pil(x_image), return_tensors="pt")
      + #x_checked_image, has_nsfw_concept = safety_checker(images=x_image, clip_input=safety_checker_input.pixel_values)
      + #assert x_checked_image.shape[0] == len(has_nsfw_concept)
      + #for i in range(len(has_nsfw_concept)):
      + # if has_nsfw_concept[i]:
      + # x_checked_image[i] = load_replacement(x_checked_image[i])
      + return x_image, False

      def main():
      @@ -321,10 +320,10 @@ def main():
      x_samples_ddim = torch.clamp((x_samples_ddim + 1.0) / 2.0, min=0.0, max=1.0)
      x_samples_ddim = x_samples_ddim.cpu().permute(0, 2, 3, 1).numpy()

      - x_checked_image, has_nsfw_concept = check_safety(x_samples_ddim)
      -
      - x_checked_image_torch = torch.from_numpy(x_checked_image).permute(0, 3, 1, 2)
      + # x_checked_image, has_nsfw_concept = check_safety(x_samples_ddim)

      + # x_checked_image_torch = torch.from_numpy(x_checked_image).permute(0, 3, 1, 2)
      + x_checked_image_torch = torch.from_numpy(x_samples_ddim).permute(0, 3, 1, 2)
      if not opt.skip_save:
      for x_sample in x_checked_image_torch:
      x_sample = 255. * rearrange(x_sample.cpu().numpy(), 'c h w -> h w c')

  8. Vielen Dank für euren schönen Podcast, der mich gleich noch weiter bei einer Runde Laufe begleiten wird !
    Zum Thema Behörden-Wartezeiten: Ihr seid in Berlin nicht alleine mit dem Problem. Ich musste vor 4-5 Jahren mal ein Auto anmelden, und wollte damit 2 Monate später in den Urlaub fahren. Es gabe keine Termine in den nä. 3 Monaten ! In meiner Verzweifelung habe ich auf ebay-kleinanzeigen (!) einen Termin privat erstanden, der Schwarzmark-preis war damals noch nicht hoch (Six-Pack Limo oder so), aber ich fand es schon sehr skuril was die damalige Situation für Blüten trieb. Wie es jetzt ist weiss ich nicht aber ich erinnere mich immer gerne wieder daran :)

  9. Hi Linus, ich hab eben einen für mich sehr einleuchtenden Beitrag zu blockchains in der Wirtschaft gesehen. Normalerweise bin ich auch eher skeptisch, ob der BUZZWORD Eigenschaft des Themas, aber Computerphile macht hier einen sehr einleuchtenden Punkt: wenn mehrere Firmen Daten miteinander sammeln wollen, ohne das eine Firma diese zentral speichert können sie über die blockchain Technologie gemeinsames Vertrauen schaffen.
    Hier der link: https://youtu.be/qBAOsB6ETrY
    Vielleicht könnt ihr ja mehr dazu sagen, wie das zb auch anders zu lösen ist.

  10. Da will ich beim hören doch gleich mal die Berliner Verwaltung in Schutz nehmen, beziehungsweise die Verwaltung einer anderen Stadt mit unter den Bus werfen:
    Ich bin Mitte August innerhalb Dresdens umgezogen. Geistesgegenwärtig (na gut, eigentlich wurde mir von Freunden dazu geraten) habe ich schon Mitte Juli online einen Termin beim Bürgeramt vereinbart. Der nächste freie Termin war am 19. Oktober.
    Der Fairness halber muss man sagen, dass die Ämter gerüchteweise wohl für dringende Angelegenheiten noch Termine freihalten. Dafür müsste man dann dort anrufen und dann gibt es auch relativ zeitnah einen Termin. Ob’s stimmt, weiß ich allerdings nicht. Ich hab ja meinen Termin schon und da persönlich keine Eile mit.

    Ich glaube das Ganze ist ein Gesamtdeutsches Problem und funktioniert nur bei einigen Ämtern zufällig gut, weil dort einfach weniger Andrang ist. Und es lässt sich zumindest auch zum Teil sicherlich (wie so vieles) auf die fehlende Digitalisierung zurückführen, weil die meisten Prozesse wohl nach Onlinebeantragung automatisiert durchgeführt werden könnten, sodass die Mitarbeiter sich nur mit den Dingen beschäftigen, bei denen wirklich ein Mensch drüber gucken muss. Effizienz und deutsche Bürokratie vertragen sich eben selten.
    Aber das wird ja demnächst alles besser. Also irgendwann vielleicht.

    PS: Die Frist zum ummelden liegt übrigens bei 14Tagen.

Schreibe einen Kommentar zu Klaus Kobald Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.