LNP083 500 Millionen Kommunikationen

Angela Merkels Handy — Handy abhören – Cryptophones – Frankreich und die Wirtschaftsspionage – Drosselkom — NSA und Google

Eine ereignisreiche Woche brachte das fast schon abgeschriebene Thema der Generalüberwachung unerwartet wieder neu auf den Tisch.Während das Abhören der Massen weder die Masse noch die Regierung in Wallung brachte ist das singuläre Ereignis des Abhörens der Kanzlerin auf einmal Grund genug, alle Politiker in Aufregung zu versetzen. Auch wenn noch unklar ist, ob der gemeine Politiker sich nun langsam auch als "Bürger" und damit potentiell bedrohte Entität betrachtet, herrscht auf einmal rege Betriebssamkeit inklusive festprogrammierter Forderungsreaktionen. Wir fegen die Aufregung zusammen und schauen, was eigentlich passiert ist und welche Auswirkungen die Diskussion haben könnte.

Dauer: 1:27:14

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon

Prolog

LNP ist jetzt 2 Jahre alt.

Angela Merkels Handy wurde abgehört

Wer hätte damit rechnen können?

Hintergrund: Handys abhören

Linus hat das mal bei SternTV vorgemacht.

Hintergrund: Cryptophones

Es gibt Apps und es gibt eigenständige Geräte.

Frankreich will aufholen in der Wirtschaftsspionage

Während die NSA behauptet, die in der vergangenen Woche thematisierten 70 Millionen Kommunikationen von Frankreich selbst bekommen zu haben, erhöht Frankreich seine Bemühungen zur Wirtschaftsspionage.

Etappensieg gegen Drosselkom

Die Telekom erleidet eine peinliche Niederlage vor Gericht.

15 Gedanken zu “LNP083 500 Millionen Kommunikationen

  1. Dies ist eine gesponserte Anzeige eines großen Telekommunikationsunternehmen:

    Surfst du immer noch nur flach durchs Internet?
    Flatrate war gestern.
    Hol die jetzt die dicke Leitung!

    Call-and-Surf Dickrate für nur 35,99 Eur pro Monat

  2. Und ALLES GUTE ZUM 2JÄHRIGEN !!!

    For Freedom’s and free Porn’s sake – auf weitere 50 Jahre LNP ! :D
    Comrades ! Noch gestern standen wir vor dem Abgrund, heute aber sind wir schon einen Schritt weiter !

  3. Die Infografik, die Tim vermutlich meinte, mit dem Vergleich der Servermengen ist diese: http://www.intac.net/a-comparison-of-dedicated-servers-by-company_2010-04-13/ (von 2010).
    Allerdings steht ganz unten folgender Satz: “Companies that don’t disclose their server numbers but that are estimated to have more than 50,000 include: Microsoft, eBay, HP/EDS, GoDaddy, Amazon, Yahoo and IBM.” Also könnte Amazon sich zumindest theoretisch in ähnlichen Regionen wie Google befinden.

    Zusätzlich gibt’s noch diesen Artikel, wo ein paar der Zahlen durch aktuellere ersetzt wurden: http://www.datacenterknowledge.com/archives/2009/05/14/whos-got-the-most-web-servers/

  4. Das Abhören von GSM ist ja heute kein Problem. Aber wie habt ihr es geschafft, dass die Smartphones GSM verwenden und nicht 3G? Die Methoden, die mir dafür einfallen um ein Smartphone ins GSM Netz zu zwingen, sind alles andere als Legal.

    • Das Abhören von GSM ist ja heute kein Problem.

      Aha! Hast du es schon einmal probiert?

      Wenn ich mir die Technik mal so durchlese, find ich es ganz schön witzig, wer so alles “kein Problem” darin sieht 2TB Rainbow tables (1.) zu generieren und (2.) in unter 2 Sekunden durchzuparsen.

      Linus hat den Cracker übrigens mal bei Wir müssen reden beschrieben.

      Kann schon verstehen, warum er keine Bock auf Schlauberger hat, die von “heutzutage kein Problem mehr” sprechen, wo die einzige Referenz die Jungs von Security Research Labs sind.

      • Da du offensichtlich keine Ahnung von der eingesetzten Technik hast und offenbar auch nicht verstehst, was es mit den zwei Sekunden aufsich hat (Frequency Hopping Mode), verstehe ich nicht, was du mit deinem unqualifizierten Kommentar mir sagen möchtest.

        Es geht übrigens nicht ums Cracken, sondern wie man es schafft, dass das Handy GSM spricht ohne – ich sag es mal vorsichtig – Aufsehen zu erwecken.

    • Ich habe in diesen Stern TV-Beitrag reingeschaut und im Ohr, dass dort gesagt wurde, nur Daten laufen über 3G, normale Telefonie geht auch bei einem Smartphone über GSM!? Meine begrenzten Kenntnisse mobiler Kommunikation erlauben mir nicht diese Aussage einzuschätzen…

  5. >ich finde es erstaunlich, dass die Regierung keine unmitelbare Kentniss vom Abhören hat …

    Wenn man das aus einer “biologischen” Perspektive heraus betrachtet, wo ein Wirt einen Untermieter durchschleppt und daraus gewisse Vorteile zieht, macht das schon Sinn. In der Rolle des Untermieters ist man wohl eher an langfristigen Beziehungen (weit über die Frequenz wechselnder Regierungsvertreter hinaus) interessiert, ohne jemals die Aufmerksamkeit des Wirts auf sich selbst zu lenken.

  6. Note, die G’schichte mit dem Google-internen Traffic, den die NSA abgreift, die habt Ihr nicht so ganz richtig erwischt. So weit ich das lese haben die nicht Zugriff auf den Gateway von Google sondern die Glasfaser-Leitungen werden Google von Level3 vermietet, und Level3 gibt der NSA den Zugriff.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *