LNP148 Hört auf zu schreddern und kümmert Euch um die Nazis

Wahlcomputer — Kanzleramt bremst Bundesnetzagentur — Selektorenprüfung beginnt

Nicht so viel los, aber dafür kommen Tim und Linus wieder zusammen, verzichten aber vorerst auf gegenseitiges Streicheln. Stattdessen geht es um die Vergangenheit in Form einer Intervention des Bundeskanzleramts bei der Bundesnetzagentur, um die Aufklärung von Überwachungsmaßnahmen der Internetprovider zu verhindern und um die Gegenwart, in der ein ehemaliger Richter ein Büro beim BND bezieht um dort den BND zu untersuchen. Die Welt bleibt absurd.

Dauer: 0:53:11

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon

Prolog

Feedback LNP146: Wahlcomputer

Kanzleramt beendete Ermittlungen der Bundesnetzagentur

Prüfung der Selektoren beginnt


In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

18 Gedanken zu „LNP148 Hört auf zu schreddern und kümmert Euch um die Nazis

      • Linus’ Aussage was die “Einschätzung der eigenen Bedürftigkeit” angeht finde ich ein wenig bedenklich. Da wir die Lebenssituationen der Campbesucher nicht kennen (vielleicht weiß Linus da mehr) läßt sich das auch gar nicht beurteilen. Ein geringer Durchschnittpreis mag an der eigenen Wirtschaftlage liegen oder es könnte z.B. sein dass der Club Nachwuchs bekommt – was nicht unbedingt das schlechteste wäre.
        Flexible Ticketpreise einerseits und dann so eine Aussage von einem CCC Sprecher: Der ein oder andere mag sich dabei komisch vorkommen.
        Man kann den Preis natürlich auch konsequent festnageln dann bewahrheitet sich sicher auch die Aussage dass es Campbesuchern doch ganz gut geht.

        • Ob man sich von Linus’ Aussage angesprochen fühlt, oder nicht, liegt ja ganz im Ohre des Zuhörers. Natürlich werden solche Angebote, bei denen man sich den Preis selbst aussuchen kann, auch gerne mal missbraucht.

          Das kann man ja durchaus mal anerkennen, ohne damit gleich jedem Besucher ein Erschleichen der Leistung zu unterstellen – oder etwas an dem System ändern zu wollen.

          Da aber Tim noch vor zwei oder drei Wochen groß gelobt hat, wie toll das System funktionieren würde, fand ich diese Korrektur auch nicht unangemessen.

    • Seriösität ist so ein schwammiger und mehrdeutiger Begriff. Was genau meinst Du? Ist es der Inhalt oder nur die Form? Und was daran?

  1. “Kälte aus Hitze gewinnen” geht thermodynamisch natürlich nur auf Umwegen. Beim Absorberkühlschrank sorgt die Wärmequelle für ein Austreiben einen Gases aus einer Lösung, deren Sättigungsgrenze stark temperaturabhängig ist. Dabei steigt der Gasdruck über der Lösung an.

    Genau genommen wirkt der Wärmeeintrag an der Stelle also einfach als Kompressor (bei anderen Kühlschränken geht das mechanisch).
    Danach kühlt das Kältemittel ab und nimmt beim Expandieren im Innenraum wieder Wärme auf.

    Sorry, wollte nicht klugscheißen. Aber aus irgendeinem Grund habe ich eine starke emotionale Bindung an das Absorberprinzip. Bin ein bisschen verliebt in meine Kühlschränke…

  2. Hi Tim,
    wäre cool, wenn Du mal auf allen Blogs von Dir die .commentlist .children .avatar (stylecss 2047 anpassen würdest.
    Die Avatare werden in Chrome immer so angezeigt, dass sie mitten im Namen stehen.
    Ich habe diese Werte genommen und es schaut besser aus:
    left: 0.5em;
    top: 0.5em;

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *