LNP198 Freiwillige Cyberwehr

Cyberwehr — NSA-UA — ICANN übernimmt IANA — Yahoo Email Scanner — Staatstrojaner für Smartphones — Termine

Etwas angeschlagen nach der amtlichen Jahresparty von netzpolitik.org stolpern wir über die neuesten Wortungetüme der Vercyberisierung der deutschen Netzpolitik und versuchen ein wenig schlau zu werden aus der Umgestaltung der ICANN. Und nicht nur für Yahoo mit ihren fortgesetzten Leaks und Skandalen wird es schwierig werden, sich Markt zu behaupten, auch das BKA wird seine Probleme haben, den gewünschten Staatstrojaner für Smartphones und Tablets zu produzieren.

Dauer: 1:00:16

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon

Kooperationsvereinbarung Cyberwehr

CCC-Gutachten NSA-UA

Yahoo Email-Scanner

Internet-Selbstverwaltung

Staatstrojaner fürs Smartphone

Termine


In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

11 Gedanken zu „LNP198 Freiwillige Cyberwehr

  1. Was ich mich bei der “Cyberwehr” frage ist folgendes:
    Wird das nicht zwangsläufig daraus hinauslaufen, dass betroffene Firmen weniger Geld für die Sicherheit und die Instandhaltung dieser ausgeben, da sie im Notfall kostenlose Hilfe bekommen.
    Würde das im Endeffekt nicht die Sicherheit kritischen Infrastruktur senken?

  2. was für mich bei diesem ganzen feuerwehrvergleich hinkt:
    wenn mein haus brennt, kommt die freiwillige feuerwehr. aber wenn mein akw brennt, dann kommt erstens meine firmenfeuerwehr und zweitens eine berufsfeuerwehr. und die besteht nicht aus freiwilligen sondern aus vom staat bezahlten. nach dem vergleich dürfte die cyberwehr also bitte dann anzurufen sein wenn mir mein gmx passwort über witzige katzenbildchen geklaut wurde aber doch nicht wenn kritis angegriffen wird?

  3. Ich denke Linus hatte es bereits angesprochen, aber fehlt da nicht auch einfach das Vertrauen zu solchen “Freiwilligen”, die man da zum ersten Mal kennenlernt?
    Persönlich hab ich kein Problem z.B. mit Freifunkern zusammen an einem WLAN zu basteln, das heißt aber ja noch lange nicht, dass ich jedem dort ohne Vorbehalte Zugang zum meinem Firmen-LAN gebe ;-)

  4. Ich glaube der Fall Cyberwehr liegt anders.
    Was ist derzeit der häufigste (erfolgreiche) Angriff auf Infrastrukturen?
    – Von: „Drucker@hp-xyz.com“ Anhang: Dokument.pdf.exe
    Wer schon mal einen Locky oder Zepto aus einer vernachlässigten Infrastruktur kratzen durfte, der weiß, was das für Zeit benötigt. Wenn das jetzt bei einer kleinen Firma passiert, dann könne die nur schwer einen Einsatz eines Spezialisten bezahlen. Also geht dann das BSI hin und sagt wir haben keine Lust (offiziell: Wir haben keine Leute frei), aber wir haben da ja ein paar Spezialisten kostenfrei auf Abruf…

  5. Hi Linus,
    in dieser folge hattest du aufaellig oft “cybered” benuzt. der term “cybered” und “cybering” is schon anderweitig besetzt … mehr NSFW context, weniger hacking ;-)

    cheers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.