LNP365 Sie verlassen den realistischen Sektor

US-Wahl — Conspiracy Chart — rc3 — FinFisher — Staatstrojaner — Google — Terrorfilter — CWA Update

Die US-Wahl rückt näher und wir bekämpfen unsere Nervosität mit ein paar Anmerkungen und Befürchtungen. Dann diskutieren wir einen interessanten Blick auf Verschwörungstheorien und welche Schwellen von denen überschritten werden, die sich darüber zunehmend radikalisieren. Weiter besprechen wir die eingeleiteten Maßnahmen und Durchsuchungen beim Hersteller von FinFisher, der Firma Gamma und schauen auf das eingeleitete Kartellverfahren gegen Google sowie Googles Kooperation mit den Behörden bei strafrechtlichen Ermittlungen. Dann empören wir uns noch ein wenig über die geplanten ploadfilter für die "Terrorbekämpfung" und kommentieren kurz die jüngsten Updates zur Corona-Warn-App.

Dauer: 1:46:54

avatar
Linus Neumann
avatar
Tim Pritlove

Für diese Episode von Logbuch:Netzpolitik liegt auch ein vollständiges Transkript mit Zeitmarken und Sprecheridentifikation vor.

Bitte beachten: das Transkript wurde automatisiert erzeugt und wurde nicht nachträglich gegengelesen oder korrigiert. Dieser Prozess ist nicht sonderlich genau und das Ergebnis enthält daher mit Sicherheit eine Reihe von Fehlern. Im Zweifel gilt immer das in der Sendung aufgezeichnete gesprochene Wort. Formate: HTML, WEBVTT.


Transkript
Linus Neumann
Guten Morgen Tim. Dann sag ich dir seinen IQ.
Tim Pritlove
Lokbuch Netzpolitik Nummer dreihundertfünfundsechzig vom dreiundzwanzigsten Oktober zweitausendundzwanzig. Nur noch wenige Tage und dann wissen wir ja, ob wir alle noch einen EQ-Test brauchen. Äh. Festzustellen, ob wir eigentlich klug genug verhalten haben, um diesen Typen endlich loszuwerden.
Linus Neumann
Kannst du bitte, kannst du bitte mal dieses Ding einspielen, wie der, wie der das mit den mit dem Passwort und den das ist auch wirklich nicht.
Tim Pritlove
Mache ich doch mal glatt. Sagt der Baut Fifty Percell oder.
Linus Neumann
Für ihn nieds about fifty precent. Also du äh damit du gehackt werden kannst, muss überhaupt erstmal der derjenige, der dich sagt, hundertsiebenundneunzig V-Punkte haben.
Tim Pritlove
Aber du hast auch mein Passwort gehackt, ohne dass ich dir fünfzehn Prozent meines Passworts gesagt habe. Wie viel IQ hast du denn dann?
Linus Neumann
Weiß noch nicht wie der, wie kann der auf eine so also weißt du also tatsächlich also ganz ehrlich.
Tim Pritlove
Das ist nicht mal ein Satz.
Linus Neumann
Es ist nicht so, dass der Prozent, also der der wie viel von einem Passwort man braucht, um es zu knacken, ist auch nicht in Prozent ausdrückbar. Also weil weil dieser Anteil ja variiert. Also es ist es ist einfach nur und ich mein man sollte auch überhaupt nicht lange dadrin ruminterpretieren, weil der Typ einfach vor sich hin labert.
Tim Pritlove
Ja, der labert einfach nur.
Linus Neumann
Und es ist wirklich absolut ja sehr traurig.
Tim Pritlove
Aber jetzt sage ich, jetzt sage ich dir mal fünfzehn Prozent von seinem Passwort. M.
Linus Neumann
Ja, der Rest ist Magazin zwanzig aus.
Tim Pritlove
Du bist so klug, Linus, du bist du hast so einen IQ. Das ist unglaublich.
Linus Neumann
Ein niederländischer Appical Hacker hatte genauso viel IQ, also hundertsiebenundneunzig IQ. Der ist weil der ist bei Twitter hingegangen, hat gesagt, ich möchte, ich bin Real Donald Trump, hat dann das Passwort erraten und ohne zweite Faktorauthentisierung hatte er dann. Zugriff, auf Donald Trumps Twitter-Account. Laut eigener Aussage, ja. Das Schöne ist, die Zeitung, die das dann ähm veröffentlicht hat, andere IT-Sicherheitsexperten gefragt, ob das plausibel ist. Ja. Und und die haben gesagt, ja ist plausibel. Ja, aber die haben das ja nicht aufgrund der Sicherheit beurteilt, sondern aufgrund dessen, dass es fucking Donald Trump ist, ne. Ist es plausibel, dass irgendwas dieser Vollidioten absoluter Idiot ist, so? Ja, also ich halte das schon ziemlich ziemlich plausibel, dass dieser Vollpfosten ein ein eine Flachzange ist, ja? Also es ist eine total oh Mann, aber natürlich ist das ähm, Also nur halbwitzig, weil es ja eine totale Katastrophe eigentlich ist. Wenn äh dieser Twitter-Account den ja so viele Leute so ernst nehmen. Einfach übernommen werden kann, ne? Von von im Prinzip jedem, der sowie so viel Fantasie hat, wie das Donald Trump seinen eigenen, Campain Slogan, als äh Passwort nehmen würde.
Tim Pritlove
Das ist schon halt wirklich Hardcore, also das das den auch keiner. Aufhalten kann. Also da müsste es ja einfach mal Leute geben, die die ganze Zeit nur damit beschäftigt sind, ihnen vor sich selber zu beschützen. Und das misslingt auch nachhaltig.
Linus Neumann
Ich finde es erstaunlich, dass ähm. Also man hat das ja immer wieder vor Wahlen jetzt, also erstens vor dieser US-Wahl, aber es war auch vor der äh ich ich erinnere mich vor der letzten deutschen Bundestagswahl so, dass die, dass die sozialen Netzwerke. Im Prinzip so Initiativen hatten, Bundestagsabgeordnete anzuschreiben. Und denen zu sagen, ey übrigens, ne, mach mal bitte zwei Faktorautentisierung an. Und ähm das hat. Die haben dann zurückgegeben, irgendwie so ja, ein Drittel der Bundestagsabgeordneten hat es nicht gemacht. Ja und das ist äh oder ein Drittel hat's gemacht oder was auch immer da der äh der dieser Kontext war. Wir haben das glaube ich da vor, also es war ja dann vor, einigen Jahren auch berichtet. Die Frage ist, warum sperren die die nicht einfach aus den Accounts aus und sagen alles klar, du kommst hier einfach nicht mehr rein, wenn du nicht ähm zwei Faktoren eingeschaltet hast, bis dann und dann, ne? Oder wir, also, Ich verstehe es auch nicht.
Tim Pritlove
Tschau. Das sind halt also Prozesse, die müssen langsam erstmal ein sichern. Man hat immer natürlich also aus unserer Perspektive ist es alles schon High Time längst vorbei, yester Lays, News, hätte vor zehn Jahren schon alles final geklärt werden müssen. Bei Leuten kommt es irgendwie langsam so? Ich meine auf der anderen Seite gibt's ja auch Dinge, die bei uns dann vielleicht langsam kommen, wo andere Leute meinen, warum habt ihr das nicht schon früher äh eingesehen, Ja.
Linus Neumann
Aber ich find's, ich find's wirklich, also ich mein, manchmal kannst du dir die Nacht, also das sind, das ist wirklich meine beiden Lieblingsnachrichten zwanzig zwanzig, wobei Zimmer, Deine Lieblingsnachricht zwanzig zwanzig äh schöpft ja auch insgesamt aus einem, sage ich mal, sehr kleinen Pool, ne? Aber äh so erstens irgendwie große Fresse irgendwas mit hundertsiebenundneunzig IQ und fünfzehn Prozent und drei Tage später wir, kommt ihr irgendein Holländer und mit dem ersten Gas irgendwie in seinen Account.
Tim Pritlove
Tja.
Linus Neumann
Hoffentlich sind wir den bald los. Ich kann ich glaub ja nicht aber oh man. Dritter November.
Tim Pritlove
Wahlen ja, vielleicht sollte man zu den Wahlen nochmal was sagen wie viel Hoffnung man denn da überhaupt. Haben kann. Meine ähm, Also die Wahlen finden ja bereits statt. Das haben jetzt schon mehrere Millionen Leute in USA haben abgestimmt aber am Ende werden natürlich die allermeisten versuchen am eigentlichen Wahltag. Ihre Stimme abzugeben, was kein Sonntag ist, was für viele Leute ganz normaler Arbeitstag ist. Und die nicht frei kriegen. Vielleicht bei manchen Unternehmen ist es so, beim vielen wird's äh nicht so sein. Und man sieht natürlich auch, was da allein schon systemisch verhindert wird, dass Leute überhaupt zur Wahl gehen können, insbesondere bei den Bevölkerungsgruppen, die am Ende von so einer Trump-Präsidentschaft am wenigsten haben, erstmal dieses man muss sich registrieren für 'ne Wahl, ja? Als ob man nicht generell einfach mal registriert sein äh könnte, dann äh tausend Einschränkungen, wann man nicht wählen darf, wenn man im Knast sitzt oder da drin war oder seine Schulden noch nicht zurückbezahlt hat, alle möglichen Geschichten des Kapellen Florena extra noch eine eine Grundsatzentscheidung da vom Verfassungsgericht oder Highcore oder wie das heißt dass das sozusagen nicht okay ist, dass Leute, die im Knast waren, nicht wählen dürfen. Nur ist das natürlich dann durch die nachfolgende Gesetzgebung so gedreht worden, dass die Leute jetzt äh, Gefahr laufen äh wenn sie irgendwelche Rückzahlung noch nicht vorgenommen genommen haben, die sie vielleicht im Rahmen ihres Strafverfahrens auferlegt bekommen haben, wie auch, weil man ja im Knast, ja, das dass sie dann immer noch nicht wählen dürfen. Also es wird aktiv alles mögliche getan, seiens der Republikaner, um Leute vom Wählen abzuhalten, weil sie eh wissen, dass sie in der Minderheit sind, auch Trump ist nur mit der Minderheit der Stimmen gewählt worden. Und äh das Gary Mentoring, also dieses spezielle Zuschneiden von Wahlkreisen, das ist halt immer gesichert ist, dass die ihre Posten behalten. Die Liste ist so unglaublich lang und ist so unglaublich unfassbar das äh dass das allein schon mal äh äh ist schon mal ein großes Problem. Und was mich aber so ein bisschen wundert, ist, Warum redet eigentlich keiner von der elektronischen Beeinflussung. Dieser Wahl stattfinden könnte. Ja, das ist immer so ein bisschen so ja, Russia ist Hackingers. Aber mehr ist es irgendwie auch nicht. Und ähm ich freue mich natürlich dann als erstes immer. Habt ihr mal geguckt, wo mitgewählt wird so, es ist halt nicht immer, Papier, sondern es sind halt schon sehr viele Computer, die da zum Einsatz kommen und sehr unterschiedliche Systeme und diese Unsicherheit dieser Systeme ist nun auch schon mehrfach auf Hacking Conventions, auch jüngst nochmal, worden und das ist nicht irgendwie gerade so mal so ein bisschen so ein Problem, sondern richtig große klaffende Lücken und, Der Aufwand sich in solche Systeme einzuklinken und dort äh eine Wählerstimmenanpassung vorzunehmen ist halt im Vergleich zu den ersten anderen Maßnahmen eigentlich Pipifax.
Linus Neumann
Du du beziehst dich auf das Defkornvoting Village, was da ja tatsächlich auch immer unterhalten wird, auf der äh Security Konferenz Defcorn, wo die im Prinzip ja aufm Kongress wär's ein SMLI quasi eine eigene Ecke haben, wo die ganzen Wahlcomputer hinstellen und die Dinger in einen nach dem anderen aufmachen, ja? Und da ist im Prinzip so ungefähr der Wettkampf ist nur noch wie viele du aufmachst, nicht dass du überhaupt einen aufmachst, ne? Und äh das ist es alles.
Tim Pritlove
Ja, es ist so wie Zauberzauberwürfel äh äh Competition. Ja, also alle kriegen den gelöst. Ist die nur noch die Frage, ob sie in sechs Sekunden gelöst bekommst oder in in fünf Komma neun.
Linus Neumann
Na ja, aber um einen Zauberwürfel zu diesem Tim brauchst du hundertsiebenundneunzig IQ und du musst auf jeden Fall schon mal fünfzehn Prozent müssen richtig sein. Sonst weißt ihr klar, du wenn der ganz durcheinander ist, ne, dann weißt du ja gar nicht, ob gelb oben oder unten ist.
Tim Pritlove
Wie schnell kannst du den Zauberwürfel lösen? Kannst du überhaupt einen Zauberwürfel lösen.
Linus Neumann
Ich habe keinen, um's auszuprobieren. Ich weiß, dass es äh ich ich glaube, ehrlich gesagt nicht, dass ich da drin besonders gut bin.
Tim Pritlove
Ich war da mal ganz gut drin, aber naja.
Linus Neumann
Ich weiß. Deswegen habe ich den ja auch weggenommen.
Tim Pritlove
Zur Weltmeisterschaft, habe ich's auch nicht gebracht. Da kannst du, da kannst du irgendwie mit so mageren siebenunddreißig Sekunden kannst du da nicht kommen.
Linus Neumann
Äh ja stattdessen, also aber, Also ich meine der Gesamtzustand dieser Demokratie in den USA ist ist sowieso wirklich haarsträubend, ne? Wenn man sich überlegt, dass das die groß macht, ist die im Prinzip, ne, liberale Demokratie, in die in die Welt exportiert hat, ja? Wen nicht wenige Länder haben auch den USA eine Demokratie zu verdanken. Einige natürlich auch 'ne Diktatur kommt halt immer darauf an, was äh die wirtschaftlichen Interessen der USA sind. Aber einige Länder, wie zum Beispiel die Bundesrepublik Deutschland haben relativ eindeutig den USA eine halbwegs funktionierende Demokratie zu verdanken ja? Und ähm es ist haarsträubend, wenn man sich überlegt. Erstens, also mit den Wahlcomputern, jo, dann diese ganze Geschichte mit den Wahlpersonen, die sie da absenden, ja, also auch irgendwie ein ein Urzeits äh, ein Urzeitrelikt, ja, als man noch kein, kein Internet hatte und und mit Postkutschen irgendwie die. Die Wahlen irgendwie klären musste, um halt und damit halt nur die Integrität der Wahl sichern konnte, dass man halt eine Person hinschickt und sagt, alles klar, die wird das jetzt machen. Ähm das Jerry Mandering, was du schon angesprochen hast, die Voter-Supression, also das das gezielt und es geht da immer nur um darum, äh im Prinzip die Anzahl wählender schwarzer, niedrig zu halten, ähm. All diese Phänomene auch aus solche skurrilen Situationen wie man jetzt mit der ähm mit der mit den Berufungen zum Supreme Court sieht ja wo also diese Lebenszeitberufungen in dieses Gericht, ähm. Ja zur zur absoluten, zum absoluten Krieg zwischen den beiden Parteien führen. Das ist alles so kaputt, ja, dass man sich ernsthaft fragen möchte, wie dieses Land hier noch. Ich meine mit dem Präsidenten sowieso nicht und mit vielen anderen Dingen, die sie tun auch nicht. Aber wie das überhaupt noch als das als die Modelldemokratie irgendwie sich hier, hinhalten soll, wo die so damit beschäftigt sind, diese Demokratie wirklich gezielt kaputt zu machen und alle wissen's, ja? Ist wirklich fasziniert. Ja, stattdessen machen sich irgendwelche Gedanken und sagen, ja, die Russen äh hacken die, äh, US-Regierungsziele, ja, als würden Sie das sonst nicht machen und dann äh finde ich's ja doch sehr spannend. Es gab ja jetzt zwei Leaks im weitesten Sinne. Einmal. Eine Geschichte der New York Post, wo angeblich der Sohn von. Ein ähm ein Laptop in der Reparatur abgegeben hat und nicht mehr abgeholt hat. Aus welchem Grund auch immer. Ja? Und dieses Laptop ist irgendwie in den Händen von Juliani gelandet, die ehemaligen New Yorker Bürgermeister und jetzt persönlichen Anwalt von Donald Trump, der einzige, wo ich mich frage, ob der nicht vielleicht noch mehr einen Knall hat als Donald Trump und. Der hat das irgendwie äh und die New York postet dann veröffentlicht, dass dort E-Mails drin sind, wo im Prinzip jemand äh der aus dem Ausland ist quasi den. Sohn von Joe Beiden um einen Termin mit Joe Beiden bitte zu der Zeit, wo Joe Beiden, Vizepräsident ist und sich nachher dafür bedankt. Jetzt gibt's aber tausende Zweifel daran, dass dieses Material überhaupt echt ist. Weil irgendwie die Seriennummer an dem Laptop äh von der die Seriennummer, von der Festplatte deutet auf ein anderes Jahr hin als da irgendwie angegeben ist. Und also es gibt irgendwie eine Reihe an an Unstimmigkeiten. Und dann hast du noch diese, dann hast du erstmal eine Debatte darüber, dass Twitter den Link dazu unterdrückt, was natürlich auch ein irgendwie nicht so geil ist, aber äh und letztendlich jetzt so ums äh Streisandeffekt dann geführt hat, und gleichzeitig versucht dieser taucht von dem Juliani ein Video auf, wo der im ersten Moment, wo er mit einer Frau alleine ist, äh sich irgendwie in die Hose greift, Also das ist doch wirklich ich will hier auch ein bisschen noch was mit mit Anstand haben.
Tim Pritlove
Also du hast wirklich Forderung. Es ist wirklich unglaublich. Meine, ist natürlich wieder ein interessanter Streisand Effekt, ne? Wenn Twitter auf einmal so einen Bericht sperrt, dann steigt natürlich automatisch das Interesse an diesem Bericht und generell das Problem.
Linus Neumann
Ja, Twitter hat vor allem, also was Twitter gemacht hat, die haben sich da, die haben sich mal wieder, man fragt sich auch ernsthaft, diese Twitter reagiert regelmäßig in in vielen Situationen vollkommen dämlich, fragst dich, also sie haben ja dann verhindert. Dass man ähm diesen Link überhaupt twittert, wenn du den eingibst, konntest du konntest du nicht twittern. Mit anderen Worten, alle merken sofort, okay, hier findet eine äh Gegenmaßnahme gegen diese Verbreitung statt ja? Facebook hat glaube ich das eher so gemacht, dass sie gesagt haben, alles klar, was, wer das verbreitet, das wird einfach runtergeratet, das zeigen wir einfach nicht so vielen, ja? Und bremsen damit einfach diese Verbreitung äh subtil aus. Was natürlich eine elegantere Methode ist, ne. Beide aber eben höchst fragwürdig.
Tim Pritlove
Immerhin probieren sie was. Also ich meine, das muss man ihnen auch mal zugute halten. Äh ich glaube, sie haben schon äh seit längerer Zeit ein sehr schlechtes Gewissen. Im Gegensatz zu Facebook.
Linus Neumann
Ja na ja. Okay, du wolltest, du hattest noch, wir haben eine sehr schöne Grafik gefunden, die wir hier mal featuren wollten.
Tim Pritlove
Ja, ja, also es gibt da eine Person, die heißt äh Abby Richards, die was ich weiß äh Klimaforscherin ist und da irgendwie unterwegs ist, also Wissenschaftlerin, die irgendwie Bescheid weiß und unter anderem auch einen Ticktock und Instagram äh und Twitter-Account unterhält. Und die hat sich auf eine ganz interessante Art und Weise mal mit Verschwörungstheorien auseinandergesetzt, indem sie ein Concercy Chart, aufgemacht hat und das ist so ein auf den Kopf gestellte Pyramide die Verschwörungstheorien in eine von fünf Kategorien einteilt, fünf, ja? Das äh steckt da auch schon wieder so eine Zahl dahinter. Wusstest du, dass fünf Quersumme von dreiundzwanzig ist.
Linus Neumann
Ja natürlich. Und das ist kein Zufall. Das kannst du mir nicht erzä.
Tim Pritlove
Nee, nee, nee, nee, nee, nee, nee, nee, nee, das ist einfach alles von langer Hand geplant. Na ja, auf jeden Fall äh war ihre Kategorisierung ganz interessant. Und zwar ähm. Ist äh äh im unteren Teil äh der Pyramide sozusagen der Bereich, wo es losgeht, ja? So quasi der Einstiegsbereich für Verschwörungstheorien. Und sie nennt diesen Bereich Things, That actually happend, Und es handelt sich hier sozusagen um Dinge ähm ja die gar nicht so sehr Verschwörungstheorien sind, sondern das sind halt einfach so Sachen, die so ja, finden statt so äh Massenüberwachungen durch die NSA. Ja. Wissen wir, ja? Äh die Tabakindustrie hat jahrelang äh über die Folgen von äh Rauchen auf, auf, auf, auf Krebs äh gelogen. Hm, ja, genau, hat äh stattgefunden, Da sind auch noch so ein paar andere, die ich gar nicht so genau kenne, aber du äh kennst da was da drüber, hier so Cointal Pro.
Linus Neumann
Ja, so Maßnahmen des FBI eben gegen ähm gegen politische bürgerbürgerliche Bewegungen und so, ne? Also wo, Ja, dass das FBI gegen politische Willensbildung vorgegangen ist, ne? Also alles so da da ist so ein typisches US-Ding, ne? So eine so eine wahnsinnige Irre Grundrechtsverletzung und Verschwörung ja ja ist ganz normal da, ja?
Tim Pritlove
Genau und da würde ich dann auch mal so äh explizit mal auch sagen, ist ja nicht so, das ist jetzt so Verschwörungstheorien dieser Art, auch in unserer Hacker-Community, nicht sich größer beliebt halt auch erfreut hätten in den letzten zehn, zwanzig, dreißig Jahren. Also so mit so Verschwörungstheorien rumzuspielen und mit diesen alternativen Realitäten und dieses ich weiß was, was ihr nicht wisst, äh, äh, Ding, das macht ja auch in gewisser Hinsicht auch Spaß, beziehungsweise, es ist natürlich auch 'n eine eine Perspektive, die man so einnehmen kann, so dieses Jahr, ich glaube auch nicht alles, was in der Zeitung steht. Und das eher, sagen wir mal, aus so einer, Grundhaltung eines eines kritischen Denkens. Was nicht heißt, ich glaube überhaupt nichts mehr, was da Zeitung steht, sondern ich mache mir zumindest erstmal darüber Gedanken, was, Da drüben.
Linus Neumann
Vor allem was was auch nicht heißt ich glaub nicht was in der Zeitung steht, deswegen glaub ich jetzt einfach mal wahllos irgendetwas anderes ja also das ist halt nicht kritisches, Das muss man irgendwie auch, glaube ich, diesen diesen Hillmännern und und wie die da diese ganzen Vögel heißen, nochmal erklären, ne? Wenn die sagen, glaubt nicht, glaubt nicht, was in den Medien steht, glaubt, was im Internet steht, das ist keine saubere Alternative, ne.
Tim Pritlove
Unser Freund Hildmann steht in diesem Chart, das werden wir gleich sehen. Auf jeden Fall äh trennt sie jetzt sozusagen dieser erste Bereich von Thingsthat Action in die Happend ist jetzt durch, eine Linie äh vom zweiten Teil getrennt, das ist die sogenannte Specialation Line. Also die Spekulationsgrenze, Und äh dieser Bereich ist mit Wehhef Questians äh umschrieben und da kommen dann so Sachen rein wie Ufos, Rosswell, Area fifty one, wurde JFK äh ermordet und so.
Linus Neumann
Na ja, er wurde ermordet, ne? Da da.
Tim Pritlove
Ja von, also von wem wurde er, von wem wurde er ermordet, ja? Wie starb Prinzess Diana äh irgendwie, hat sich vielleicht nicht selber umgebracht und so. Ja, genau, we have questions so, also er könnte so sein, könnte so sein, die Erkenntnislage. Ist aber eher so, ja, nee, gibt eigentlich eher keine UFOs und äh Area Fifty Wind beschäftigt sich wahrscheinlich auch nicht unbedingt den ganzen Tag mit dem Sitzieren von äh Aliens so, aber na ja gut äh gut, man kann ja mal Da kann man ja auch mal lustig drüber nachdenken. Ähm vor allem damit es auch niemanden irgendwie groß geschadet, außer dass das Hirn langsam anfängt zu rosten. Dann gibt's äh die nächste Grenze, die überschritten wird, die mit Leaving Reality bezeichnet ist Also hier verlässt man dann so so, sie verlassen den realistischen Sektor.
Linus Neumann
Da sind so schöne Sachen drin wie Elvis lebt noch. Äh Greta hat Lümbeck ist eine Zeitreisende, Big Food und das Loch Nessmonster und die sind markiert als, eindeutig falsch, aber größtenteils harmlos, ne? Also äh ob jetzt Alien Stonehench gebaut haben oder und und L, Fri Lawin ausgetauscht wurde, ist relativ unerheblich, ne? Und dann kommt die die.
Tim Pritlove
Kornkreise auch.
Linus Neumann
Die interessanten Grenzen Science Dine, also du weigerst dich. Der Wist, du verweigerst dich, der Wissenschaft und da beginnt es mit, gefährlich für dich selbst und andere.
Tim Pritlove
Mhm. Und da kommt dann halt Global Warming Iser Hokes äh Finnland, das ein Exist, das kannte ich übrigens noch gar nicht. Ist das quasi internationale Version von Bielefeld?
Linus Neumann
Das war mir auch nicht bekannt. Finnland jetzt, das gibt's doch gar nicht.
Tim Pritlove
Das ist doch wirklich so fit, Land. Ich bitte dich. Genau, aber dann halt auch so die ganz aktuellen Sachen so mit fünf G, äh, ist irgendwie gefährlich und die strahlen und Chemtrails und äh, halt natürlich dann auch diese ganze Bewegung gegen äh gegen Impfstoffe und äh der saß, Virus wurde in einem Labor in China gemacht und äh halt auch dann dieser ganze Snake-Kram mit so, ja. Hier nimm dies, das macht dich schon gesund, trink äh trinkt gleiche. Also, Wo wo wirklich mit diesem Glauben an diese Verschwörungstheorie eine akute Bedrohung, entweder von dir selber oder eben von anderen besteht und wo es dann einfach auch nicht mehr lustig ist, wobei ich mir jetzt noch nicht so ganz so sicher bin, was das mit Findern zu tun hat.
Linus Neumann
Fällt mir übrigens auf, äh fällt mir übrigens ein, ich war letzte Woche, glaube ich, bei hm bei im ARD Hauptstadtstudio oder war das diese Woche? Ich weiß es nicht. Ähm. Nee, letzte Woche. Letzte Woche. Diese Woche auch, aber letzte Woche äh zu einem äh ARD Social zu fünf G. Und äh äh wo ich ähm da da hat nämlich jetzt die Bundesregierung hat ja jetzt äh entschieden. Ähm irgendwie diese Auflagen da zu machen, ne, weil wo man ob man jetzt Huawei reinlässt oder nicht. Und dazu äh habe ich dann endlich mal die Gelegenheit bekommen, so ein zwanzig, dreißig Minuten zu sprechen. Alles ein paar Themen, die ich hier auch im Blogbuch eigentlich schon behandelt habe, aber ich, verlinkt das trotzdem mal, weil sowohl zu Beginn, als auch zum Ende hin dann aus den Zuschauern fragen immer so, ja und könnten wir vielleicht nochmal das klären mit dem fünf G und Corona, die natürlich äh also da waren Leute, die das, die, die einfach nochmal die Gelegenheit geben wollten, dass das äh. Aber aber wer meint, dass der dass man damit jetzt schon den Höhepunkt erreicht hätte, ja mit äh äh Impf, Verweigerung, Chemtrails und G. Da gibt es noch eine Linie Tim.
Tim Pritlove
Genau, dann kommt nämlich die antisemitische äh der antisemitische äh Point of no Return, also wurde dann auch irgendwo verloren bist und wo es vor allem äh sich dann im zunehmenden Maße einfach gegen. Die äh Juden gegen, jüdische Vergangenheit, die gegen Israel und äh alles andere, was man mit Antisemitisch noch verbinden möchte und muss äh, handelt und dann geht's dann halt richtig los mit irgendwie Nazis leben auf dem Mond, die Erde ist hohe, Natürlich dann George Sorros steckt hinter allem Kua Norden natürlich jetzt als das neue Masterpeace äh.
Linus Neumann
Bill Gates will nicht chippen. Waisen von Zion. Oh, Herr Je.
Tim Pritlove
Holocaust hat nicht stattgefunden. New World Order, also das so und das ist einfach, was ich sehr interessant fand, an dieser Grafik ist einfach diese, diese, dass diese Eskalation, im Glauben von Wahnsinn die sich sehr schön ablesen lässt. Das ist einfach anfängt mit mit Zweifel an der Welt so, weil der ist auch berechtigt und nicht alles, was so gemeinhin von irgendjemand behauptet wird, stimmt so. Aber dann geht's halt schnell in Sachen rein mit ha, was wäre wenn und äh jetzt könnte ich mir auch noch total absurde Sachen vorstellen und dann werden die absurden Sachen so krass, dass einfach sie eigentlich mit einer normalen Wahrnehmung der Realität nicht mit zu verbinden ist, weil ich meine Elvis ist einfach tot. Ja so.
Linus Neumann
Meinst du.
Tim Pritlove
Ja, weil ich ja und es gab die Beatles so. Ja und dann äh dann aber eben schnell, dann dann kommt ja dann sozusagen ist ja eine normale Reaktion von den Leuten mit hundertsiebenundneunzig IQ, die schon mal fünfzehn Prozent deines Passworts wissen, äh ist halt so, ja wieso wir haben aber Wissenschaft und wir haben quasi ein ein etabliertes System, an dem wir quasi Wahrheit, Belegbarkeit auch konkret messen können, Und dann muss aber auch da äh alles abgelegt werden, weil ist ja kriminell nicht einfach jetzt hier mit mit Wissenschaft und klar belegbaren Fakten kommen, dann dann kann ich ja nicht mehr weiter glauben was was mein absurdes, Weltbild befördert, was ich eigentlich mir jetzt zulege, um eine dicke Haut zu bekommen, weil ich einfach den Rest nicht mehr verstehe oder von der Gesellschaft mich allein gelassen fühle und mich jetzt einfach auch stark fühlen möchte. Und dann bist du halt einfach in diesem Jahr Wissenschaft äh MyS, Mir doch egal, ich glaube jetzt einfach mal jeden Scheiß und dann wirst du halt radikalisiert, weil du an der Stelle dann einfach wunderbar abgeholt wirst. Also in dem Moment, wo du nicht mehr an an die Wirkung der Medizin glaubst. Dann bist du einfach auch schon sehr nah dran an Leuten, die dann einfach den puren Menschenhass auffahren, der sich dann halt einfach in antisemitischen Parolen, vielen anderen äh Dingen äußert und dann dann bist du einfach, Opfer und das haben wir sehr schön gesehen bei diesen Anti-Corona-Demos wo einfach verstrahlte Heilpraktikerhippies rumlaufen. Stramm irgendwie in die Kamera berichten. Nazis, ich sehe keine Nazis. Und in dem Moment läuft irgendwie einer mit White Power Tattoo irgendwie Skinhead-Look und irgendwie äh anderen.
Linus Neumann
Nicht nur nicht nur in dem Moment, nicht nur in dem Moment läuft ja da lang.
Tim Pritlove
Aber aber Liter, also wirklich in dem Moment, wo sie sagt, so Nazis, sie sehen hier kein Nazis, läuft wirklich ein Nazi durch die Kamera, zehn Zentimeter hinter ihr. Und das ist einfach so absurd, ja? Und das ist einfach ein Problem, dass Leute sich da einfach so äh, wegradikalisieren, lassen und irgendwann einfach nur noch Opfer äh sind. Und dann glauben müssen die Erde wäre hohl oder äh die demokratische Partei in USA betreiben Pädophilenring in, Keller an einer Pizzaauslieferungsbude.
Linus Neumann
So, deswegen deswegen behandeln wir heute in dieser Sendung, ja? Genug Krankenscheiß, der tatsächlich passiert ist. Aber vorher möchte ich noch eine kurze äh kurzes Public Service Announcement machen. Und zwar wird ja an äh Stelle des, Kongress im Dezember vom siebenundzwanzigsten bis dreißigsten die Remote Keyers Experience stattfinden, also eine wie fast alle Veranstaltungen leider Remote stattfindende, Zusammenkunft, die so gut es geht, uns in dieser Zeit helfen soll, uns mit ein bisschen Content versehen soll und mit ein bisschen Fern äh bildlicher Zusammenkunft. Da wurde jetzt der Call for Essen ähm veröffentlicht. Und das wird also so sein, dass ein zentraler Datenknoten bereitgestellt wird wo sich die ganzen dezentralen Projekte, Vorträge, Workshops, Handys und so weiter, miteinander verknüpfen können, sodass es dann im Prinzip, ne, du hast bisschen oft was weiß ich, der RC drei Seite und kannst dann zu den unterschiedlichen Sambis gehen und wie die sich dort repräsentieren, gibt's natürlich, viele unterschiedliche Möglichkeiten. Und äh deswegen ist jetzt der Käufer Sambis schon raus, um damit den Samlis zu arbeiten. Insbesondere, ne, was natürlich nahe liegt für so einen Semmli ist zum Beispiel ein, Chaos Studio zu unterhalten, Chaosstudio, also eine äh im Prinzip eine Aufzeichnungsbühne, wo dann vielleicht äh Speakerinnen ihre Vorträge live vor einem kleinsten Publikum, halten können oder eben auch vor aufzeichnen können. Und wenn man jetzt schon sich die Mühe macht, ein eigenes Studio zu bauen, bietet sich natürlich auch an, Eine Community Bühne darauf zu haben, also Communityprogramm äh selber anzubieten. Ich weiß von vielen äh Orten, die das jetzt schon äh fleißig planen und wenn auch ihr darauf Bock habt, dann ist der, Käufer, Semlies im, bei uns in den Shownotes verlinkt. Besonders lustig fand ich übrigens die Telekomunisten haben jetzt schon mal angefangen ihr Samli zu bauen, Und zwar machen die so ein äh weißt du, kennst du den Mut Him? MO.
Tim Pritlove
Multi äh.
Linus Neumann
Was ist das immer Messive online? Ich weiß auch nicht genau, wofür Mu steht äh online Community, mal gucken.
Tim Pritlove
Also es ist so ein Objektoriented matt, also.
Linus Neumann
Also Text Text Adventure Objekt orientiert matt und matt ist ein.
Tim Pritlove
Also also so ein Multi-User Duschen.
Linus Neumann
Objectorien Multiuser dann schon okay. Ja, yeah. Ja, aber äh also ich denke, man muss das ja schon oft gesagt, man muss dann eben. Schauen, äh wie gut man mit den mit den Fesseln noch tanzen kann. Und deswegen finde ich es äh schön, wenn da ähm, sich Dinge ergeben. Kommen wir endlich zu Krankenscheiß, der tatsächlich passiert ist.
Tim Pritlove
Vermutlich vor, also so genau weiß man das ja auch nicht.
Linus Neumann
Doch relativ wahrscheinlich ist es passiert.
Tim Pritlove
Weiß man? Was denn.
Linus Neumann
Das jetzt schon, also äh und zwar. Haben wir hier ja schon seit vielen Jahren darüber berichtet, dass es diese ursprünglich äh auch in Deutschland basierte, Staatstrojaner Schmiede. Namens Gamma Finnfischer gibt, so das Produkt heißt Finnfischer, der äh Firmenname variiert ähm. Ursprünglich war das irgendwie Gamma, äh wenn ich das richtig erinnere, dann kam gab's aber alle möglichen Finnfischer und Finn, Hasse nicht gesehen, GmbHs und überall und. Eh du dich versiehst, gibt's auf einmal viele Unternehmen auf dem Planeten, die aber am Ende hm dann doch eine Software verkaufen. Und zwar die gleiche. Und ähm haben Thorsten und ich ja letztes Jahr ein ähm also Thorsten Schröder und ich, eine Analyse dann angefertigt, die sehr viele Finnfischer, zugeschriebene, ähm Samples für Android untersucht hat und dadrin die ähm. Ähnlichkeiten und äh Weiterentwicklung aufgezeichnet. Das heißt, wir haben ähm quasi, nachzeichn nachgezeichnet, wie diese Software sich über die Jahre verändert hat von den Veröffentlichungen die wir dafür hatten, das haben wir nicht haben wir nicht einfach auch Spaß gemacht, sondern das haben wir mit 'nem konkreten Untersuchungsauftrag oder mit einer Untersuchungsbitte gemacht, nämlich der Untersuchungsbitte von der GFF-Gesellschaft für Freiheitsrechte den es im Prinzip ein Sample gegeben haben, eine äh ähm ja, ein, also eine eine Schadsoftware und gesagt haben, hier könnt ihr Aussage dazu treffen. Wann die hergestellt wurde und was das ist und diese Aussage haben wir eben getroffen durch. Den Vergleich mit anderen bekanntermaßen Finnfischer zugeordneten Chatsofter-Samples und dann äh quasi durch die dort verwendeten Librarys ähm quasi den frühes Herstellungszeitpunkt, ähm identifiziert. So, warum war das relevant? Weil das Sample, was die ähm. GFF uns da äh zur Verfügung gestellt hat. Der Türkei gegen Oppositionelle eingesetzt wurde, gegen politische Oppositionelle. Und zwar ich glaube zwanzig siebzehn oder sowas oder nehmen der Einsatz bin ich jetzt gar nicht mehr so sicher. Ähm. Also es wurde in der Türkei gegen die gegen Oppositionelle eingesetzt. So, jetzt gibt es in Deutschland ein Gesetz, das dieses, Softwareprodukt sind Fischer und andere, also andere dieser Art Dual Youth Gütern. Ähm Exportrestriktionen unter äh unterzieht. Mit anderen Worten, du kannst das nicht einfach, ähm in ein ähm in ein anderes Land, exportieren. Und ich habe gerade nochmal kurz geschaut, genau zwanzig siebzehn wurde das in der Türkei eingesetzt und diese Exportrestriktionen galten ab dem achtzehnten Juli zwanzig fünfzehn. Ne? Und jetzt musst du quasi, nachgewiesen werden oder geprüft werden, ob es einen Hinweis gibt, dass dieses Sample, was zwanzig siebzehn eingesetzt wurde in der Türkei nach zwanzig fünfzehn, hergestellt wurde. Und da hat äh haben wir mehrere Hinweise gefunden und auch andere äh Forscher haben ebenfalls diese ähm. Diese und andere Hinweise gefunden. Und dieser ganze technische, Beweis in Anführungszeichen wurde dann für eine Anzeige genutzt, für eine Strafanzeige von äh Reporter ohne Grenzen, Netzpolitik Org GF, und dem European Center for Constitutional and Human Rights, EC HR. Und hier haben wir diese Strafanzeige gemacht und ähm haben da unter anderem den ähm, Bericht, den wir dann auch formuliert haben, damit beigefügt. So, bei dem Zollkriminalamt, das Zollkriminalamt muss nämlich solche, Verstöße dann eben ist dafür zuständig das zu überprüfen. Und das darüber haben Thorsten zusammen mit Ulf Burmeier von der Gesellschaft für Freiheitsrechte auch bei dem Kongress noch ein Vortrag gehalten. Und jetzt ist erstmal lange Zeit nichts passiert, bis jetzt vor einigen Tagen die sehr überraschende Nachricht ähm. Uns ereilte nämlich am fünfzehnten Oktober wurde die glaube ich veröffentlicht, dass wegen des Verdachts gegen den wegen des Verdachts. Nach Verstoß gegen das Außenwirtschaftsgesetz. Fünfzehn Wohn- und Geschäftsräume im In- und Ausland durchsucht wurden. Also fünfzehn äh also insgesamt fünfzehn Objekte in verschiedenen Ländern, ähm wir wurden durchsucht, weil sich dieser Verdacht, eben zu dieser Strafanzeige geführt hat, halt auch tatsächlich erhärtet hat. Ähm ich habe dann mal irgendwie zu, mit mit Ulf stich natürlich in Kontakt. Ähm habe dann irgendwie gesagt, hör mal Ulf, ähm das erscheint mir reichlich spät. Bis dahin hat haben diese Täter doch längst aufgeräumt, ne? Die wissen ja seit vielen Monaten von den Ermittlungen, hat ja Ahnung von äh Strafrecht und so. Ist ja Richter? Sagte dann so, na ja ähm. Das heißt klar ist das spät, aber das heißt andererseits, dass der Verdacht so ausreichend erhärtet ist, dass die äh in fünfzehn Objekte durchsuchen, da allen möglichen Kram beschlagnahmen äh und das auch noch auf international machen in vielen verschiedenen Ländern. Insofern. Könnte das sein? Dass äh sich dieser Verdacht jetzt tatsächlich erhärtet und es gibt im Prinzip nur ähm, Also ich meine, ehrlich gesagt, ich habe keinen Zweifel daran, dass diese Software von denen stammt. Ähm. Die haben allerdings das ist ja auch genau der Punkt, viele unterschiedliche Firmen, und mit Sicherheit gibt es jetzt keinen Vertrag zwischen sagen wir mal der Filmfischer Deutschland GmbH so ungefähr mit, Erdogan Schergen. Organisation zur Bekämpfung politischer Organisationen, ne? Äh das wo die sagen, alles klar, wir liefern euch einen Staatstrojaner, sondern es gibt natürlich sowas geht über Reeseller und über unterschiedliche ähm Unternehmen und dann verkaufst, exportierst du halt in das eine Land und das Land exportiert woanders hin, ne? Tatsächlich sind aber natürlich diese, Maßnahmen zur Umgehung dieser Exportkontrollen genauso verboten. Wie ähm der direkte Export. Mit anderen Worten, die werden sich jetzt äh im Zweifelsfall verantworten müssen. Ähm. Dahingehend. Dieses Schlupfloch, was sie genutzt haben, legal ist. Und wenn das Schlupfloch, was sie genutzt haben, legal ist, dann sind's zwar keine Straftäter, äh haben aber trotzdem was sehr schlechtes getan und äh das Gesetz muss dann irgendwie angepasst werden. Oder es wird ihnen eben tatsächlich eine eine willenliche und bösartige äh Umgehung der Exportrestriktion nachgewiesen und dann werden sie eventuell auch dafür bestraft werden. Ähm interessant ist, dass. Also dieses Firmengeflecht, was die sich da gebaut haben, ne? Gibt's irgendwie im Handelsregister von Malaysia, hat Stefan Ölkas, das war einer der Geschäftsleute hinter Philfischer, äh zwanzig fünfzehn eine ein Unternehmen gegründet, Raydarius M acht limited und der ist aber dann zwanzig sechzehn verstorben. Äh und, die Anteile gehören jetzt laut Handelsregister zu einem Viertel, einem Finds bei Entwickler und den Rest verwaltet ein Anwalt aus München, dessen Kanzlei die gleiche Postadresse hat wie Finn Fischer. In München. Also das sind halt. Weißt du, das sind wirklich ich meine keine Ahnung, ne, wenn du, wenn du das Hacken von Menschen ähm zu deinem, zu deiner Dienstleistung machst und das irgendwie für ähm eine bare Ägypten äh Türkei und derartige äh Demokraturen macht, ne. Ja dann äh. Ist es vielleicht doch ganz gut, wenn wir Gesetze haben, die solchen Leuten ähm einen einen Strich durch die Rechnung machen. Ich finde, ist natürlich kann sich jeden, nicht zu äh man darf sich hier nicht zu früh freuen. Ich gehe davon aus, wir wissen aus dem ersten Heck von Phin Fischer, die damals ja der ähm Fineers durchgeführt hat und viele Daten veröffentlicht hat, dass die sehr gerne mit Verschlüsselung arbeiten und insofern ist es gut möglich, dass ähm. Die Ergebnisse, die dort vorgetragen werden, äh oder die dort rausgetragen werden, sehr dürftig sind. Wir haben aber gleichzeitig natürlich die Situation, das habe ich auch damals bei unserer Veröffentlichung immer gesagt, wir haben ja die Tools und die Analysen, die wir durchgeführt haben, alle veröffentlicht auf Gitter und haben dann gesagt, naja, der einfachste Weg. Herauszufinden, ob das Finnfischer ist, nimmt den Finnfischer, den das BKA. Und das äh zum Beispiel das bin äh Berlin die Berliner Polizei bei Finn Fischer selber kaufen Macht unsere Analysen. Wir helfen euch auch gerne dabei. Ihr könnt euch uns auch gerne einfach die Samples geben. Wir machen das vor für euch und dann habt ihr eh den den Nachweis, ne? Das ist das gleiche Produkt, in unterschiedlichen Ländern verkauft wird. Ähm ich bin also mal sehr gespannt. Ob das am Ende ein, ob hier am Ende die guten siegen, ja? Aber man muss natürlich auch sagen, weißt du, wie viele Jahre Arbeit das jetzt ist von, ganz, ganz vielen unterschiedlichen Leuten, die die diesen Staatströner jagen und die seit jeher, da ein Auge drauf haben. Ich weiß das, ich ich guck mir Finn Fische an seit dem ersten Staatstrojaner Heck des CC, der war glaube ich zweitausendelf, ne? Also seit jetzt neun Jahren, gucken wir, da gucken wir uns das an. Und da muss man sagen, da gibt's Leute immer wieder Betroffene und Zielpersonen, die das die das entdeckt haben und irgendwie der Forschungsgemeinschaft zur Verfügung gestellt haben, damit wir den Anschluss nicht verlieren, diese äh Leute zu durchsuchen. Es gibt, den ein oder anderen Whisleblower in im Unternehmen, der mal der den ein oder andere Information durchgestochen hat. Das ist auch natürlich, sehr gut, wenn Leute so etwas machen, dann gibt's Claudio Guaniari, der seit vielen Jahren unterschiedliche Staatstrojaner sucht, Und jetzt äh bei Amnesty im Security Lab mitarbeitet, die jetzt auch, Erst kürzlich wieder, ich hatte das, glaube ich, letzte oder vorletzte Sendung erwähnt, in Ägypten den Einsatz nachgewiesen, haben, MSC Security Lab, ja äh seit einigen Jahren da sehr aktiv. Wir haben André Meister, der da auch immer auf auf Netzfilter drüber ähm. Schreibt, wir haben Feneers Fischer, wir haben das Citysenlab, diese Forschungsgruppe aus Toronto, die dort an der Universität sind unter Ronald Deibert. Wir haben äh ESET, wir haben sogar Microsoft und so, die irgendwie teilweise schon ihre Ergebnisse in der, Erforschung dieser Schadsoftware äh veröffentlicht haben. Und dann dauert es immer noch so lange und dann musst du irgendwie, ne, diese muss eine Spendenfinanzierte äh. NGO sich mit eins, zwei, drei anderen zu vier anderen zusammentun, um irgendwie eine Strafanzeige zu formulieren. Thorsten und ich müssen paar Monate scheiß Software-Samples analysieren, wie gesagt, die andere Forscher ja auch Excess Now und so weiter und das alles anschleppen und dann kannst du irgendwann einmal hoffen, dass dann viele Jahre später das Zollkriminalamt da wenigstens mal eine Durchsuchung macht und eine eine Verurteilung steht ja dann immer noch weit in, inferner Zukunft und währenddessen macht hier die Bundesregierung oder also die Strafverfolgungsbehörden zumindest und und das äh äh Innenministerium, mit diesen Leuten Geschäfte und baut das auch noch aus. Womit wir beim nächsten Thema wären, denn es gibt jetzt einen Kabinettsbeschluss. Indem die Staatstrojaner nicht nur für Strafverfolgungsbehörden eingesetzt werden sollen, sondern eben auch für Geheimdienste, ja? Mit der Begründung kann ja nicht sein, dass die Polizei das darf, aber die Geheimdienste nicht. Ähm ebenfalls berichte ich hier aber gar nicht, hat ja irgendwie die ähm. Gab's wieder diesen BSI Lagebericht der IT-Sicherheit in Deutschland, wo sie dann sagen, öh es gibt hunderttausend Viren jeden Tag, ja und äh unverändert kritisch äh alles im Cyber, ja? Berichte ich ja gar nicht mehr, ne? Und dann einen Tag später kommt der Kabinettsbeschluss ähm, jo, alles klar, jetzt bekommen alle neunzehn Geheimdienste. Das sind sechzehn Landesämter für Verfassungsschutz, ein Bundesamt, Für Verfassungsschutz der BND und der militärische Abschiebdienst alle kriegen jetzt die die Berechtigung zum Einsatz von Staatstrojanern. Ähm und Internetanbieter werden jetzt verpflichtet bei der Installation dieser Schadsoftware zu helfen. So ist es relativ starkes Stück. Erstens mal, warum ist das kritisch, wenn Geheimdienste das machen? Geheimdienste legen de facto, müssen die für ihr Tun keine Rechenschaft ablegen. Die Geheimdienste insbesondere hier Verfassungsschutz und so, sind diejenigen, die die Terror und Nazistrukturen in Deutschland aufgebaut haben und äh am Leben halten. Ja, das dürfen wir nicht vergessen. Wenn immer irgendwo eine Naziggruppe hochgeht äh äh geht irgendwie ähm in irgendein Landesamt und im im Bundesamt für Verfassungsschutz, Verfassungsschutz der Schredder an, ja? Was haben wir letztens noch äh herausgefunden, die finden ja alles raus. Hier der der Personenschützer von wie heißt nochmal der Chef des, BFV, Haldewang oder was.
Tim Pritlove
Und dessen Personenschützer ist. Äh.
Linus Neumann
Da haben auf jeden Fall hatte der der Personenschützer von dem Chef des Bundesamtes für Verfassungsschutz.
Tim Pritlove
Thomas Haldenwang.
Linus Neumann
Hallenwann, ja genau, ist da richtig gehabt. Äh das waren Rechtsradikale Nazi. Jetzt fragst du dich, wie kriegt er, also weißt du, wie kriegt der Verfassungsschutz kann noch nicht mal seine eigenen Leute prüfen und hat dann als Personenschützer für den für den Chef Nazi abgestellt, der kann's mir doch nicht erzählen. Also na ja okay, lassen.
Tim Pritlove
Also wer bekennt sich denn besser mit Nazis aus als Nazis? Also so kompetente Kräfte.
Linus Neumann
Ja, genau. Er hat eigentlich einen einen strammen Eindruck gemacht.
Tim Pritlove
Nur so kannst du dich heutzutage Tage noch gegen Nazis äh verteidigen, indem du dich mit Nazis verteidigst.
Linus Neumann
Das war nämlich hier auch der Hauptgrund, warum dann äh hier Saskia Esken äh Vorsitzende, der SPD sich dann diesen Vorhaben doch gebeugt hat, dieser ursprünglich dagegen hat nämlich gesagt, ja okay, in Ordnung machen wir jetzt doch mit, weil immerhin, wir müssen ja gegen diese ganzen Nazis vorgehen und das Maß jetzt ausgerechnet mit deinem von Nazis durchsetzten Geheimdienst. Indem du dem Staatstrojaner gibst. Na ja, jetzt okay, kommen wir zur abschließenden Bewertung, das andere, also zur technischen auch. Ähm. Wenn du einen Staatstrainer auf ein Gerät anbringen möchtest, dann heißt es, du bringst da eine Software darauf an, die die ähm Person da nicht haben möchte. Ähm dafür gibt es prinzipiell zwei Wege. Der eine Weg ist, du hast eine Schwachstelle, nutzt die aus und schaffst so diese Installation deines Staatstrojaners auf diesem Gerät. Ähm das ist ähm. Das kann auch eine äh ja menschliche Schwachstelle sein, hier in dem Beispiel äh der Türkei wurde das Ding äh mehr oder weniger einfach zum Download angeboten und den Leuten gesagt, hier das ist die Oppositionsapp, ne? Ähm. Du kannst aber natürlich auch potenziell irgendwie einen Explort haben, in irgendein PDF oder so, wo wo du beim äh Anschauen dieses äh, dieser Datei aus dem aus der Sandbox ausbrichst und das Gerät infizierst, ne? Das ist der sehr teure Weg dann. Und es gibt ein sehr plumpen und sehr einfachen Weg, ähm der umso krasser ist, nämlich einfach zu sagen. Beispielsweise Apple, ist jetzt verpflichtet oder die deutsche Telekom wird verpflichtet, dabei zu helfen, dass dieser Staatstrojaner auf das Endgerät aufgespielt wird, Und zwar ganz einfach im Rahmen eines Updates. Das heißt, du kriegst ein Update für deine ähm was weiß ich, für deine, Signal oder was auch immer für Apps mal so auf dem Handy benutzt. Und dieses ist dann mit einer dieses spezifische Update für dich ist ein anderes als das was alle anderen kriegen und das ist mit einer Backdorf versehen. Und. Das ist das, was sie mit diesem Gesetz jetzt auch erlauben, ja? Und nicht nur erlauben, sondern die Internetanbieter verpflichten dabei mitzuhelfen. Und das ist ähm. Auf gewisse Weise, auf Anhieb denkt man sich, ach geil, er hat technisch gesehen, ist das echt die beste Lösung, weil du machst, du kannst alle Sicherheitslücken immer schließen, du gefährdest nicht die Allgemeinheit. Du kannst auch spezifisch, ne, dann eine Backdoor nur für Signal, nur für Telegramm machen und äh Event tatsächlich dann halt auch. Mit ja halbwegs stabiler ähm Aussage den Unterschied zwischen, Online-Durchsuchung und Staatstrojan äh und und QuellentKÜ, behaupten, indem du sagst, ja, wir haben eben eine Backdoor in Skype eingebaut und in nix anderes und deswegen konnten wir auch nur Skype abfangen, ja? Das ist alles richtig. Aber das kommt zu dem Preis, dass du der gesamten Gesellschaft das Vertrauen in Updates nimmst. Und in ihren eigenen Telefonanbieter oder in ihren eigenen, Hersteller ihres Mobilfunkgerätes. Ja und. Das ist ja also das finde ich ja Wahnsinn, also ist ja absoluter Irrsinn, ne? Weil, weil die Leute vertrauen ja darauf ein, Integeres äh Betriebssystem zu haben und die vertrauen auch darauf, dass wenn sie Updates machen, dass das gut ist, Und wenn die Leute jetzt irgendwann an aufhören Updates zu machen, weil sie sagen, wer weiß, ob mir dann nicht der militärische Abschirmdienst äh oder das äh Landes äh Amt für Verfassungsschutz von des Saarlandes, ja mir irgendwie hier ein Trojaner unterschiebt. Dann muss man sich überlegen zu welchem Preis das kommt und das ist natürlich der wieder der absolute Wahnsinn.
Tim Pritlove
Ja, nicht nur zu diesem zu diesem Preis, also der sich ja dann auch in wirtschaftlicher Aktivität und Vertrauen in den Staat als solchen ähm Niederschlägt, sondern halt auch nochmal den Kontext vom Anfang aufmachen. Verfassungsschutz, ja, die irgendwie Probleme haben, irgendwie Nazis auf zwei Meter zu erkennen, weil sie irgendwie die ganze Zeit noch äh Personenschützer äh vor sich herlaufen haben, die irgendwie die ganze Zeit den Arm nicht runterkriegen ja? Die sollen also jetzt sozusagen ohne Berichtspflicht sich sein, Zugriff bekommen auf potenziell jedes Telefon, um dann da irgendwas zu tun und benutzen sie sozusagen genau dieselben Hacking Tools, die auch hier in der anderen Demokratur verkauft werden, Äh ich weiß nicht, ob das so gut rüberkommt. Bei mir kommt es auf jeden Fall nicht gut an. Und das äh das ist ja auch, sagen wir mal, diese, Diese ewige Erzählung, ne? Also meine mich ja auch noch erinnern zu können, so in den Achtzigern, Neunzigern. Quasi dieses Überwachungsding und dieses Zugriff auf auf digitale Infrastrukturen schon Thema im CCC, während die Öffentlichkeit sich ja eigentlich immer noch in so einem, Blümchenmodus befand mit ja Nazis, das war früher das ja das Hitler ist besiegt und jetzt sind wir ja die total geile äh Demokratie. Und unser Argument war ja immer so. Ja, aber was was ist, wenn's halt wiederkommt, nur dass ich das halt damals so richtig keiner vorstellen kann, das kann man sich, glaube ich, heute, nicht mehr so richtig vorstellen, dass man sich damals nicht vorstellen konnte, dass es wiederkommt. Aber das war immer das Argument, ne, dass man dem Staat keine Werkzeuge in die Hand gibt, die in dem Moment äh missbraucht werden können. Wo, sagen wir mal, die staatlichen Akteure nicht mehr so fein drauf sind, wie das derzeit ist. Das sieht man ja wunderbar auch in den USA, wo, Alle Strickereißen, wo es einfach keinerlei Kontrollmechanismen mehr gibt oder zumindest keine gibt, die noch greifen, um diesen wütenden Trump in irgendeiner Form und seinen republikanischen Kronis, in irgendeiner Form noch etwas entgegenzusetzen, Selbst wenn die Wahrheitslage vollkommen klar ist und äh ein Staat in seinen Mitteln und seinen ähm, anwendbaren Werkzeugen zu beschränken. Ist ein grundsätzliches Prinzip. Da kann man jetzt Angela Merkel noch so geil finden und glauben, dass dass ja alles immer toll sein wird. Es gibt dafür halt einfach gar keine Garantie und deswegen müssen wir auch die Werkzeuge beschränken. Die jetzt Leuten zur Verfügung gestellt werden, die vielleicht ganz toll sind und alles richtig gut meinen, sind dann einfach die falschen Werkzeuge, Nein, du brauchst keine Schrotflinte um hier irgendwie einen Ladentiep äh festzunehmen. Brauchst du einfach nicht.
Linus Neumann
Und es ist auch also ich mein wenn man sich mal anschaut also man darf ja immer nicht vergessen dass die ja Ermittlungserfolge haben. Und es eben, also es wird immer davon ausgegangen, dass was weiß ich, diese verschlüsselte Kommunikation, dass dass das große schwere Problem sei. Du hast immer noch sackweise Meterdaten. Du hast immer noch ähm. Ein leichtes Spiel, insbesondere äh also wenn du dir jetzt mal anschaust, ne, das nächste, was ja hier gerade so als die die Gefahr, wir haben's ja gerade so gesagt. Das nächste wurde wo die Nazis jetzt viel Spaß mit haben, so ungefähr sind diese diese Verschwörungstheorien um Corona. Ja? Jetzt wird ja schon, dass es natürlich jetzt wird jetzt spekuliert, dass am dritten Oktober, wenn ich mich nicht täusche, hat hier auf der Berliner Museumsinsel irgendwie einen Anschlag auf insgesamt siebzig Exponate stattgefunden, wo die mit einer öligen Flüssigkeit beschmiert wurden. Ne? Jetzt wird spekuliert. Dass das unter Umständen, also ich meine, das hast du immer wieder, ne, dass irgendwelche Geistesgestörten, Kunst oder Kulturgüter beschädigen, ne? Das ist ein Phänomen, das gibt kann also auch einfach ein ganz normaler Geist, ist gestörter sein, aber weil sich gerade die ganzen Geistesgestörten bei Attila Hildmann sammeln, in seinem Telegramm Kanal darauf hingewiesen hat, dass er auf der, Im Pergaman Museum der Thron des Satans sitzt und dass da die. Die Kinderschändungen durch die Bundesregierung stattfinden, wird die jetzt. Finden würden, Tschuldigung, jetzt fange ich auch schon an, das irgendwie wiederzugehen. Äh wird halt jetzt ein äh ein äh wird der Verdacht gehegt, dass das potenziell mit dessen Äußerungen zu tun haben könnte, ne. Dass einer von seinen äh ich weiß nicht, ich glaube, der hat äh so, Glaub den folgen achtzigtausend Leute äh auf Telegramm aber wenn der so einen Pollen macht, ne, dann, gibt dem immer ein Drittel Contra. Also der hat ja dahinten so das ist ganz gut. Also da sind wir mindestens ein Drittel da drin sind auch einfach so äh ja völkische Beobachter sein. Ähm Entschuldigung, Leute, die sich dann einfach nur eher angewidert anschauen und den und mal ein bisschen gucken, was der, was der Wahnsinnige sich da jeden Tag Neues ausdenkt. Aber es ist überhaupt gar kein Problem in diese Kreise hineinzukommen ja? Es ist nicht so, als wäre das schwierig, das zu unterwandern. Ne? Und ähm das wäre eben auch mal, sinnvoll sich diese äh diese Mühe zu machen.
Tim Pritlove
Muss man sich ja nur die ganzen Einzelfälle anschauen, die jetzt irgendwie in der Polizei am laufenden Meter.
Linus Neumann
Jeden Tag nur einen Einzelfa.
Tim Pritlove
Jeden Tag nur ein Einzelfall. Ja, die sitzen am Ende sitzen die alle auch auf dem Thron des Satan wie auf der Museumsinsel ausgemacht haben will, ne? Also ich meine, das ist, das sind wir wieder schön beste Beispiel ist dieser antisemitische Punkt ohne Rückkehr ist äh auch schon wieder komplett überschritten worden.
Linus Neumann
Währenddessen vielleicht noch ganz kurz zum Thema äh Staatstroeinander. Es ist nicht so, als würden die Five Eyes nicht weiter auch an dem Thema dranbleiben. Die haben jetzt gerade wieder, vor ein paar Tagen so eine so ein Appell veröffentlicht, also die Indien und Japan, Appellieren an die Digitalwirtschaft auf Ende zu Ende Verschlüsselung zu verzichten. Geil, oder?
Tim Pritlove
Indien und Japan Alla.
Linus Neumann
Indien, Japan und die Five Eyes, ja? Möchten sie äh es ist ein äh ernsthaftes Risiko für die öffentliche Siehe Sicherheit. Sie sollen in Kooperation mit ihnen vernünftige technisch machbare Lösungen entwickeln. Im Falls Eisverbund, ne, haben wir die NSA GCAG Q und so weiter, ne? Also five Eis sind ja die ganzen, eben die ehemalig das ehemalige Reich der Krone so ungefähr, ne? Großbritannien ähm USA, äh, Australien. Neuseeland und wer ist das Fünfte? Kanada. Ja und äh jetzt wage ich eine vorsichtige Schätzung. Ich glaube. Dass es darauf hinausgehen hinauslaufen wird. Dass sie dieses ähm Kooperation der Anbieter, also sei es jetzt, ne, von mir aus die. Diejenigen, die die App bereitstellen. Ähm diejenigen, die die Plattform iOS oder Android bereitstellen. Oder eventuell eben sonstige äh ähm Anbieter, dass es dahin gehen wird, dass sie die zur Mitarbeit verpflichten. Und ich glaube der Grund, warum sie das tun werden, ist tatsächlich, wenn du wirklich, Also Staatstrojaner im Sinne von, du musst wirklich ein Gerät hacken und zwar ein Gerät, was Apple oder Google sicher gemacht haben. Ähm, dass das auf Dauer einfach zu teuer wird für die, Schwachstellen zu kaufen und so weiter. Ähm, während sie wenn sie die Anbieter verpflichten mitzuwirken und quasi gezielte, Back, Gebäck dort der Einzelprogramme auszurollen. Dieses Problem nicht mehr haben. Mit äh also das Problem ähm dass. Sie eine Schwachstelle auf dem Gerät brauchen, ja? Ähm, Sie können auch, äh, sie haben auch das Problem dann eventuell nicht mehr, dass das, dass das Betriebssystem trotzdem in der Lage wäre, die Schadsoftware zu entdecken, und sie haben eben das Problem nicht mehr, dass Schwachstellen vorhanden sein müssen, die den Rest der Gesellschaft bedrohen. Deswegen glaube ich, dass früher oder später der Hase dahin laufen wird, dass sie die Anbieter und zwar das kann dann eben sein Anbieter der App, Anbieter des App Stores, wer auch immer, dass sie die, äh äh verpflichten und genau das hat Deutschland jetzt auch gerade getan und genau da wird der Hase langlaufen und ich sage, das ist trotzdem ganz, ganz fürchterlich, weil es letztendlich das Vertrauen der Menschen in ihr eigenes technisches Gerät schmälert, ja ähm und. Weil diejenigen die es wollen, das habe ich so oft gesagt, trotzdem verschlüsselt kommunizieren, werden. Die werden sich ganz einfach irgendwelche Minimalinuxe machen und darüber ihre eigene, irgendeine Quelloffene Krypto ohne Backdoor für ein Kommunikationsweg ihrer Wahl machen. Und es ist völlig ausgeschlossen, dass man sich vor dieser technischen Entwicklung, dass man die irgendwie, verhindern kann. Es wird einfach nicht passieren. Man wird sich auf eine Welt einrichten müssen, in der verschlüsselt, wird und man muss eben mit entsprechenden Methoden arbeiten, aber dafür sind sie zu faul und dass sie deswegen ist diese Strategie tatsächlich. In in so vielen Richtungen katastrophal, weil sie weil sie, wenn sie diese Strategie weiter fahren, sie den Anschluss an das Verbrechen drohen zu verlieren, wenn sie sich nur darauf konzentrieren äh irgendwelche Handys zu hängen. Na ja, also das, das, wie gesagt, ne, wir sind hier immer noch im Bereich äh Actiony Happend, ja.
Tim Pritlove
Man muss ja, ich will vielleicht nochmal kurz betonen, wir reden jetzt von einem Kabinettsbeschluss in Deutschland, ja? Also ist noch nicht verabschiedet, äh aber ist sozusagen das Lehrziel der Bundesregierung und da muss man jetzt mal gucken, wie man da noch Druck ausüben kann.
Linus Neumann
Kabinettsbeschlüsse werden als Gesetzesvorschläge in den Bundestag herabgereicht und dann wird ein äh Bundestagsausschussausschuss eventuell der Rechtsausschuss. Bisher war's immer der Rechtsausschuss, äh der sich mit solchen Staatsreaderfragen auseinandergesetzt hat. Zuletzt war ich dor, zwanzig siebzehn als Sachverständiger. Als es um die Ausweitung der Staatstrojaner Rechte der Polizei auf, sagen wir mal von von Kinder Kindesmissbrauch und Terror auf äh ja letztendlich Alltagskriminalität ging. Da war ich als Sachverständiger da. Äh Ulf Brohmeier glaube ich übrigens auch, wenn ich mich recht entsinne. Wir saßen nebeneinander. Und dieser Gesetzesentwurf hier Thema Geheimdienste wird im Zweifelsfall dann eben auch wieder in einem, Ausschuss verhandelt werden. Ähm, Ich würde mich freuen, sofern ich da dieses Mal als Sachverständiger geladen werde, vielleicht früher als zwei Tage vor der Anhörung Bescheid zu bekommen.
Tim Pritlove
Dann kühlst du dich drauf vorbereiten.
Linus Neumann
Ja, genau so ist es.
Tim Pritlove
Am Ende bringst du doch überzeugende Argumente.
Linus Neumann
Weiß ich noch damals, da habe ich da die Argumente, die kann ich so runterschreiben, das wird jetzt. Also, nein, nein, nein, nein, kann ich nicht, ich brauche äh. So
Tim Pritlove
Schauen wir nochmal in die USA. Da äh ja, sieht es so aus, als ob die. Die Rechtschaffenheit des Staates äh sich gegen Google einschießt ein wenig, Und zwar ist es überhaupt in letzten Monaten dieses ganze Ding mit was ist denn nun mit unseren großen digitalen Companys und missbrauchen die, ihre Macht in irgendeiner Form. Das war ja ein ganz großes Thema. Es gab da so ein großes Anhörungs äh Event, wo sie irgendwie alle, Chefs von so Apple, Google, Facebook. Ah, warte mal, es waren glaube ich fünf äh, wer war da noch dabei. Hisburg war der Twitter-Typ auch dabei ist, weiß nicht mehr so ganz genau.
Linus Neumann
Wie nennen wir die Nummer.
Tim Pritlove
Amazon, Amazon noch äh war noch dabei.
Linus Neumann
Gaba nennt man die doch immer, ne? Google, Amazon.
Tim Pritlove
Ja, je nachdem, welche Gruppe du jetzt gerade machen willst oder so, ne? Aber es gibt ja so im Wesentlichen so diese Big Five. Äh und zwar insofern schon ein bisschen absurd, weil natürlich, die Gemengelage dann doch in den einzelnen Unternehmen ganz andere ist, ne? Facebo Twitter, da geht's halt im Wesentlichen um diese ganze Achse, Fake, äh, Fake News, äh Werbung, irgendwie modifizierte Timelines, was wird hochgespielt, et cetera hatten wir jetzt hier auch schon, dann äh hast du bei Apple was ging's halt mehr in Richtung so Epp-Store und so weiter äh ja ist das jetzt ein Monopol. So oder so sehen kann und bei Google geht's halt mehr eigentlich um ihre Dominanz des Suchmaschinenmarktes. Und dort gibt's jetzt halt auch einen neuen, Vorstoß, sonst ist ja jetzt ein Kartellverfahren eingeleitet worden und es wird halt Google Missbrauch. Seiner Marktmacht vorgeworfen im Bereich der Suchmaschinen und es wird so auf Bundesebene angestoßen und äh gibt wohl aber auch zwölf Bundesstaaten, die sich hier diesem Vorgehen anschließen. Und generell werden halt sowohl Strafen äh als auch eben strukturelle Maßnahmen gefordert, also sprich eine Änderung der, entweder der Gesetzgebung, die bestimmte Konstellationen künftig verhindert und bis hin eben zu einer Zerschlagung von Google und in bestimmte Teile, um da eben über Konkurrenzsystem. Äh eine, Monopol macht aufzubrechen.
Linus Neumann
Kann man da beim Suchbereich gut machen, so nach dem Alphabet.
Tim Pritlove
Ach so, Google sucht jetzt nur noch von A bis F.
Linus Neumann
Deswegen, ja, genau, Elfabe darf jetzt nur noch von A bis F suchen.
Tim Pritlove
Genau. Kuh wird rausgenommen irgendwie das äh Greta kriegt Kuh anon, äh seine eigene Suchmaschine. Na ja, also ähm, Es gibt es gab ja auch in Europa bereits ähm Strafen für Google, da ging's aber eben um die Bevorzugung von Shopping Links. Das war, sagen wir mal, eher eine relativ konkrete Geschichte, und die Strafen sind ja auch schon ausgesprochen worden und vielleicht sogar auch schon bezahlt worden, das weiß ich nicht, weil eben Übersuche dann eben Shoppingportale bedient wurden, wo dann Google irgendwie selber äh irgendeiner Form sich eingeklinkt hat. Das ist natürlich, problematisch und würde sagen an der Stelle auch relativ klar entscheidbar. Ich finde jetzt diese ganze Aufstellung mit ihr habt da ein Monopol, Ist halt schwierig. Also es geht ja jetzt gar nicht so sehr, ich lasse mal das den Begriff Monopol raus, weil er ist ein bisschen schwierig. Aber sie haben eine Marktmacht. Das ist ja nur vollkommen klar. Google hat irgendwie je nachdem wohin du schaust ähm, Im westlichen Teil der Welt äh doch erhebliche Marktanteile, die vielleicht hier mal bei neunzig und da mal bei fünfundneunzig liegen. Ich glaube, in Deutschland ist es eher relativ stark, USA auch, anderen Ländern. Verteilt sich's noch ein bisschen anders, aber sie sind mehr oder weniger überall Platzhirsch, wenn's nicht um China geht. Und. Ja, jetzt wird halt sowohl, also ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was, Okay, was werft ihr denn jetzt eigentlich konkret vor? Ja, ich meine, gut, sie verdienen ja über diese Suche, verdienen sie Geld. Und natürlich ist es, sagen wir mal, problematisch, dass sie in ihrer Suche bezahlte Links. Höher renken, ja, dass sie sich quasi für die richtige Reihenfolge der Suchergebnisse im Zit oder explizit bezahlen lassen. Das problematisch. Ist das jetzt aber eine Folge ihrer Marktmacht? Oder könnte das nicht im Prinzip jede Suchmaschine tun. Ne? Also ich meine, was würde denn jetzt Duck da zum Beispiel davon abhalten, das Gleiche zu tun, außer, dass sie halt nicht ganz so viel. Impact haben. So, aber ist ja jetzt nicht so, dass wenn die gute Suchmaschine auf diese Art und Weise funktioniert. Andere dann automatisch dadrunter leiden und sie in irgendeiner Form ihre ihre Macht ausnutzen, um diese Position äh zu zemen.
Linus Neumann
Bin ich mir aber nicht sicher, ob du da den den Blick auf Markt beherrschende Stellung richtig hast, äh also aus aus.
Tim Pritlove
Bin ich mir auch nicht sicher, du kannst da gerne äh was zu sagen.
Linus Neumann
Weil in diesem Fall wer die Marktbeherrschende Stellung, dass Google nicht nur mein den Markt über meine Suchanfragen kontrolliert, sondern den aus Anbietersicht den Markt über. Ich möchte gefunden werden. Kontrolliert, ja? Also der quasi wenn Google das macht, ist das etwas anderes als wenn Doctor Co das macht, weil Doctor Go äh eben was weiß ich, ein halbes Prozent der weltweiten Suchanfragen dir anbieten kann und Google neunundneunzig, ja? Und dann googel eben dir als Werbetreibender gegenüber einem Markt, beherrschende Stellung hat, die sie ausnutzen können. Und die verbinden können mit, ach, du willst bei Suchen gefunden werden, aber du kannst gar nicht bezahlen. Dann macht das wahrscheinlich gar keinen Sinn, wenn ich überhaupt jemand findet.
Tim Pritlove
Ja gut, aber die Frage ist, inwiefern ist das, ist diese Marktmacht. Ausgenutzt oder inwiefern existiert sie nur. Ich meine, wir haben auch andere Unternehmen, die eine große Marktmacht haben, weil sie einfach in ihrem Treiben sehr erfolgreich sind. Und es ist ja auch so, dass Google extrem viel Geld dafür bezahlt, um auf anderen Plattformen, die sie eben nicht kontrollieren äh überhaupt ähm in dem Maße präsent zu sein. Also.
Linus Neumann
Ja, was wiederum das Ausnutzen einer marktbeherrschenden Stellung ist, weil sie das Geld haben. Und damit äh.
Tim Pritlove
Ja, nä? Gut, das, das kann man natürlich, also weiß ich nicht, ob das sozusagen jetzt schon eine ausreichende Sichtweise ist. Man könnte auch argumentieren mit sie müssen ja sogar dafür bezahlen um überhaupt eine Macht an der Stelle zu haben. Also sie kaufen sich bei Apple und bei Google äh äh bei schon nicht gut, kaufen sie nicht bei Google. Bei Samsung Motoroller und so weiter, also andere führende Hersteller, Plattformen. Denen müssen sie Milliardenbeträge bezahlen, also, Klare Zahlen gibt's nicht, aber ich kenne so die Vermutungen, dass also äh Google allein an Apple mehrere Milliarden pro Jahr äh ablatzt, einfach nur um die die Foldsuchmaschine zu sein. Nichts anderes. Man kann das auch immer noch ändern, Und ich weiß nicht, ob das jetzt sozusagen Ausdruck von Marktmacht ist, dass man da, für für diesen Zugriff äh bezahlen muss. Marktmacht wäre, wenn sie in irgendeiner Form Apple dazu zwingen könnten, sich äh sie als dir faul zu machen ohne diese Zahlungen zu leisten. Also so würde ich das zumindest jetzt erstmal sehen. Könnte auch jemand anders bezahlen.
Linus Neumann
Ja also da bin ich mir also dafür kennen wir glaube ich das Kartellrecht nicht gut genug. Ähm. Um das hier zu beurteilen. Ich denke ehrlich gesagt schon, dass außer Frage ist, dass Google eine marktbeherrschende Stellung hat und ich kann mir schwer vorstellen, wie man eine marktbeherrschende Stellung nicht missbrauchen könnte.
Tim Pritlove
Die eigentliche Botschaft, die glaube ich ein bisschen dahinter steckt ist, also klar, ich sehe da auch ein Problem, ist jetzt nicht so, dass ich sagen würde, da da gibt es jetzt kein Problem. Ich habe bloß einen zunehmenden Maß, das Gefühl, dass dieses Kartellrecht. Was ja quasi von ganz anderen Voraussetzungen ausgegangen ist, was aus einer Zeit kommt, indem wir eben diese Effekte, wie wir sie heute in der digitalen Welt haben, so nicht mehr existieren einfach nicht mehr angemessen ist Also es kann sehr wohl sein, dass dass es einfach zu kurz greift oder Dinge falsch definiert, weil Marktmacht in dem Sinne sich hier einfach durch diese Netzwerkeffekte ja zementiert. Die Leute benutzen ja Facebook, weil alle anderen auch Facebook benutzen. Und ähnliches ist äh in gewisser Hinsicht. Na, ist nicht ähnlich, das äh nochmal ein bisschen anders, also es gibt einfach andere Kräfte dieses Gewohnheitsdinger verbreitet, äh klar äh du findest, auf Google auch einfach am besten. Das muss man ja auch mal sagen. Ich meine, sie sind, sie sind halt auch die Besten. So also ist ja nicht so, dass jetzt sie mit einem minderwertigen Dienst auf einmal den Markt behalten. Wenn ihr jetzt schlechte Ergebnisse liefern würden, dann würden sie darunter auch leiden. Und und die Kräfte, die sie hier ausspielen, sind halt mit dem Besteck des normalen Kartellrechts, meiner Auffassung nach nur unzureichend zu greifen, ja. Man muss letzten Endes darüber nachdenken. Also Letztlich können wir auch nicht mehr sagen als dieses Verfahren existiert. Es gibt sozusagen äh da einen Wunschgoogle einen vor die Karren zu fahren was aber am Ende da auch die Motivation der einzelnen Akteure ist, ja? Meine es gibt dann irgendwie Trump, der sagt so, na ja, ihr müsst ja mal mehr über republikanische äh Quellen hier berichten und hier wir werden ja unterdrückt, was bisschen absurd ist, wenn man sich so anschaut, was so auf Facebook am meisten rumgeht. Ähm aber, so ist ein an der Stelle die Argumentation und hier könnt ihr eben ein Stück weit auch dieses der Staat will sich wiederum. Einmischen in in einen Bereich, in dem man sich vielleicht unter Umständen auch raushalten sollte, keine Ahnung, Also ich finde zumindest, es steht ein bisschen auf wackeligen Füßen und man muss äh mal ab, was der Bau rauskommt.
Linus Neumann
Also ich denke, wird sich auf jeden Fall Gedanken darüber machen müssen. Also ich verstehe zum Beispiel auch nicht, warum man sich jetzt Google schnappt und nicht Facebook, ne? Also bei Facebook sehe ich, dass zum Beispiel sehr viel eher, ähm weil. Kann ich auch zeigen, weil die sich ja im Prinzip ihre Konkurrenz auch kaufen. Es ist ja so, wenn du siehe, Instagram siehe, WhatsApp. Ja? Und da ähm und ich tatsächlich bei Facebook also auch das viel größere ähm ekelhaftere Schadenspotential für. Unsere Gesellschaft sehe. Äh jetzt ist natürlich gut äh Google ist mit YouTube jetzt auch nicht äh auch kein Kind von Traurigkeit, was jetzt den, die die allgemeine Verblödung der Menschheit angeht, ne? Aber ähm bei so insgesamt scheint mir Facebook da noch ein bisschen kritischer zu sein. Und. Es wäre schon nicht schlecht, diese Macht dieser Unternehmen und das das sage ich jetzt unabhängig von einem wirtschaftlichen Argument. In irgendeiner Weise äh zu zerstören oder zu äh zu kontrollieren. Weil die Macht, die diese Unternehmen haben weltweit, ja? Und das ist, das ist viel mehr als eine Frage von irgendwie US-amerikanischem Kartellrecht, ist so enorm, dass es äh wahrscheinlich für die Menschheit nicht gut ist. Es ist ganz anderes Argument als ein wirtschaftliches aber äh so prinzipiell den Laden diese diese Dinger zu zerschlagen. Erschiene mir nicht so falsch, wobei, wie gesagt, in einem, wie ich sehr oft hier, dass ich ja sehr oft hier betone, sehr wichtigen Buch, äh, wie Atention, Merchands, ähm, von Tim Wu und. Nee, wenn man das ist sogar in dem in dem anderen Buch sowieso Switch. Ich weiß nicht, was der Kill Switch heißt oder sowas. Ähm.
Tim Pritlove
Master Switch. Master Switch.
Linus Neumann
The Master Switch, genau. Ähm wo er äh Kartellbildung ähm, Erstmal, der macht erstmal eine Historie der Kartellbildung in äh Kommunikationsmedien, ja? Also Telefonie, und TV. Äh wo er das dann auch sehr behandelt und eben auch sagt so, ja klar, dann hat sie am Ende zerschlagen in in vier Teile der USA, aber äh besser ist es dadurch aber nicht geworden, ne. Dann dann dominieren die eben jeweils nur noch ein ein Viertel der USA. Ja ähm. Jo, den Amazon Link für die beiden Bücher können wir gerne machen. Mache ich übrigens wieder äh mache ich äh Affiliate-Links. Das ist doch schön. Mache ich affiliert links raus, Und dann machen wir auch noch was hier äh faire Buchhandel links. Aber die Zeit, also da müsst ihr dann wissen, kriege ich kein Geld. Ähm aber Google, jetzt haben wir schon hier fast so ein bisschen Mitleid mit Google.
Tim Pritlove
Ja, das arme Gurke. Och, ja.
Linus Neumann
Aber Google, was macht das Google sonst noch so? In seiner Frei.
Tim Pritlove
Andere Google speicherte halt auch ganz äh fleißig und da gibt's äh durchaus auch größeres Interesse da dran. Unter anderem. US-Behörden im zunehmenden Maße auf gespeicherte Verbindungs- und Standortdaten bei. Den Suchmaschinenfunktionen zu. Und äh das ist jetzt auch bekannt geworden durch so einen Gerichtsfall, der ein bisschen äh tiefer dokumentiert wurde, was denn da so äh abgegangen ist hinter den, Kulissen und um ja hier an weitere Informationen zu kommen wurden wohl tatsächlich von den Ermittlern IP-Adressen von Nutzern. Angefragt bei Google. Und zwar jetzt nicht von hier dieser Benutzer, den haben wir im Auge. Bitte mal hier Vorratsdaten oder sowas äh liefern, ja? Also der der Klassiker, den man jetzt äh eigentlich immer diskutiert haben. Nee, nee, sondern, Hier wurde quasi richtig recherchiert und man hat Googles Daten benutzt, um herauszufinden wer hat denn in einer bestimmten Zeit nach einer bestimmten Adresse in Florida, gegoogelt. Also man hatte da quasi so ein Zielobjekt und hat vermutet, dass irgendjemand diese Adresse gesucht hat und ähm das war dann wohl erfolgreich, darüber hat man IP-Adressen bekommen, über diese IP-Adresse hat man dann wiederum Zugang zu einem Telefonanschluss bekommen. Darüber hatte man dann über den Abgleich dieser Telefonnummer konnte man dann eben auf den Mobilfunk gehen und Funkzellenabfrage machen und so eine Kaskade von Ermittlungen eingeleitet. Um dann letzten Endes eine Person zu ermitteln.
Linus Neumann
Also Rasterfahnung auf Suchanfragen.
Tim Pritlove
Ja, so könnte man das vielleicht auch nennen, ja. Und ja, das ist ähm, Wohlgang und gebe, dass äh so etwas gemacht wird, auch teilweise, also über Google äh Maps und und dem Maps Funktionen auf äh anried und äh ja, sogenannte Geo-Fans, Abfragen, äh um einfach auch zu gucken, wer hat sich denn hier irgendwo aufgehalten, Und ähm, Diese Daten existieren und auf diese Daten wird zugegriffen. Ähm auf welcher Rechtsbasis kann ich nicht sagen, aber wir wissen, die Wege sind da in den USA und sei es voll relativ kurz. Da ist nicht jeder glücklich drüber, also da gibt's wohl auch bei Google, bei den Mitarbeitern selber eine ganze Menge Frustration in dieser ähm Hinsicht und ähm. Jetzt ist halt die Frage, was äh soll dagegen getan werden? Es gibt also Leute, die sich äh dagegen aussprechen, aber es ist halt eher so äh in Richtung mit der Staat darf das nicht nutzen als. Google darf das gar nicht erst speichern. Ich meine, das Problem entsteht ja immer wieder, dass er hier auch so eine wiederkehrende Erzählung bei uns, Wenn man erstmal die Daten hat, dann entstehen die Begehrlichkeiten. Und es ist sehr schön, schwieriger, sich gegen diese Begehrlichkeiten äh zu wenden, als von vornherein zu sagen. Bitte nicht so viele Daten. Das ist auch dieses Grundthema in den ganzen Datenschutzdebatten. Wir hatten das auch bei dieser Krona Warnapp ja auch immer wieder dieses ja warum sollen wir uns denn beschränken? Warum sollen wir uns denn beschränken? Wir sollen uns beschränken, damit gar nicht erst Begehrlichkeiten entstehen, weil in dem Moment, wo man sich ein System ausdenkt, wo solche Daten anfallen, die zwar zu irgendeinem sinnvollen Zweck vielleicht gesammelt werden, die aber eben hohes Missb, Potential haben, dann wird dieses Missbrauchspotenzial irgendwann auch von jemandem entdeckt und gefordert werden. Und das ist natürlich hier, bei Google extrem, weil jeder der sich mal seine eigene Suchhistorie anschaut wird schnell wissen, dass wenn man sich das durchliest, man sehr viel darüber weiß wie man es, wer man ist und wann man, wie war und wo? Und ja das bewegt, weckt natürlich die Begehrlichkeiten und wenn's halt, nachvollziehbar ist, dass es im Rahmen einer Strafverfolgung von irgendeinem ganz bösen Fall, äh wo man sagt so, ah ja hier, ne, schwerste Kriminalfälle schwerste Straftaten bisher auch immer in der Argumentation heißt bei der Vorratsdatenspeicherung nur dafür, so dass er benutzt werden, aber dann schaut man sich am Ende die Auswertung an, stellt fest benutzt und natürlich um auch wieder auf die Erzählung zu Beginn dieser Sendung zurückgehen. Potenzielles Missbrauchspotenzial eines repressiven Staates, der dann halt einfach solche Suchanfragen auch mit. Ja, wer. Wer macht denn hier Suchanfragen nach, wo ist denn die nächste Demo? Wer macht denn hier Suchanfragen mit wo ist denn hier der nächste Organisator eines Protestes gegen Luca Schenko in Weißrussland, also das ist halt einfach ein Werkzeug, mit dem man eben die totale Unterdrückung auch wunderbar automatisieren könnte. Und deswegen ist es schon mal generell problematisch, dass so 'ne Daten überhaupt in dieser Form vorgehalten werden, dass sie so leicht deanonymisiert werden können und eben die IP-Adressen da zum Beispiel mit zu speichern ist schon mal, kleines Verbrechen.
Linus Neumann
Herrje, jetzt wäre, es wäre schön, wenn wir jetzt endlich fertig werden, aber es kommt ja noch was. Aber dieses Thema hatten wir schon, deswegen behandeln wir das eher kurz. Ähm und zwar. Genau. Upload-Filter, Terror, ähm. Thomas hat es hier öfter erzählt, wir haben's äh wie gesagt, wir haben's auf dem Schirm. Es gibt die Terrorist, Terrorist Content Online Regulation, mit der die europäische Kommission jetzt die Verbreitung terroristischer Inhalte im Internet verhindern möchte und jetzt, befindet sich diese TCO, in dem in den Trilog, den Verhandlungen zwischen Parlamentkommission und den äh Mitgliedsstaaten, und jetzt tatsächlich haben wir ja gerade die deutsche Ratspräsidentschaft ja. Und das ist ja äh in Person von äh warte, Moment, jetzt komme ich jetzt die. Kommissionspräsidentin ist Ursula von der Leyen. Die Ratspräsidentschaft, das ist im Prinzip dann nämlich die Merkel, die Bundesregierung, ne? So. Also, wir haben hier Zensursular und äh und Merkel äh die jetzt natürlich gemeinsam sagen, alles klar, da wollen wir doch am besten mal einen Uploadfilter drin haben in dieser Terris Content. Online-Regulation. Ähm also und zwar sollen Mitgliedsstaaten, die nach äh die als äh sollen. Inhalte, die von einem Mitgliedsstaat nach eigenem Ermessen als terroristisch eingestuft werden, innerhalb von einer Stunde gelöscht werden und ein erneutes Hochladen verhindert werden. So, sehr komplizierter Satz, interessant ist, Also, erneutes Hochladen verhindert werden, heißt Upload-Filter, Innerhalb von einer Stunde löschen, heißt erstmal relativ schnell reagieren, Tag und Nacht, ja. Und was krass ist, von einem Mitgliedsstaat nach eigenem Ermessen eingestuft, heißt. Das gilt auch für eine deutsche Anbieterin, wenn der Inhalt von, sagen wir mal äh einer ähm. Ungarischen Behörde als terroristisch eingestuft wir. Also du hast einen direktzugriff von äh aus dem EU-Ausland. Das kann hier quasi ungeprüfte Löschbefehle auf deutschen Plattformen äh abgeben, ja ähm und zwar äh vierundzwanzig sieben und die Plattformen müssen innerhalb einer Stunde reagieren. Und sie müssen danach äh einen Upload-Filter in Place haben, um das erneute Hochladen zu verhindern, Uploadfilter, wie gesagt, ein nicht geringer Aufwand, der beim Hochladen getrieben werden muss, um quasi. Einen Inhalt gegen. Die Liste der gesperrten Inhalte äh zu prüfen. Gleichzeitig hast du dann bei der Liste der gesperrten Inhalte ähm. Natürlich sehr viel und dann ein Inhalt kann ja auch marginal verändert werden, ne? In dem Moment, wo du einen Pixel in einem Bild änderst, ist das jetzt ohne weiteren Rechenaufwand, nicht von nicht sofort als das Gleiche zu erkennen, ja? Der Rechenaufwand kann eben steigen, je nachdem wie schwer du die oder wie gut du die Veränderung machst, um einem um den Algorithmus, quasi schwieriger zu machen das Gleiche den gleichen Inhalt wiederzuerkennen. Mit anderen Worten, du brauchst einen sehr großen äh Aufwand, um so einen Upload-Filter zu machen. Und ich habe schon vor Jahren hier argumentiert, das wird dazu führen, dass der Update-Filterbetrieb ausgelagert wird. Nein, net es dann nämlich genau diese kleinen Plattformen, die versuchen auch mal eine Schnitte vom Markt zu bekommen, ihren Uploadfilterteil im Prinzip äh ähm Outsourcen an Google, und sagen alles klar, damit sind wir den ganzen Mist wieder los. Das heißt, wir haben eine Benachteiligung kleinerer Plattform. Wir haben sowieso, die ganzen Probleme gerade hier beim Terror äh ist das ja nochmal was anderes als beim Urheberrecht. Das äh Meinungsfreiheit, äh Pressefreiheit und Forschung und Lehre beeinflusst werden, denn das gleiche Bild. Kann ja für Terrorpropaganda genauso genutzt werden, wie für ähm. Wie viel Berichterstattung oder Forschung nehmen wir, ne? Hier diese typischen Bilder, um deren Verbreitung der Islamische Staat bemüht ist, wenn sie da, ne, Amerikaner in ihre Hände bekommen haben. Ein Foto davon kannst du, was weiß ich, in einer, in einer dieser, in einem dieser IS-Magazine, auf dem Cover ist das Terrorpropaganda, aufm Time Magazine, auf dem Cover ist es das nicht. Ist aber das gleiche Bild. Viel Spaß mit dem äh mit dem Upload-Filter. Also es kann nur schief gehen, ne? Und ähm. Diese Löschbefehle aus dem EU-Ausland finde ich natürlich auch äh. Enorm äh unterhaltsam. Wir haben uns da jetzt auch nochmal als CC gegen positioniert. Es ist leider so, dass das ein Thema ist, auf das sehr wenige, auf auf dem irgendwie sehr wenig Aufmerksamkeit gerade haftet, ne? Ähm und. Droht halt jetzt irgendwie da durchzukommen, ausgerechnet Deutschland, die ja im Koalitionsvertrag stehen haben, dass sie Uploadfilter verhindern möchten. Ja? Ausgerechnet jetzt mit einer deutschen äh äh Ratspräsidentschaft und einer deutschen äh Kommissionspräsidentin kriegen wir nochmal Uploadfilter auch nochmal für Terror. Der verlierte auch ähm tatsächlich die Hoffnung, weil man ja eigentlich meinte, dass insbesondere Deutschland. In dem ja diese Diskussion und die Uploadfilter ja nochmal besonders groß geführt wurde, ja? Insbesondere in Deutschland müsste doch jetzt verstanden worden sein, dass das wirklich eine blöde Idee ist Aber die haben tatsächlich echt alle nur da gesessen, haben sich gedacht, ach der arme Axel Voss, der musste jetzt als erstes einmal durch den Shitstorm gehen. Wenn man da mit der zweiten mal kommen kriegen, die kriegen die Jugendlichen ihren Arsch wieder nicht mehr hoch oder die Youtuber fühlen sich nicht so angesprochen, Ähm und dann ähm kriegen wir die Nummer schon durch. Und ist ja gegen den Terror.
Tim Pritlove
Von Zensur, Solar zu Terrorsolar.
Linus Neumann
Terrorursula.
Tim Pritlove
Terrorursel. Tja. Gut. Nichts.
Linus Neumann
Meine Güte. Äh. Ja, es gab jetzt irgendwie, es gibt zwei neue Features in der Corona, waren ja leider nicht die, die äh ich verlangt habe, man kann jetzt irgendwie äh freiwillig Krankheitssymptome eintragen, wenn man positiv getestet wurde, um damit die Warnung von Kontakten noch präziser zu machen. Ich weiß nicht genau, also ich vermute, dass sie damit aus dem Symptom stammt äh zurück, messen wollen, A, wann warst du wohl infektiös oder so.
Tim Pritlove
Ja, also das hat was mit zu tun mit diesem sogenannten Transmission Risk Parameter. Es gibt ja bei diesem Kontakt äh abgleichen, gibt's ja verschiedene Parameter, die mit einbezogen werden, um eine Bewertung äh vorzunehmen, ob das jetzt sozusagen ein hohes Risiko dargestellt hat oder nicht und da sind diese Klassiker mit Abstand, also Signalstärke, Bluetooth und wie lange hast du das gesehen? Äh sozusagen so der der Grundrahmen und dem wird dann nochmal übergelagert, ein sogenannter Transmission Rissparameter, der quasi nach Tagen aufgeteilt ist. Und bisher war es halt so, dass ähm schlicht die App immer angenommen hat, in dem Moment, wo du sagst, okay, ich bin jetzt infiziert dass es sich da um einen bestimmten Tag gehandelt hat, ja? Aber in keiner Form berücksichtigt hat, wann ist eigentlich dieser Test vorgenommen worden und so weiter. Und ähm es wurden sozusagen einfach Annahmen oder vielleicht ist mir jetzt ehrlich gesagt gar nicht so ganz sicher, ob der äh Testdatum war, glaube ich, äh schon noch ein Kriterium, aber letzten Endes ist ja entscheidend Symptom beginnen lässt eher darauf schließen, wann eine tatsächliche Infektion stattgefunden hat und dann das sich eben auch entsprechend darauf schließen, an welchem Tag ein höheres Infektionsrisiko vorlag. Das ist jetzt sozusagen das Ziel, diesen Transmission Riss Parameter besser einzustellen.
Linus Neumann
Der ist doch eh viel zu niedrig. Also sorry die also.
Tim Pritlove
Und er wurde auch und die Parameter wurden auch erhöht. Also das ist sozusagen eine doppelte Maßnahme. Also es wurde sozusagen alles auch noch einen Tag früher geschoben und ein bisschen höher gemacht, also die Kurve ist ein bisschen äh größer geworden. Äh plus, man kann jetzt über diese Symptombefragung unter Umständen noch genauer lokalisieren, an welchem Tag man den ausrichten muss. Also es ist schon eine Anpassung.
Linus Neumann
Gut und dann gibt es jetzt auch noch die die internationale ähm äh die Internationalität, die wir ja hier auch schon äh besprochen hatten, die dann jetzt ausgerollt wurde. Ich persönlich ähm bin da nicht, Also ich denke also was was notwendig ist, habe ich ja auch gesagt, ne, das Feature der Zusammenkunft habe ich auch nochmal einen Blogpost zugeschrieben, wurde auch äh tatsächlich ähm einigermaßen gut wahrgenommen. Ja, wurde muss ich nochmal ein paar Radiointerviews zugeben ähm. Aber ich denke. Also ja ich ich bleibe dabei, dass sich das Ding gerade nicht in die richtige Richtung entwickelt, ja? Und diese Internationalität kommt natürlich auch wirklich pünktlich, pünktlich zum nächsten Lokdown, ja? Zum Ende der Ferien. Das ist dann doch jetzt nichts, worüber man äh unbedingt jubeln kann, ne.
Tim Pritlove
Ja gut, ich meine man kann jubeln, muss man ja vielleicht nicht gleich, es ist da, ne? Und äh was ausgerollt wird, zeigt auch glaube ich so ein bisschen die Problematik. Äh derzeit sind ja nur, Irland, Deutschland und Italien mit dabei, und äh es ist absehbar, dass diese Zahl der Länder äh schnell steigt, aber es bedeutet ja auch, die müssen ihre Apps angepasst haben, die müssen quasi diese neue ähm diesen neuen Reisestatus äh Parameter unter und die müssen voneinander wissen, wo die Server sind, also die sind sozusa, auch aufeinander abgestimmt, weil wenn ich jetzt halt wirklich mal äh in Irland äh war ein paar Tage, merkt sich das jetzt mein Telefon und dann wird eben für diese Tage auch der irische Server nach Kies gefragt. Das ist so quasi die Änderung. Haben wir schon, haben wir schon erklärt.
Linus Neumann
Der Punkt ist tatsächlich. Weißt du, ich meine, man muss ja auch immer gucken, weißt du, auf welchem Niveau wir darüber sprechen. Und auf welchem Niveau die Öffentlichkeit darüber spricht. Ich habe gestern noch einen Artikel gelesen bei der Sendungsvorbereitung, wo jemand sich beklagt, dass die deutsche Chorona-App immer noch nicht in Frankreich funktioniert. Wo du dann denkst so okay also. Also man kann der deutschen Telekom und SAP viel zu Last legen aber nicht ob die Franzosen da jetzt mitmachen oder nicht, ne? Ähm anderes Thema, was was auch weiterhin hier eine Rolle spiel, die Übersetzung habe ich auch äh gestern nochmal äh zu gelernt, weil wo es natürlich jetzt noch so äh Interessentinnen gibt, wie zum Beispie, Was ist denn mit arabisch und russischen Übersetzungen, ne? Und dass man dann irgendwie, dann kriegst du vom äh Gesundheitsministerium äh offenbar auf Anfrage zurück. Ja, das wäre ja also kompliziert. Oder es wäre technisch viel komplizierter und viel teurer das Ding irgendwie in diese Sprachen übersetzen zu lassen wegen äh wegen äh von rechts nach links geschrieben. Wo du dir denkst, so wollt ihr, wollt ihr Witze machen? Ihr habt irgendwie zwanzig Millionen für diese App bekommen. Und äh jetzt könnt ihr die die App mit dem einfachsten User Interface im ganzen App Store nach einer Taschenlampen-App, ja? Äh könnt ihr könnt ihr nicht mal eben übersetzen. Also langsam äh komme ich mir dann da doch ähm nicht mehr ganz ernst genommen vor.
Tim Pritlove
Ja, folgendes ist noch albern, ich meine das das übernimmt das Betriebssystem für einen sowieso äh automatisch, wenn das ein arabisch ist, dann geht das halt auch alles von von rechts hat links, ist halt.
Linus Neumann
Also ich gehe davon aus, dass du ähm also dass dass die äh ein paar Grafiken neu malen müssen, das ist richtig. Äh ich gehe davon aus, dass die ähm. Eventuell zum Beispiel irgendwelchen Lege-Leas, ne, der da sich noch drin verbirgt, natürlich in die andere Sprache übersetzen müssen und korrekt, Also also das ist nicht so du wirst mal einfach dein, dein, dein Gitterprojekt in in Deepel und hast dann auf einmal eine arabische App, ne? Da ist schon, das ist schon mit einigen Aufwand verbunden und das kann auch mal einen Monat dauern, ne? Und das kann auch mal ein paar tausend Euro kosten Ne, das will ich alles gar nicht in Frage stellen, aber wenn das als Problem identifiziert wird und und überhaupt nee, als Problem akzeptiert wird, in einer in einer App, die mehrere Millionen gekostet hat, dann äh läuft irgendwas schief. Das kannst du so nicht machen. Gar keine, ne, nehmen sie jetzt irgendwie auch auf Anfrage, da kommen ja auch irgendwie so fantastische Preise raus, dass jetzt die türkische Übersetzung hätte achtzigtausend Euro gekostet, ne? Da machen andere Leute eine ganze App mit. In, in zwanzig Sprachen.
Tim Pritlove
Ja, aber die arbeiten auch nicht bei SAP.
Linus Neumann
Ja, die verdienen einem wenigstens noch Geld damit.
Tim Pritlove
Kleiner Hinweis noch auf äh meine aktuelle UKW äh Folge, wo ich mich mit Henning Thema mal über diese ganzen Fragen von wo könnte diese ganze Corona-Warn-App äh sich noch verbessern lassen äh ausführlich besprochen haben, so.
Linus Neumann
Dass dieser Typ von der SPD, der immer so tut, als wäre ich von der SPD, ne.
Tim Pritlove
Genau.
Linus Neumann
Alles klar. Dann haben wir ähm noch ein Jobangebot ähm von Neub, Ähm Max Schrems hat mich da äh gebeten da doch mal drauf aufmerksam zu machen. Neub sucht einen Full Steck Web Developer with the Focus on legal Tech. Also ähm. Front- und Backentwicklungen für deren webbasierten Systeme zum Beispiel äh also Gruppenaktionsapps und Automate Legal Systems, ja? Also ähm. Dass du dein, die wollen offenbar, ne, was man jetzt so aus der Sache heraus äh liest, eben der Öffentlichkeit zugängliche Tools bauen, die zum Beispiel dir helfen, deine GDPA-Rechte einzufordern Oder automatisch äh zu zu dektieren? Ob da irgendwas ähm Äh wie wie es irgendwie in bestimmten Weboberflächen aussieht, ne? Also wer äh ob da irgendwas eingebunden ist, ne? Wir erinnern uns, dass äh äh Neupierk äh kurz nach diesem Urteil, wo jetzt die Standardvertragsklauseln und dass der Privacy schielt, äh wieder gestürzt sind, dann auch direkt mal ähm ein paar. Beschwerden rausgegeben haben und so weiter. Also Full Steck Developer Web oder die Wählerpaarin hier auf Deutsch wird gesucht, Erfahrungen mit PRP, Rupal, äh, Softwareanalyse und so weiter, Privacy Focus sollte schon dabei sein und. Gesucht wird für Wien, Österreich, aber teilweise Remote ist auch möglich, Und man kann das zum Beispiel auch mit Freelance-Arbeit kombinieren. Also sie wollen dich nicht unbedingt exklusiv haben. Ja. Das äh sei hiermit empfohlen, der äh der äh die Ausschreibung, die Stellenausschreibung finden wir in den, Findet ihr in den Showorts.
Tim Pritlove
Ja, das äh bringt uns ans Ende der Sendung. War ja gar nicht so kurz.
Linus Neumann
Gar nicht so kurz, aber auch nicht so lang, wie ich dachte, nachdem wir, nachdem wir eine halbe Stunde eine Bilderbesprechung gemacht haben.
Tim Pritlove
Für jeden was dabei. Trotzdem kompakt und unterhaltsam. Das ist Lokbuchnetzpolitik. Da ist äh viel zu holen und.
Linus Neumann
Schlechte Nachrichten, ja? Alle mit Realitätsbezug.
Tim Pritlove
Mhm. Aber ohne Werbung des BND, ne? Also der B.
Linus Neumann
Ohne Werbung des BND wurden wir auch für gelobt. Wir machen's eh ohne Werbung, ja? Und ohne äh und äh ohne allzu viele ähm, Wir danken an dieser Stelle. Also ich danke äh Chrispin, Michael, Christian. Einer unbekannten Person ähm und wie immer, wenn ihr euren, wenn ihr eure Namen hier vermisst in dieser Dankesliste, äh dann äh freue ich mich über einen kurzen Hinweis. So vermissen nach zwei, drei Wochen ungefähr.
Tim Pritlove
Dann verabschieden wir euch äh in eine spannende Woche und äh hoffen wir mal alle, dass ihr noch äh Freiräume genießen dürft.
Linus Neumann
Stimmt, wir haben wir haben kaum über diese steigenden Zahlen hier gesprochen, ne.
Tim Pritlove
Mich ab, was sollen wir an dieser Stelle denn auch dat dazu sagen? Also ich äh werde mich gleich bei UKW nochmal sehr äh ausführlich darüber unterhalten die Zahlen steigen und äh es ist auch schon Zahlen sind auch gerade dabei, mir wieder meine Zeitpläne zu ruinieren, genauso wie März, und äh ist alles nicht so schön. Von daher kann man nur sagen, haltet euch ein bisschen äh zurück, seid einfach ein bisschen zurückhaltender. Jetzt haben wir noch die Möglichkeit hier was zu einzuschränken, auch wenn's schon fast nicht mehr danach aussieht.
Linus Neumann
Ich sitze hier den ganzen Tag in meiner Selbstisolation.
Tim Pritlove
Ja, ich ja auch. Wo ist das.
Linus Neumann
Ja. Nee, du bist heute in die Meta-Ebene gegangen. Ach so, du gehst da gar nicht mehr raus.
Tim Pritlove
Gut. Gefangene Meterebene seit sechs Monaten. Ja, kannst du mal sehen.
Linus Neumann
Deswegen riecht das da so ein bisschen komisch. Alles klar.
Tim Pritlove
Bis bald Leute, tschüss.
Linus Neumann
Haltet die Ohren steif, ciao ciao.
Facebook warund in den neun Teams. Facebook, start fuck checking polets go ads befour your random. The day a round what dome gox a peo to arst. Hate Crimes, Assearging, also Moderation Religios in Ethning Minerit. Ohne Seite. In History. I believe, that it's time for fundament to weeking social Media and have it sprints, hate can spirit sees in li. Mark Zuckerberg a Facebook, the live it majest. Non Surprise agly wohnt ergänzt. Newlos in Regulation Companys lik. Summit these arguments a simpley hore my friendish we. Let's can the Wakes. First, Suceburg, Trightable Trade this hole is you as, chois is a ran free Express. Ist Lüdepress. This is not about limiting, anyones free Speach. This is a back giving people increding summit the mouse Rapperhands about, people on our the biggest plube for win a history to reachiv thered of the plane. Freedom of Reach. Sadely the walow is be races me sorgen a senty see mights and tow the bese. Freepart form the ample fina vies and talk it a. Second, Mark Sucuble, New Limit zum Whats Poester und Social Media will be to puback on free exp. CD Action Repressive des. Let our electid represent. Of every the mocce in the world, have at lies some say. Super, Speaks a Wokening, Diversity of IDs. Alost year he gavers in Xone. Ist not zum Randem apedian, there is you to night the holocause ain toing college and of am. Pfiff. Mark Sückeberg Ast, Well. Yes. Hier ist just twing spenc. Freundelich, Suckeburg, Social Media Comprice Shit, Liver Today, Responsebilit. Meine betrostet im Service. Hightech Robbe Baron. Suceburg Sat the one of it's maine goes is to up hole is bride definition a fream of it sprech this post. Soundskid. Yeah Freedoms out no, Liberty and the perceuced of happiness. But today this white that read and by hate can spirit season liz. Tolerance Everpredied is empathie ever in Difference and Experts Ulver ignorisses. And free Expression am Poet and Lay, my Jacks, wo ist der Work.

Shownotes

Prolog

US-Wahl

Hacking

NY Post Biden

Giuliani

The Conspiracy Chart

rC3 Assemblies

Durchsuchungen bei FinFisher

Kabinettsbeschluss: Staatstrojaner für Geheimdienste

Kartellverfahren gegen Google

Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus

Terrorfilter

Corona-Warn-App Update

Job-Angebot NOYB

Bonus Track

32 Gedanken zu „LNP365 Sie verlassen den realistischen Sektor

  1. Hi. Natürlich wird der Haase in die von dir beschriebene Richtung laufen. Die meisten in de Bevölkerung sind eingeschlafen, und lassen dieser Regierung alles durchgehen. Das ist ernüchternd.

  2. Bzgl. Google und Ausnutzung der Marktbererrschenden Stellung:

    1. Allein dass Google die Möglichkeit hat, diese Unsummen zu bezahlen um die Defaultsuchmaschine zu sein, zeigt aus meiner Sicht, dass sie eine Stellung ausnutzen. Denn alle Wettbewerber, die die nötigen finanziellen Mittel nicht besitzen, können dabei gar nicht konkurrieren. Damit wird es keinen Mittbewerber geben, der hier irgendwie mitbieten kann. Aber vor allem muss es sich für ja für Google irgendwie rechnen, diese Unsummen auszugeben, ansonsten würden sie es wohl nicht tun. Und ja man kann die Defaultsuchmaschine ändern, aber das wird nennenswert selten passieren, weswegen doch die aller meisten Suchanfragen bei Google landen werden.

    2. Tim spricht davon, dass Google einfach die besten Suchergebnisse bringt. Ich benutze nun schon eine ganze Weile Duckduckgo und kann mich dort nicht über die Suchergebnisse beschweren. Vor allem möchte ich aber mal in den Raum werfen, dass dieses „Bietet die besten Suchergebnisse“ durchaus ein Trugschluss sein kann. Wenn man keine andere Suchmaschine benutzt, kann man den Vergleich einerseits nicht heranziehen, und selbst wenn man mal eine andere Suchmaschine ausprobiert, wer sagt denn, was die besten Suchergebnisse sind? Wonach definiert man, was die besten Ergebnisse sind? Es ist mir sowohl bei Google als auch bei Duckduckgo bisher vorgekommen, dass einfache Suchen in beiden Fällen gute Ergebnisse bringen. Und sucht man etwas spezielleres, dann schlagen sich beide Suchmaschinen auf ähnliche Weise mal besser und mal schlechter.

    • Meine Default-Suchmaschine ist auch DuckDuckGo und ich teile Deine Einschätzung, dass man damit sehr glücklich werden kann (und oft auch besser suchen kann). Trotzdem gibt es komplizierte Fälle, wo ich dann doch mit Google besser vorankomme, speziell bei der Bildersuche. Your mileage may vary, aber das war jetzt auch keine komplett uninformierte Aussage.

      • Dem kann ich mir anschließen. Nutze auch DuckDuckGo, aber es gibt diverse Momente wo ich da schlicht nicht zum Ziel komme, wohingegen es bei Google dann einer der ersten 3 Treffer ist.
        Insgesamt liefert mir Google nahezu immer die besseren Treffer, aber man bezahlt eben auch dafür mit seinen Daten etc.
        Daher halt meist die Alternative und nur zur Not Google

      • Neben DuckDuckGo benutze ich auch häufig Qwant.

        https://www.qwant.com/
        https://lite.qwant.com/
        https://www.qwantjunior.com/

        Leider lädt die bei mir etwas schlecht, weil das Web von überambiitionierten „Webdeseignern“ kaput gemacht wird.

        Das ist eh so’n Ding — Das kaputte Web:
        – unnötige JavaScript-Einbindungen im MB-Bereich
        – Verschachtelungen von 50 Frameworks gleichzeitig, YEAH!
        – graue Schrift auf grauem Untergrund: „Whooooooo!!!!, ich bin so Apple, ich bin so hip, ich hasse Leute mit Brillen und Alte so und so, YEAHHH.“
        – MicroSchrift? Nein, NanoSchrift! Wer will schon normal entspannt lesen wollen?
        – CSS so oft überschrieben, das man nichts mehr ändern kann
        – 16:9 Monitore? Nein 180px Textschlitz muss reichen
        – Ausschalten des Kontextmenüs (Rechtsklick) per JS
        – Cookie-Seuche
        – vollständig aus Javiscript generierte Seiten
        – weiße leere Seiten, wgen JS+Cookie-Seuche
        – URLs nur noch generiert mit kryptographischen Hashes
        – Haltbarkeit/Dauer von URLs sinkt drastisch
        – Browser-spezifische Programmierung in 2020?! (a la: This Website best viewed with InternetExplorer 6.1.3 1024×768 px²) AAAaaarrr!!!
        – der Back-Button erzeugt andere Ergebnisse auf der Seite, man kann also nicht mehr zurückgehen/nachschlagen was war (z.B. Youtube)
        – Podcast-Webseiten, auf denen man keine Sound-Datei mehr herunterladen kann (Default-Link), wenn man JS oder Cookies ausgestellt hat (…wie dieser hier)
        – usw. usf.

        Sorry, bin ein bisschen abgeschweift. Aber die Wut, sie brodelt…

      • Hi Tim, habe mich gerade verklickt und bin durch Zufall hier etwas später gelandet.
        DuckDuckGo haben ihre Server nunmal leider in den USA und der Gründer und Eigentümer weiß, wie man Daten verkauft. Desweiteren Hosten die bei amazon cloud services
        https://www.kuketz-blog.de/duckduckgo-datenschutz-nur-auf-dem-papier/
        Macht die jetzt nicht unnutzbar (besonders die Onion Sites) denke aber schon, dass das etwas unangenehm aufstößt.

    • Es geht bei der Klage in der Tat hauptsächlich um die Defaults, die Google sich erkauft (bei Apple, aber z.B. auch Firefox) oder bei den Herstellern von Android-Geräten auch erzwingt. Zitat aus der Pressemitteilung des Department of Justice:
      „In particular, the Complaint alleges that Google has unlawfully maintained monopolies in search and search advertising by:
      * Entering into exclusivity agreements that forbid preinstallation of any competing search service.
      * Entering into tying and other arrangements that force preinstallation of its search applications in prime locations on mobile devices and make them undeletable, regardless of consumer preference.
      * Entering into long-term agreements with Apple that require Google to be the default – and de facto exclusive – general search engine on Apple’s popular Safari browser and other Apple search tools.
      * Generally using monopoly profits to buy preferential treatment for its search engine on devices, web browsers, and other search access points, creating a continuous and self-reinforcing cycle of monopolization.“
      (https://www.justice.gov/opa/pr/justice-department-sues-monopolist-google-violating-antitrust-laws)

      Das Argument mit den „besten“ Suchergebnissen bei Google, das öfter angebracht wird, zieht auch nur bedingt. Sicher haben sie in vielen Fällen die beste Technologie, aber durch die Ausnutzung ihrer Marktmacht behindern sie auch effektiv, dass sich wenigstens in Nischen Konkurrenten etablieren bzw. dauerhaft halten können. Dazu hatte der „Deconstructed“ Podcast vom Intercept letzte Woche auch ein wie ich fand aufschlussreiches Interview mit dem Senior Vice President for Public Policy von Yelp: https://theintercept.com/2020/10/17/deconstructed-barrett-google/ (zweite Hälfte der Sendung).

  3. Hallo ihr Lieben, mir ist aufgefallen dass ihr gegendert. Gut, mache ich auch. Allerdings ist die Betonung zum Teil recht nachlässig. Wenn ihr es macht, dann doch bitte auch richtig.
    Konkret, Linus betont dass i an der falschen Stelle. So macht es keinen Sinn. Ansonsten, könnt ihr gerne so weitermachen wie bisher. War nur mal so eine Anregung. Vielen Dank für die kurzweiligen Gespräche.

  4. Die angesprochene Gefahr, dass die Hersteller über Updates eine Hintertür einschleusen könnten, ist keine. Die Hersteller, allen voran Apple und Google, haben bereits Remote-Root-Rechte auf die Geräte ihrer Nutzer, und können auf den Geräten ihrer Nutzer aus der Ferne tun und lassen was sie wollen. Sie haben es also gar nicht nötig, dem Nutzer ein modifiziertes Update einer x-beliebigen App wie Signal unterzuschieben.

    Dagegen hilft nur, Geräte mit solchen Hintertüren konsequent zu meiden. Geräte von Apple sind damit keine Option, bei Android gibt es zum Glück diverse Möglichkeiten, z.B. GrapheneOS oder CalyxOS.

    • Naja, es ist eine Sache wenn der Hersteller deines Systems Zugriff auf dein Gerät hat aber eine völlig andere wenn eine Strafverfolgungsbehörde oder eine Regierung Zugriff erhält. Die Regierung kann dich im Gegensatz zu Google politisch verfolgen (nicht dass Google dir nichts tun könnte aber das ist nicht der Punkt).

      Das meiner Meinung nach größere Problem, was Neumann und Pritlove im Podcast angesprochen hast ist dass du durch solche Maßnahmen das Vertrauen in die eigenen Systeme zerstörst. Das führt dazu dass manche Leute aus Angst aufhören ihre Systeme aktuell zu halten was bösartigen Akteuren (seien es nun Geheimdienste oder Kriminelle) Tür und Tor öffnest.

      Nicht umsonst gibt es den Grundsatz dass man auf keinen Fall die Infrastruktur (in diesem Fall die ISPs) angreifen sollte, da wenn man dies tut, die Nutzer ihren Geräten überhaupt nicht mehr trauen können.

      TL;DR: Angriffe auf Infrastruktur sind weitestgehend ausnahmslos eine fürchterliche Idee.

      • Der Punkt ist, dass die Strafverfolgungsbehörden die Hersteller zwingen können, Dinge auf den Geräten ihrer Nutzer zu tun.

        Das ist etwas, das ich grundsätzlich nicht verstehe. Das Vertrauen in solche Geräte müsste doch eigentlich bereits heute zerstört sein.

        Bei Cisco gab es mal einen großen Aufschrei, als bekannt wurde, dass die Hintertüren eingebaut haben, bei Smartphones ist es den meisten (inkl. vielen aus dem CCC-Umfeld) egal.

  5. Warum glauben Leute den größten Scheiß? Es gibt dafür eine sehr schöne, schon recht alte Erklärung von jemandem, der mit seinen sechs Meditationen selbst Verantwortung für eine der größten Verschwörungstheorien überhaupt trägt. Anderes Thema… Jedenfalls hält er fest, dass zunächst einmal alles möglich ist: flache Erde, hohle Erde, Echsenmenschen, PizzaGate, QAnon, Weisen von Zion, alles möglich… Auch dass morgen die Sonne nicht aufgeht, dass ich mir meinen eigenen Körper einbilde… möglich ist das! Denn wir könnten in all diesen Fragen falsch liegen, wir könnten äußerst geschickt getäuscht werden. Die entscheidende Frage ist aber nicht, ob es möglich ist, sondern ob es vernünftig ist, dieser Annahme zu sein! Und diese Unterscheidung gelingt leider nicht jedem. Ja, auch der Vernünftigste macht Fehler. Aber die Art seines Fehlers unterscheidet sich. Während der Fehler des Vernünftigen darin besteht, etwas Wahres für falsch zu halten, weil er es noch nicht beweisen kann, besteht der Fehler des Unvernünftigen darin, etwas Falsches für wahr zu halten, indem er von der Möglichkeit allein auf die Notwendigkeit schließt. Warum aber tut er das? Einfache Erklärung: als Unvernünftiger steht er unter dem besonderen psychologischen Druck sich als vernünftig auszuweisen, was am besten dadurch gelingt, etwas eingesehen zu haben, was noch nicht eingesehen wurde (im Übrigen ein auch für die Wissenschaft generell vollkommen unterschätztes Problem). Da seine unvernünftigen Annahmen aber bei den Vernünftigen kaum auf Anerkennung stoßen werden, sucht er seine Plausibilitätsresonanz eben bei anderen Unvernünftigen, die mitunter noch irrere Sachen annehmen, um sich ebenfalls als Vernünftige selbst zu plausibilisieren usw. Voilà: Der Bullshit-Kaskade ist damit keine Grenze gesetzt. (Tschuldigung, wollte ich kurz dazu los werden.)

  6. Bei den Eingriffsrechten auf meine IT, die die Politik den Geheimdiensten zuschustern will, stolpere ich die ganze Zeit gedanklich darüber, weshalb der Staat dann noch glaubt, mein Gerät als Beweismittel (-Träger) verwenden zu können. Wenn die Schlapphüte ohne effektive Kontrolle sind, wieso sollte dann irgendein Geräte mit Netzwerk-Verbindung noch als Beweismittel verwendbar sein?
    Die alte Diskussion, dass der Staatstrojaner keine Funktion besitzen darf, die Daten auf meinen Geräten ändern, löschen oder hinzufügen kann, ist noch nicht vergessen.

    Diese Regierung macht das letzte bisschen Digitalien schneller kaputt, als sie den Ausbau durch Unvermögen gebremst bekommt.

  7. (weil ich nicht sicher bin, dass der Tweet gesehen wird auch nochmal als Kommentar)

    Die Geschichte vom Verfaschungschef-Personenschutz-Nazi fällt für mich in die ‚I have questions‘-Ecke, weil die Meldung vom Focus kam, der in der Vergangenheit auch scon mit nicht ganz so faktengetreuer Berichterstattung aufgefallen ist, und weil der Presselügensprecher des Bundesministeriums für Drinnen, Bau und Dahoam in der Bundespressekonferenz mit dem Vorwurf konfrontiert wurde und erwidert hat (sinngemäß), dass da irgendwas dran falsch wäre. So eine Meldung passt zu gut in meine Erwartungshaltung, als dass ich die auf der Basis als Wahrheit akzeptieren will.

  8. LNP Podcast – der unbalancierte Verschwörungstheorienpodcast der „Guten“.

    Ihr meint, dass der Staat böse ist, denn er will an deine Daten und will dich überwachen. Auf der anderen Seite lässt man den Staat bei dem Coronawahn unkommentiert gewähren. Keiner regt sich auf, dass der Staat die Bürger bei einen geringen Verdacht (deine App hat ausgeschlagen, oder der Vater eines Mitschülers hat Covid) einsperrt und zur Speichelprobeabgabe zwingt. Sicher wird nur überprüft dass man covidfrei ist. Niemand hat vor eine Gendatenbank damit zu füttern.

    Ihr macht euch lustig über andersdenkende. Sicher werden da Thesen vertreten die teilweise schwer zu verinnerlichen sind. Aber wie viele haben die Praktiken die Snowden aufgedeckt hat als Verschwörungstheorie/Spinnerei bezeichnet bis Snowden diese aufgedeckt hat. Ebenso die Veröffentlichungen von Bradley Manning.

    Ihr verkennt bei der Diskreditierung der so von euch bezeichneten Verschwörungstheoretiker dass in jeder Spinnerei etwas Wahrheit steckt.
    Der Staat will immer die absolute Kontrolle. Und deshalb ist dem Staat mit einem gesunden Misstrauen zu begegnen. Ob man sich mit einem Aluhut zur Demo begeben muss, zweifle ich auch an, aber vielleicht ist das deren Art ihre Sorgen zu teilen. (Vergleiche Künster, die in seltenen Fällen direkt zeigen was sie bedrückt)

    Und: nur weil Nazis so wie ich Brot essen und Luft atmen werde ich nicht zum Nazi. Wenn Nazis auch ein Problem mit dem Umgang der Regierung mit Covid haben und demonstrieren, dann darf ich nicht zur Demo?
    Wenn hirnamputierte mit Flaggen eine Treppe besteigen ist dann die ganze Demo eine Nazidemo?
    (Seltsam dass sich keiner aufgeregt hat, dass die Exekutive einen Reporter vom Ort des Geschehens mit nachhaltiger Agressivität verjagen wollte. Nein, man bezeichnet diesen scheinbar von der Situation überforderten noch als Held.)

    Überspitzt: wenn ein Nazi einem Verunfallten hilft, soll ich dann weglaufen um nicht als jemand bezeichnet zu werden der mit Nazis gemeinsame Sache macht?

    Vielleicht könnt ihr euren Podcast etwas differenzierter ausgestalten? Die Themen sind spitze aber eure Meinung könntet ihr in einem anderen Podcast kundtun (z.B: Kommentar zur LNP Sendung xyz).
    Leider kranken sehr viele semiprofesionele Podcasts daran, dass die Podcaster Fakten mit ihrer eigenen Meinung vermischen und damit den Podcast unnötig aufblähen. Das ist mit der Grund warum ich viele Podcasts nicht mehr höre und lieber Bezahlware oder sogar ÖR Podcasts höre, weil diese kompakt und ohne Gelaber auf der Punkt kommen.
    Mit Gelabber befriedigt man nur seine Klientel. Ob Podcast der „Guten“ oder Telegramgruppe von Attila Hildmann.

    • Ihr verkennt bei der Diskreditierung der so von euch bezeichneten Verschwörungstheoretiker dass in jeder Spinnerei etwas Wahrheit steckt.

      Nein. Es steckt gerade NICHT in jeder Spinnerei ein bisschen Wahrheit und deine Aufgabe als kritischer Bürger ist es, den Unterschied zu erkennen.
      Ein weiterer Unterschied, den du erkennen musst, ist der zwischen Meinung und Fakt.

      • So läuft das hier gerade.
        Da schreibt einer einen längeren Kommentar und du gehst nur auf den Absatz ein der trivial zu widerlegen ist.
        Menschen die anderer Meinung sind (oder anders: Deiner Meinung nach Fakten ignorieren) werden alle in einen Topf geworfen und beleidigt.

        „Ein weiterer Unterschied, den du erkennen musst, ist der zwischen Meinung und Fakt.“
        Diese Differenzierung fehlt in diesem Podcast bei bestimmten Themen schon etwas länger.

      • Linus: euer Podcast ist mit der beste den ich höre. Auf jeden Fall ist er der beste, der ohne eine große bezahlte Redaktion produziert wird. Dass hinter euch einige Freiwillige stecken und es ohne diese diese Podcast nicht gäbe kann ich mir gut vorstellen (manchmal, viel zu selten, erwähnt ihr diese Menschen).
        Vielen Dank dafür und gerne unterstütze ich auch eure Arbeit.
        Meine Aufgabe als kritischer Bürger ist es mir eine Meinung zu bilden. Dazu brauche ich Fakten/Hintergründe (ungefärbt gibt es diese nie, deshalb muss man allen Seiten zuhören) und gerne auch ausgewogene Kommentare (diese sind per se gefärbt). Dann bilde ich mir schon eine Meinung. Meine Meinung ist, dass die Homöopaten und Aluhutträger (gerade diese) den richtigen Kampf kämpfen aber die Mittel und Ziele nicht unbedingt mit meinen 100% kompatibel sind. Wenn die Homöopaten gegen die „Schulmedizin“ kämpfen, bin ich auf deren Seite solange, wie es gegen den unendlichen Hunger der Gesundheitsindustrie nach Geld und Macht geht. Die Medien sind voll mit Berichten über unnötige OPs und Medikamente die uns alle unnötig Geld kosten. (Meine Partnerin ist in Gesundheitswesen und da bekommt man einiges mit). Wenn ich mich krank fühle dann setze ich auf „Hausmittel“ statt zum Doktor zu rennen und Chemie in mich reinzustopfen. Allerdings würde ich nie Zuckerkügelchen in mich hineinstopfen und bei einer z.B. Angina auf die Kraft von Gesundheitstee und Meditation hoffen.
        Ich bin auch bei den Aluhutträgern, solange wie diese einen Kampf gegen den unstillbaren Hunger der Regierung nach unseren Daten und letztendlich nach Macht über uns haben. Snowden hat es gezeigt, die schlimmsten Albträume über Überwachung sind wahr. Und ich bin mir sicher, dass diese Überwachung weiter verstärkt stattfindet.
        Leider „drehen“ sich viele dieser Aktivisten (das gilt uch für die „irgendwas for future“) zu sehr in die eigene Weltsicht hinein und verlieren den Bezug zur den MItmenschen und dem was „die täglichen Sorgen“ sind. Damit „heben sie ab“ und erscheinen in den Augen anderer als „Spinner“.

        • Zum Thema Homöopathie:
          Ich glaube hier verkennst du Rolle und Motivation der Homöopathen.
          Du beklagst dich zu Recht über hohe Medikamentenkosten und unnötige Behandlungen „in der Schulmedizin.“
          Dann wähnst du aber ausgerechnet diejenigen an deiner Seite, die mit überteuerten Zuckerkügelchen in 100 % der Fälle unnötige Therapie anbieten.
          In diesem Kampf ist also nicht die Homöopathie an deiner Seite, sondern der Endgegner.
          Niemand steht mehr für den unendlichen Hunger der Gesundheitsindustrie – Die „Schulmedizin“ kann die hohen Preise zumindest teilweise(!) durch Forschungs- und Entwicklungskosten begründen und auf eine Mehrheit von Fällen vorweisen, in denen sie geholfen hat.

          • Insofern ist dein Beispiel ein schöner Bezug zu Tims Verschwörungspyramide: Es mag vielleicht durchaus eine schöne Basis geben, bei der auch alle halbwegs denkenden Menschen mitgehen.
            Aber auch diese Argumentation kann natürlich nur für sich beanspruchen, wer daraus nicht irgendwann vollständig ins Abwegige abbiegt.

            Hier sehe ich übrigens auch einen Bezug, den du zu „Alu-Hutträgern“ siehst: Ich glaube tatsächlich nicht, dass diese kurz–, mittel–, oder langfristig „unseren“ Zielen einer reflektierten Gesellschaft dienen.

            Dem Ziel einer reflektierten Gesellschaft können eben nur jene dienen, die auch immer reflektiert sind und das nicht nach politischer Opportunität entscheiden.

          • Abschließend noch vielen herzlichen Dank für das Lob unseres Podcast! Ich freue mich, dass wir das seit (genau heute) neun Jahren machen und auf ein so cooles Publikum setzen können, mit dem man auch mal diskutieren kann <3
            Feedback ist mir daher immer wichtig.

  9. Hallo Linus und Tim,
    mein Mitbewohner machte mich auf eine anscheinend neuartige Art des Cyber-Votings aufmerksam und ich konnte ihm nicht ad-hoc darlegen, warum diese Art des Cyber-Votings furchtbar ist.
    Da Tim mit der Materia gut vertraut ist, dachte ich, vielleicht könntet ihr uns auf die Sprünge helfen:
    https://www.wired.com/story/dana-debeauvoir-texas-county-clerk-voting-tech-revolution/
    https://www.microsoft.com/en-us/research/podcast/securing-the-vote-with-dr-josh-benaloh/

    Liebe Grüße
    Samuel

  10. Moin,
    ich weiß nicht ob das hierher passt, ich versuche es einfach mal:
    Ich teste gerne verschiedene Lineage-Versionen und habe mir angewöhnt immer wieder mein Android komplett neu zu machen um die Geschwindigkeit wieder zu erhöhen. Wegen der Corona-Warn App habe ich jetzt extra aufgehört bei Lineage zu sein (was ein Schmerz!), stelle jetzt aber fest, dass ich kein BackUp meiner Kontaktverfolgungen machen kann. Das heißt es besteht keine Möglichkeit für mich, mein Smartphone auf Werk zu setzen ausser ich trage 2 Wochen lang ein weiteres Gerät in der Tasche wo die App läuft und behalte das dann noch aktiviert nachdem ich mein aktuelles Smartphone zurückgesetzt habe. Verrückt finde ich das.
    Das einzige was ich bisher dazu gefunden habe:
    https://www.iphone-ticker.de/corona-warn-app-muss-nach-wiederherstellung-neu-installiert-werden-161018/
    https://www.deskmodder.de/blog/2020/06/23/corona-warn-app-daten-geloescht-nach-werksreset/
    Vielleicht habt ihr ja eine IDee?

  11. Guten Abend

    Auf Telepolis.de wurde ein Artikel veröffentlicht wo die CWA gar nicht gut weg kommt.

    Ich weis jetzt nicht was die Beweggründe des Autoren sind.
    Eine Alternative schlägt er auch nicht vor.

    Vieles was er dort schreibt kann ich nicht nachvollziehen und wiederspricht den vielen positiven Einschätzungen die hier und von Anderen zur CWA abgegeben wurden.
    Die Kritik bezieht sich nicht auf die aktuelle Diskussion das die CWA unzureichend weiterentwickelt wird.

    Vielleicht könnt ihr euch das mal durchlesen und dazu etwas sagen oder schreiben.
    https://www.heise.de/tp/features/Corona-Warn-App-Mehr-als-nur-Virus-Tracken-4941943.html

    • Sorry aber der Artikel ist ja noch wirrer als der telepolis-Standard.

      Vielleicht zum Hintergrund: Telepolis ist so etwas wie der Premium-Bereich des heise-Forums und unterliegt als Meinungsseite nicht den hohen journalistischen und redaktionellen Standards des heise-Verlags.
      Entsprechend findet man dort primär „meinungsstarke Diskussionbeiträge.“
      Das ist gut und wichtig für eine lebhafte Debatte.

      Diesen Beitrag vertehe ich aber noch nicht einmal – und als es mit Chris Boos und den Bilderbergern losging, hab ich dann auch die Hoffnung verloren.

      • Hallo

        Ja das ist mir bekannt, bewusst das bei Telepolis gelegentlich zweifelhafte Beiträge veröffentlicht werden.
        Wenn man im Netz nach dem Autor sucht dann findet man jemanden der schon etwas mit Informatik zu tun hat.

        Aber mir kam der Artikel als nicht Informatiker schon auch recht wirr vor.

  12. Die einfache Möglichkeit den Twitteraccount zu übernehmen gibt dem eigentlichen Inhaber die Möglichkeit zur plausiblen Abstreitung. Dies ist auch, je angesehener der Inhaber ist, plausibel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.