LNP068 Marsch der Millionen

Nach einer kleinen Pause setzen wir unser Projekt fort und Linus berichtet ausnahmsweise mal von einem Geschehen, das nur mittelbaren Bezug zum netzpolitischen Geschehen hat: er war nämlich am Wochenende zuvor vor Ort in Instanbul und hat sich die Ereignisse rund um den Taksim-Platz und den Gezi-Park live gegeben - einschließlich der Räumung des Parks und der anschliessenden Hatz der Menschen durch die Stadt.

Dauer: 01:29:17

avatar Linus Neumann Paypal Bitcoin Amazon Wishlist
avatar Tim Pritlove Paypal Amazon Wishlist Bitcoin
avatar Danny Bruder

Intro

Fotograf bei den Protesten in Istanbul schützt sich vor Tränengas

Linus bei den Protesten in Istanbul

Linus war bei den Protesten in der Türkei

Drosselgedöns

PRISM und technische Aufklärung des BND

Die C3S als Alternative zur GEMA

Epilog

25 Gedanken zu “LNP068 Marsch der Millionen

  1. Korrektur:
    Der Vertrag mit der GEMA läuft immer drei Jahre und verlängert sich um weitere drei Jahre, falls er nicht fristgemäß ein halbes Jahr vor Vertragsende gekündigt wird.

    besten Gruß

  2. rechts gleich links (-extrem?), eh alles dasselbe… christina schroeder haette es nicht besser daherschwurbeln koennen
    ja, tut mir leid, aber a) habt ihr so einen kommentar ja eh schon erwartet und b) war das echt enttäuschend

  3. Zur Leermedienabgabe:
    Ist da nicht eher zu rechtfertigen, dass dieses Gelda ausschlieslich an Künstler geht, die ihre Stücke zur weitergabe freigeben?

  4. Wie wir in dieser Sendung dank Danny gelernt haben ist Kritik an den Aktivitäten ausländischer Sicherheitsbehören ein untrügliches Anzeichen für antiamerikanische Ressentiments.
    Tim hat dieser unbequemen Wahrheit beigepflichtet und darauf hingewiesen dass diese Linken mit ihrer Kritik an globalen Überwachungsmassnahmen von den Rechten kaum zu unterscheiden seien und wahrscheinlich bloß ihrer Deutschtümelei frönen wollen.
    IM Friedrich hätte euch zustimmend applaudiert – der hat vor ein paar Tagen die exakt gleiche Argumentationslinie geritten und das PRISM Programm gegen Kritiker verteidigt, die nämlich in Wirklichkeit verbitterte Amerika-Feinde seien.
    Stellt sich in dem Zusammenhang bloß eine Frage: Findet ihr nicht, dass ihr euch mit euren anti-türkischen Ausführungen zu Beginn der Sendung gefährlich dem rechten Rand angenähert habt? Bitte überlasst doch die Kritik an türkischen Sicherheitsbehörden in Zukunft besser den Nazis. Danke.

        • Sicher: Die Formulierung “die nähern sich immer mehr an” mag ein bisschen unglücklich gewesen sein und die Ironie vielleicht nicht besonders gut heraus zu hören.

          Viel wichtiger finde ich aber den Punkt, den wir eigentlich machen: Die Massenüberwachung ist ein Bestreben fast aller Staaten und man tut sich keinen Gefallen, in der NSA-Debatte besonderes Augenmerk auf die USA zu legen.

          Ob das jetzt “Anti-Amerikanismus” ist, oder nicht, mag man auch diskutieren. Es sei angemerkt, dass Anti-Amerikanismus auch nur ein – unglücklicher, häufig absichtlich zur Abwertung genutzter – Begriff für Anti-Imperialismus ist.

          Und dieser wiederum ist keine grundsätzlich linke oder rechte Position, sondern eine Grundkritik. Der Unterschied zwischen rechts und links betrifft dann die Schlüsse, die aus dieser Grundkritik gezogen werden.

          Das ist aber auch nicht besonders verwunderlich: Natürlich geht jede alternative Vorstellung mit einer Ablehnung des Bestehenden einher. Die Ablehnung selbst lässt jedoch immer verschiedene Schlüsse zu. Und so können Rechte und Linke sehr wohl eine Grundkritik teilen, daraus dann jedoch verschiedene Schlüsse ziehen. Ebenso können linke Strömungen bestimmte Grundkritiken nicht teilen, dennoch aber ähnliche Schlüsse ziehen.

          Gegen den Vorwurf, dass in dieser Sendung Rechte und Linke in einen Topf geworfen würden, möchte ich mich aber an dieser Stelle entschieden wehren.

          Stellt sich in dem Zusammenhang bloß eine Frage: Findet ihr nicht, dass ihr euch mit euren anti-türkischen Ausführungen zu Beginn der Sendung gefährlich dem rechten Rand angenähert habt? Bitte überlasst doch die Kritik an türkischen Sicherheitsbehörden in Zukunft besser den Nazis.

          Hast du Fieber?

          • Danke für deine Einlassung, Linus.
            Ich kann dir im wesentlichen beipflichten.
            Die Erosion von Bürgerrechten und Rechtsnormen durch die Aktivitäten von Geheimdiensten ist keine spezifisch Amerikanische Besonderheit sondern von globaler Bewandtnis.
            Allerdings müssen wir in Bezug auf die USA auch festhalten, dass kein anderer demokratischer Staat auch nur annähernd eine vergleichbare Tradition etabliert hat, Operationen und Programme fernab demokratischer Legitimation und ethischer Normen mithilfe seine Geheimdienste durchzusetzen. PRISM gehört hier freilich zu den eher harmlosen Spielarten. Ausschlaggebend für meinen Ärger darüber ist die Tatsache, dass auch dies wieder ein Fall beschreibt, bei dem sich in den toten Winkeln unserer Rechtsstaaten etwas abspielt, von dem die Öffentlichkeit regulär niemals erfahren soll und es dann nur zufällig per Whistleblowing-Unfall tut – ohne zu ahnen, wie groß der Eisberg unterhalb der Spitze wohl noch sein mag.
            Das läuft meinem Verständnis für Demokratie entgegen weil es bewusst Entmündigung und Desinformation der Öffentlichkeit einkalkuliert und sich damit weitestgehender Kontrolle entzieht. Dass die parlamentarische und juristische Kontrollinstanz von Geheimdiensten selten zu mehr als zum Feigenblatt dient muss ich nicht erwähnen.

            Um das Richtigzustellen: Der Absatz, auf den du deine Fieber-Diagnose beziehst, ist als kokett-ironische Anspielung auf den moralischen Doppelstandard, welchen ich (vielleicht zu voreilig) meinte in eurem Gespräch wahrgenommen zu haben:
            Kritik am türkischen Staat und seinen Behörden wird unbefangen und in aller Deutlichkeit vorgetragen, ohne dass jemand anti-türkische Tendenzen wittert. Minuten später wird ebenso berechtigte Kritik an US-Amerikanischen Sicherheitsbehörden aufgeweicht und relativiert um sich vorauseilend gegen den Vorwurf abzusichern, man könnte anti-amerikanisch klingen.
            Da wo ich herkomme, nennt man das Doppelmoral. Und es liegt ein Kategorienfehler vor, denn Kritik an staatlichen Organen eines Landes hat i.d.R. nichts mit möglichen Ressentiments gegenüber seiner Bevölkerung gemein, weswegen eine solche Kritik egal ob in Bezug auf die Türkei, DEU oder USA gleichermaßen als unbedenklich gelten sollte.
            Aber da ich die Ironie von Danny nicht parste, hab ich die Sache wohl eh ein bisserl überbewertet.

        • es tut mir leid, dass da ein falscher eindruck entstanden ist. kritik an den machenschaften der geheimdienste ist vollkommen berechtigt und wichtig.

  5. Erstens finde ich Eigenwerbung ziemlich schwach. Zweitens besonders dann, wenn sich Podcasting zum Selbstzweck entwickelt (was bei Tim immer staerker zu merken ist). Drittens, wenn man sich unreflektiert von einer “Uni” anwerben laesst, die der Esoterik erschreckend nahe steht: http://www.uni-wh.de/gesundheit/anthroposophische-medizin-ibam/ Aber das hat auch Holgi schon angemerkt, was an Teflon-Tim sowieso nicht haften bleibt m(

  6. Bei PRISM wird ja immer von “Kommunikation” geredet und wohl darunter Chat, Messaging, VoIP etc verstanden. Ist das eigentlich klar, dass das wirklich alles ist und die NSA nicht genauso auf gespeicherte Daten, wie Dokumente in der Cloud (ICloud, Google drive) oder zB im Onlinebackup zugreift? Warum sollten sie sich das entgehen lassen oder läuft das nur unter einer anderen Überschrift als prism? Könntet Ihr das erläutern?

  7. Hut ab an Linus das er in der Türkei war und nicht wie wir anderen aus dem heimeligen Wohnzimmer schwadronieren.

    Was mich spätestens seit den Bildern von den S21 Demos umtreibt ist eigentlich die Frage ob unsere Polizei genauso zwischen hauen wird wenn es bei uns soweit ist.
    Sie üben ja fleißig bei kleinen Demos und den den allseits beliebten Fußball Fans. Und wenn man nicht blind ist sieht man ja auch das provokationen gerne auch von denen ausgehen.

  8. Soso, drei Titel braucht’s also?
    Ich will hier “Tonkunst” nicht abwerten, aber das krieg ich schon irgendwie hin :D

    • Ah schade, entgegen Tims Annahme finde ich keinen Hinweis darauf, dass LNP irgendwie frei lizensiert sei.

      Warum eigentlich nicht, ich finde dass sich das Projekt sehr dafür anbietet (im Gegensatz zu manch anderen Formaten, an denen Tim beteiligt ist).

  9. Muttis Türkeikritik ist schon ziemlich doppelwandig.
    Während man hier mit dem Vermummungsverbot etwaigen Schutz vor übergriffiger Polizei unterbindet, gesteht Erdogan den Demonstranten offenbar ein gewisses Maß an Selbstschutz zu.

    Man möge mal bei passender Gelegenheit Bauhelme, Handschuhe und Maloxan verteilen und vergleiche dann selbst.

    • Ich lebe in der Türkei und finde es schade, dass in Deutschland so wenig Details über die Proteste und die Rahmenbedingungen berichtet werden, so dass es zu vielen Missverständissen kommt.

      Erdogan gesteht den Demonstranten rein gar nichts zu. Seit Jahren werden regierungskritische Demos unter fadenscheinigen Gründen von der Polizei abgelehnt und aufgelöst. Die Vermummung wurde weder zugestanden, noch irgendwie geduldet. Es ist einfach ein gewaltiger Unterschied ob man in Deutschland zu einer angemeldeten Demo geht, die von der Polizei durchgewunken wurde, oder zu einer eh illegalen Demo, die seit Tagen tobt und man garantiert mit Gasgranaten, mit OC Gas versetzem Wasser und Plastikgeschossen aus nächster Nähe beballert wird (4000 Verletzte, 17 haben ein Auge verloren, 5 Demonstraten tot, einer davon direkt erschossen mit scharfer Monition). Da es jeden Abend zum Teıl Hunderttausende in den Strassen waren und auch immer wieder sind (die Demos gehen weiter), kann da die Polizei nicht auch noch mit dem Vermummungsverbot rummachen. Die ballern auf die Leute und die schützen sich in dem sie sich “vermummen”. Die Bauhelme sind gegen den verbotenen (!) Direktbeschuss mit Gasgranaten und die Tücher gegen das Gas selbst. Es ist nicht annähernd vergleichbar mit der Situation bei Demos in Deutschland. Das sind allabendliche Strassenkämpfe bis in den frühen Morgen in einer extrem verwinkelten Stadt.
      Die schiere Masse an Menschen macht es der Polizei unmöglich auf alles zu reagieren, die Parole lautet einfach nur: Draufballern, draufprügeln, verhaften, 24 Stunden in nen Bus sperren ohne Wasser, Klo etc. rumfahren und dabei foltern, dann rauswerfen. Das ist ganz weit weg von dem was hier Gesetz ist…

      Wenn es man soweit in DE ist, dann reden wir gerne nochmal darüber was hier “zugestanden wird”.

  10. Das es hier kein “Logbuch Netzpolitik spezial” zu den aktuellen Entwicklungen gibt, finde ich extremst schwach von euch!

    not flatter that

  11. Wenn der Download schon ohne Javascript nicht funktioniert, dann sollte es wenigstens nicht so aussehen als würde es funktionieren.

  12. Der aus EUDataP-VO herausgelobbiete Teil zum internationalen Datenaustausch ist passiert, noch eh der offizielle Vorschlag der Kommission veröffentlicht wurde und also darin schon gar nicht mehr erhalten. Die US-Regierung hatte Zugriff auf den Entwurf noch vor EU-Parlamentariern und der Öffentlichkeit.

  13. Leider haben meine Worte beim Metaebene-Stammtisch Tim gegenüber keine Früchte getragen – OK, es ist schon so lange her, daß ich mich nicht errinnere, wann es war …

    Daher hier erneut: DIE GEMA IST NICHT FÜR AUSFÜHRENDE MUSIKER ZUSTÄNDIG!! Wenn also ein Autor “zufällig” noch ausführender Musiker ist, kann er selbstverständlich GEMA- oder später dann C3S-Mitglied werden, ABER nicht in seiner Eigenschaft als Musiker, sondern in seiner Eigenschaft als Autor. Ausführende Musiker können sich an die GvL wenden. BItte das in Zukunft beherzigen. Es macht mir sonst keinen Spaß einen Podcast zu hören, der völlig Unpräzise versucht Dinge darzustellen. (Zwischen dem Ingeneur eines Autos und dem Fahrer ist doch auch ein Unterschied;-)

  14. Weil Ihr beide rumgerätselt habt, ob die Anrede mit dem 2. Vornamen “Tayyip” was ehrenrühriges hat, Jein.
    1. Wird in der Türkei grundsätzlich der 2. Vorname verwenden, sofern vorhanden. Daher ist Tayyip erstmal richtig.
    2. Spricht man normalerweise Menschen mit ihrem Titel, ihrer Funktion, ihrer Stellung an. Also einen Lehrer spricht man aus Respekt mit “Hocam” (mein Lehrer) an, einen Bürgermeister mit “Başkanım” (mein Chef/Leiter), “Müdürüm” (mein Direktor) etc.
    Naja und wenn man vom Ministerpräsidenten spricht oder ihn anspricht würde man eben “Başbakanım” (mein Ministerpräsident) sagen und in dem Fall ist halt Tayyip schon etwas sehr…”direkt” ;)
    Vielleicht vergleichbar mit “Angie tritt ab”

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>