LNP055 Netzputzer in Aktion

Ein bunter Strauß von Nachrichten folgt auf ein paar Klarstellungen zu den Meldungen der letzten Wochen. Wir lupfen die Braue ob der Festellungen des BKA zum Netz als öffentlichen Raum und dem Gebaren des Bundes bei der Einräumung von Lizenzen und der Verfolgung entsprechender Verstösse. Noch ein wenig unbeholfen wirken die ersten Schritte des Bundes mit dem Govdata-Projekt Daten zur freien Verwendung bereit zu stellen, auch wenn die Maßnahme grundsätzlich begrüßt werden kann. Wir schauen kurz, was es bei CISPA Neues gibt und wie der Verbraucherschutz in Form von Vodafone gegen falsche Versprechungen in Punkto Netzzugang vorgeht. Gegen Ende dokumentieren wir die Tätigkeit von Christian Lindner (FDP), seine Vita im Netz klarzuspülen, damit da nichts verloren geht.

Dauer: 00:56:53

avatar Tim Pritlove Paypal Amazon Wishlist Bitcoin
avatar Linus Neumann Paypal Bitcoin Amazon Wishlist

Addendum LNP054

BKA: Im Netz gibt es keine Privatsphäre

Govdata

Software zur Erkennung von Urheberrechtsverletzungen

CISPA is back

vzbv mahnt Vodafone ab

Christian Lindner lässt löschen

8 Gedanken zu “LNP055 Netzputzer in Aktion

  1. Allerdings wäre mir neu, dass es im öffentlichen Raum keine Privatsphäre gibt, das scheint ja hinter dieser Aussage zu stecken. Nur weil ich auf einer Parkbank sitze, während ich mich unterhalte, heißt das nicht, dass jeder das Gespräch einfach abhören darf oder meine Tasche durchsuchen, die ich durch den öffentlichen Raum trage.

  2. Hinweis zu der Frage von Tim und Linus, warum Lindners Anwälte auch die Verlinkungen auf den nicht mehr existenten Artikel der Wirtschaftswoche weg haben wollen, stehen in dem Heise-Artikel, 5. Absatz:

    “…Christian Lindner stoße sich insbesondere daran, dass ihm von der Wirtschaftwoche und eben auch in der beschreibenden URL zum Artikel Manipulation vorgeworfen werde.”

    Die beschreibende URL der Wirtschaftswoche sei es also …

  3. Moin Ihr 2,

    auch wenn das Thema “Verkauf von Daten” eher Richtung Sicherheitsbehörden geht, wäre das Kraftfahrtbundesamt ihr eine spannende Quelle. Die verkaufen ihre Daten über PKW Bestände zu extremen Preisen. Aktuell wird in Leipzig oder Dresden eine weitere Stelle aufgebaut (kann mir den Namen leider nie merken) die Fahrzeugdaten auf Staatsauftrag sammelt. Bezahlt wird das durch höhere Kosten bei der TÜV-Prüfung.

    Die Daten gibt’s dann vermutl. auch nicht gratis, obwohl sie schon einmal bezahlt wurden vom Steuerzahler.
    Wäre für die Wissenschaft ein großer Gewinn. Wer hat schon 40 Millionen Datensätze für seine Forschung.

    Ansonsten weiter so :)

    SG, Jan

  4. Zu der Netzputzer-Aktion (schöne Wortschöpfung übrigens!) von Herrn Lindner passt ein Ausspruch Assanges:
    “[...] when articles are deleted from newspaper or other online archive they disappear without trace. They not only cease to exist, they cease to have ever existed at all. They are removed because people are trying to control the future by modifying the present, to remove the past.”
    Quelle: diverse https://encrypted.google.com/search?q=assange+AND+archive+AND+%22ceased+to%22+AND+have+AND+%22ever+existed%22

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>