LNP077 Alles überprüft

Störerhaftung — NSA — GCHQ — Leaks — Geheimdienste und Unternehmen — Spionage im UN-Komplex — Netzneutralität — Kreditratings und Facebook — Gamma-Leaks

Da wir in der nächsten Woche wohl aussetzen müssen stellen wir sicher, alles bisherige ausreichend diskutiert zu haben und geben nach einer kurzen Debatte der letzten Ausgabe weitere Überblicke über die jüngsten Erkenntnisse über die internationale Geheimdienstaktivität und -Kooperation. Während die USA ihre schriftlichen Verträge bricht und auch die UN ausspioniert klammert sich unser Innenminister immer noch an die Ansischtskarten aus Washington D.C., die angeblich sicherstellen sollen dass wir zumindest nicht "flächendeckend" überwacht werden. Das beruhigt uns natürlich nachhaltig, so dass wir auch noch ein Auge auf die letzten Rpckschritte im Bereich Netzneutralität werfen können und wundern uns, wie die Leute, die nichts zu verbergen haben, künftig reagieren werden, wenn aufgrund ihrer Facebook-Freunde ihr Kredit-Rating zurückgeht. Zu guter letzt blicken wir auf die geleakten Produktkataloge aus dem Hause Gamma, die schön deutlich machen, dass Massenüberwachung heute schon von der Stange gekauft werden kann.

Dauer: 1:28:07

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon

Epilog

Störerhaftung: Retnerin muss nicht zahlen

Geheimdienstbudget der USA

Kabel-Anzapferei

Geld und gag order: Die NSA und die Unternehmen

UN verlangt Erklärung

NetzneutralitätsverordnungOlympic Lane London

Kreditratings bei Facebook

Gamma-Leaks

25 Gedanken zu “LNP077 Alles überprüft

    • Nein, das passiert mir bei allen me-Podcasts!
      Getestet unter FF, FF portable, IE9.
      Unter Chrome funktioniert es; vermutlich auch unter IE10.
      Ich schätze, dass es irgendwie an der mp4-Unterstützung liegt, denn z.B. bei Wrint funktioniert es problemlos.
      Schade! Der Player ist ja recht gut, aber die Entwicklung lässt tief blicken…

  1. schöne Sendung mal wieder…

    allerdings frage ich mich: glaub ihr wirklich, dass Leute wie der Friedrich oder Klein-Pofalla “überfordert” sind?! Da würden die genannten Schreibtischtäter m.E. aber deutlich zu billig davonkommen, da man sie ja damit quasi als unzurechnungsfähig betrachtet. Ich denke, die wissen ganz genau, was sie tun und sie tun das mit voller Absicht, und gerade deshalb meine ich: “wegschließen – und zwar für immer” (G. Schröder)

    • ps: und die Wahlumfragen zeigen ja auch, dass das Merkel, IM Friedrich und Konsorten das ja alles genau “richtig” machen, aus deren Sicht gibt es überhaupt keinen Grund, irgendetwas anders zu machen….das Spiel geht einfach so weiter.

  2. Ich habe die Sendung noch nicht gehört (und schreibe schon meinen Senf, unerhört!!), ich möchte einfach vorher die Frage in den Raum stellen, ob _irgendeiner_ und vor allem _irgendeine_ in eurem Umfeld, vielleicht sogar ihr, die das liest, ob also überhaupt jemand gewillt ist, mit einem Chaoten, der zerlaust und eher eklig ist, aber saumässig lustig und ein guter Mensch, in den Ausgang zu gehen. Oder nur schon unter der Woche in eine Beiz sitzt und dort ein Bier zischt mit ihm.

    Das Einschätzen mit Facebookfreunden als Datengrundlage ist nichts anderes. Eine weitere unhinterfragte und fiese menschliche Eigenschaft, die “vom System” durch Angebot und Nachfrage perfektioniert wird, abgepackt und massenhaft verkauft und vom Publikum verstörenderweise erst dann an den Pranger gestellt wird.

    Statt mit dem Finger auf die zu zeigen, die eitel Sonnenschein sich nur autoritär und sinnlos nach oben orientieren. Ups.

  3. Hallo Linus,
    wenn Polemik den persönlicher Angriff ohne sachliche Argumente meint, dann nehme ich ein Beispiel aus dem aktuellen Podcast: Hier ziehst Du grob unsachlich, persönlich angreifend und menschenherabwürdigend über Herrn Friedrich her.

    Vergleichst ihn beispielsweise mit pflegebedürftigen Kranken, die sich nicht mehr bewegen können.

    Ich finde dies geschmacklos ggü. Herrn Friedrich und allen betroffenen, pflegebedürftigen Menschen!

    Und dies unabhängig von den politischen und fachlichen Ansichten oder Qualifikationen der Beteiligten.

    Mein Wunsch wäre, dass Du diese Art der Kritik auf persönlicher Ebene lässt, und ihr euch auf sachliche Kritik stützt. Da gibt es ja ausreichend Ansätze…

      • Geht mir auch so.

        Zuerst: ich bin leidenschaftlicher Hörer von Logbuch-Netzpolitik und finde Euer Engagement inspirierend und vorbildlich! Vielen, vielen Dank dafür!

        Manche Passagen der letzten Sendungen klingen aber wie ein zufällig aufgezeichnetes Privatgespräch, in dem Ihr Eurem – berechtigten – Frust freien Lauf lasst. Ich finde die Vorstellung, dass ein Friedrich damit durchkommt unerträglich. Und Ausmaß von Skandal und (erlernter) Hilflosigkeit frustrieren mich. Aber einfach nur ad hominem, macht es Leuten einfach, die Logbuch-Netzpolitik denunzieren wollen. Da wird dann mit gleicher Münze zurückgezahlt und alle machen es sich auf ihren Positionen bequem.

  4. Zur Netzneutralität: Auch QoS verstoßen gegen die Netzneutralität, denn, Linus, natürlich habe ich etwas dagegen, wenn meine Mail nur deshalb langsamer geladen wird, weil mein Nachbar bei YouTube ein Video schaut. Die Frage, welcher Dienst wichtiger ist, ist eine rein subjektive, und nur die Nerds aus dem Mainstream können VoIP etc. eine höhere Priorität einräumen.

    • Das herkömmliche QoS macht das ohne Ansehen der Person oder des Geldbeutels. In der Netzneutralitätsdebatte geht es primär um Diskriminierung gegenüber Personen/-gruppen

      Frage, Beschwärst du dich im Supermarkt, weil du wegen 1 Teil zuviel die Schnellkasse nicht benutzen kannst?

      Außerdem, QoS greift auch nur, wenn das Netz/der Übertragsweg zu 100% ausgelastet ist.

      • Jup, ich beschwere mich an der Schnellkasse. Allerdings sind es meistens mehr als nur ein Artikel…

        Anyway, egal ob Geldbeutel oder Person: QoS ist auch “nur” ein managed Service. Wenn ich den will, dann ist die Festlegung auf das, was ich will, subjektiv (weil eben ich das so will, jemand anders aber vielleicht ganz andere Vorstellungen hat).

        Dein Argument, dass QoS nur bei verstopfter Leitung greift, greift eigentlich nicht, da die Leitungen ständig verstopft sind. Und wieder ist es subjektiv, ob mein Telefonat oder mein Video Aussetzer hat. Auch bei managed Services wird irgendwann die Leitung verstopfen, und die Diskussion beginnt von vorne.

        Wahre Netzneutralität lässt jedes Paket gleich schnell durch, egal, was drin ist.

  5. > da die Leitungen ständig verstopft sind
    Müsste man Fragen, wie das rechtlich aussieht. Spätestens wenn die B-Netzagentur verbindliche Geschwindigkeiten bei Werbung und Tarifabschluss vorschreibt.

  6. Eine Ergänzung aus Schweden:
    Hier ging heute durch die Medien, dass einer der schwedischen Geheimdienste FRA (der militärische, der aber auch Schweden überwachen darf), eng mit der NSA zusammenarbeitet. Dabei geht es um Überseekabel, der baltischen Staaten, die allesamt nach Schweden führen. Diese können dann über die FRA erfasst werden und auf dem kurzen Dienstweg an die NSA geschickt werden.
    Nicht wirklich überraschend, aber ein weiteres Puzzle-Stück im großen Paranoia-Spiel. Vielleicht sollte man doch dazu übergehen, Brieftauben mit Speicherkarten loszuschicken – furchtbare Latenzzeit, aber die Übertragungsrate ist gar nicht so schlecht….

    Quellen:
    Schwedisch: http://www.svt.se/nyheter/eu-parlamentet-granskar-nya-avlyssningsuppgifter
    https://de.wikipedia.org/wiki/F%C3%B6rsvarets_radioanstalt
    http://www.submarinecablemap.com/
    http://cablemap.info/
    http://submarine-cable-map-2013.telegeography.com/

  7. Hallo Ihr Beiden,

    ich höre nun schon eine Weile zu und finde das ganze ja auch sehr informativ und gleichzeitig amüsant, was die Sache kurzweilig und deshalb gut zu hören macht. Mein Problem ist aber, dass, wie ich finde für mich immer mehr das “Moll” durch kommt. Es ist nur noch ein schimpfen und beschweren über die Unfähigkeit der Politiker und der ganzen Geheimdienst-Situatin (@Linus: Von wg.: …” weitgehend neutral und unaufgeregt in einem regelmässigen Podcast….”). Das das Thema emotional packt kann ich ja gut verstehen, das man nach X Berichten, das ganze sarkastischer rüber bringt….was ja auf Grund mancher Lächerlichkeiten (Pofalla) ja auch nicht vermeintbar ist, auch verständlich aber Ihr seit doch in dem Thema gut drin und informiert, jedoch habe ich auch noch keine echten Vorschläge gehört wie man dem Thema Herr werden kann. Mich beschäftigt das ganze auch aber ich sehe momentan hier kein Land für mich….Hier steckt doch so gesehen die ganze Welt (Geheimdienstmäßig) unter einer Decke, die Kontrollstellen scheinen nicht zu funktionieren und wenn du die Regierung austauscht und die nächsten auch nicht verstehen,das wir hier in eine Geheimdienst-Diktatur laufen, wird sich da durch Gestzte ja auch nichts ändern!
    Ich hätte gerne Mal ein paar Ideen oder Szenarien wie man aus dem ganzen wieder raus kommt, auch aus dieser demokratischen Selbstverwaltungslitargie, die Du ansprichst, Linus. Das sehe ich schon auch so, ich habe auch seit langem das Gefühl, das egal was ich Wähle, es nicht viel Unterschied machen wird. Ein klein wenig mehr drift nach links oder rechts. Aber Lobbies und Unternehmen werden schon dafür sorgen das der ganze Laden weitgehend geradeaus läuft….
    Wie gesagt, was sind denn Eure Ideen hier voran zu kommen?

    Versteht das jetzt nicht als Angriff, sondern mehr als Wunsch, das Ihr dazu mal was sagt!

    Vielen Dank!

    …und auf jeden Fall weiter machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *