LNP208 Verbesserungsgesetz

BKA — Datenschutz — Videoüberwachung — Martin Schulz — Ramstein — Trump — Anwerbungsversuche

In Ermangelung eines Tims hat Linus dieses Mal Constanze Kurz zu Gast. Wir sprechen über 3 deutsche Verbesserungsgesetze und den neuen Kanzlerkandidaten der SPD, Martin Schulz. Außerdem sprechen wir über die etwas ältere "Neuigkeit," dass die US-Basis in Ramstein eine zentrale Rolle im Drohnenkrieg spielt. Von diesem Thema gleiten wir dann wieder in Richtung Trump ab – aber ihr habt ja Kapitelmarken ;-) Zuletzt versuchen wir, uns gegenseitig für verschiedene Geheimdienste zu rekrutieren.

Dauer: 2:22:09

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Constanze Kurz

BKA-Verbesserungsgesetz

Datenschutzverbesserungsgesetz

Videoüberwachungsverbesserungsgesetz

Martin Schulz

Ramstein

Trump

Anwerbungsversuche

 

65 Gedanken zu „LNP208 Verbesserungsgesetz

  1. Constanze YEAH! Ich freue mich immer sie in Podcasts (z.B. Neusprech, Staatsbürgerkunde, etc) zu hören. Constanze ist wirklich immer eine super Bereicherung und kann zu so vielen Themen etwas beitragen. Super! :)

    Ich wünschte Constanze würde einen eigenen Podcast machen! *hint hint* ;D

    • die 1st Lady des CCC hat zeittechnisch bestimmt genug um die Ohren; aber ‘volle Zustimmung’ zu allem was Bernd gesagt (geschrieben) hat!

    • Constanze war eine ebenbürtige Vertretung und zu den genannten Punkten möchte ich folgende Wahrnehmungen ergänzen
      – in der Diskussion wurde etwas ausgeprägter Kante gezeigt und sich eindeutiger positioniert, was den Podcast noch ein I-Tüpfelchen spannender gemacht hat
      – die unterschiedlichen Tonlagen in der Stimme von Constanze und Linus sind ein stärkerer Kontrast und erleichtern es mir das Zuhören

      Gäbe es neben Constanze eine weitere netzpolitische Dame für den Podcast? Ihr könntet dann entsprechend den Podcast rotierend durchführen mit je einer Dame und einem Herren. :o)

  2. Kurze Korrektur:

    – Die 8-jährige Tochter von al-Awlaki wurde nicht “weggedrohnt” sondern von ein paar “Special Forces Helden” erschossen.

    http://www.cnn.com/videos/tv/2017/01/31/first-us-combat-death-under-trump-lead-tapper-dnt.cnn

    https://www.msn.com/en-us/video/news/al-awlakis-8-year-old-reported-killed-in-yemen-raid/vi-AAmtsRY

    – So widerlich ich dieses Diskussion “US-Bürger(in) ja oder nein?” auch finde, im Fall dieses Mädchens lautet die Antwort wohl eher nein. Als sie 2009 geboren wurde, war Awlaki schon lange aus den USA ausgereist (auf der “Todesliste” landete er wohl ein halbes Jahr später) und ich kann mir schwer vorstellen, dass er in irgendeiner US-Botschaft citizenship beantragt hat.

    https://en.wikipedia.org/wiki/Anwar_al-Awlaki

    HW

    P.S. Ich habe den Podcast noch nicht vollständig gehört, solltet Ihr beiden das noch selbst korrigiert haben, dann kann man meinen Beitrag auch wieder löschen

  3. Trump als Wegbereiter für Präsident Schwarzenegger: Aber will man wirklich einen eingebürgten Österreicher als Führer seines Landes haben?

    Also schlimmer als Ferndiagnosen finde ich ja die Verbreitung dieses Multitasking-Mythos. Und haben Frauen im Durchschnitt tatsächlich einen “größeren” Neocortex (was auch immer größer genau heißen soll)? Höre ich zum ersten Mal.

  4. @Linus: guter Punkt, dass Trumps Verhalten & Attitude nicht auf länge Zeit erfolgreich sein kann, weil es bisher keine gelungenen Beispiele von ähnlichen Modellen gab.

    Aber: er ist ja auch der erste Twitterpräsident. Und wird nicht aufgrund von Wirklichkeiten & Wahrheiten bewertet sondern wegen seines *Gedöns*.
    Die Möglichkeit “alternative Fakten” & “Fake News” programmatisch zu benutzen und vor allem die Bereitschaft daran zu glauben gab es so bisher nicht.

    Die durch FB, YT, Twitter & Co begünstigte Verzerrung von Lebenswirklichkeit (FilterBubbles) und verkürzt dargestellte Kausalbedingungen belohnen kurfristig narzisstisches Verhalten und entsprechende Selbstdarstellungen. Daran gewöhnen sich die Leute und die entstehenden Codes werden zum Bewertungsmasstab gewünschten Verhaltens und Inklusions-/Exklusionsmerkmal …

    Geregelter Diskurs wird zu HateSpeech: vereinfachend, emotionsgeladen, ein-/ausschliessend. Es sind die Medienformate, die Wirkkeiten bestimmen, zumindestens deren Darstellung. Und damit zwar nicht bestimmen was wir wissen können sondern das was wir glauben dürfen.

    Und Entscheidungsprozesse operieren vor allem mit letzterem.

    • Aber: er ist ja auch der erste Twitterpräsident. Und wird nicht aufgrund von Wirklichkeiten & Wahrheiten bewertet sondern wegen seines *Gedöns*.

      Es mag sein, dass er innenpolitisch positiv bewertet werden könnte – aber eine von den narzisstischen Zügen einer Einzelperson getriebene Außenpolitik wird auf Dauer nicht von Vorteil sein. Außenpolitik heißt, mit kühlen Diplomaten und intelligenten Strategen ein langfristiges Spiel auf mehreren Ebenen zu spielen.
      Eitelkeiten und Emotionen sind da nur eines: Schwäche.

      • Yes, wir wollen alle ganz fest hoffen dass kühle Diplomatie und intelligente Strategien den Triggern vom aufmerksamkeitsgesteuerten Geschäft der Medien und damit einhergehenden narzisstischen Selbstdarstellungen von Akteuren die ein ebensolches Verhalten von deren Gläubigern spiegeln noch lange lange widerstehen können.

        Die den ‘neuen Medien’ innewohnenden Kommunikationsstrategien befeuern leider leider das Gegenteil; und zwar auf beiden Seiten: zur Schau gestellte Eitelkeiten und verletzte Emotionen ersetzen rationale, kühle, rationale Perspektiven auf die sogenannte Wirklichkeit (was immer das auch ist, im Zweifelsfall immer ein mediales Konstrukt).

        Und da sollte sich doch euer netzpolitisches Erkenntnisinteresse focussieren: was passiert wenn die FilterBubbles zur Wirklichkeit werden, diese formatisieren.

        Das Argument: “die anderen Ebenen werden es schon schon richten” funktioniert nur so lange diese nicht auch nach der Aufmerksamkeitsökonomie funktionieren und *kühl* und *intelligent* bleiben. Hoffentlich noch lange genug.

      • Am Beispiel Nordkorea lässt sich Deine These belegen, dass nur eine intelligente, diplomatische Politik langfristig erfolgreich ist. Die Drohungen und Spielchen aus Nordkorea sind das genaue Gegenteil und das Land ist entsprechend isoliert und verarmt.
        Nur: die USA sind wirtschaftlich und politisch einflußreicher und ich bin mir nicht sicher, welche Einflüsse sich daraus über welchen Zeitraum ergeben. Die Schwäche führt aus meiner Sicht zur Verunsicherung der politischen Partner und zur Stärkung der politischen Gegner. Wer sind die Gewinner und Verlierer in Europa, Afrika, Südamerika und Asien?

  5. Ganz kurz zur Aufklärung von Martin Schulz’ Sch-Ch Problemen: Hier in der Region Aachen-Köln hat man sich schon vor langer Zeit darauf geeinigt, nicht so spießig zu sein zwischen Sch und Ch zu differenzierung sondern benutzt einfach in beiden Fällen einen Zischlaut der irgendwo dazwischen liegt. Man müsste das beispielsweise auch der ehemaligen Ministerin Ulla Schmidt anhören können. Ich selbst hab das mit 15 bei einer Logopädin gelernt, mir war ganz neu dass diese Unterscheidung wirklich existiert und wie man die unterschiedlichen Laute überhaupt erzeugt – Ich musste wochenlang Muskelübungen für meine Zunge machen. Jetzt klappt das ganz gut, aber besonders wenn man nervös ist oder in Eile passiert es ganz schnell, dass man zum falschen Zischlaut greift und man hat sich vor aller Welt als Rheinländer geoutet. Hmpf.

  6. Welche sozialdemokratischen Ideen und Werte hat Herr Schulz eigentlich konkret (womöglich gegen Widerstände) politisch durchgesetzt?

  7. Danke Constanze, Deine Anwesenheit ist eine gelungene Bereicherung und Abwechslung. Gerne mehr Disput im LNP.
    Frischer Wind und scharfer Sinn. Eine Freude.

  8. Im Podcast hattet ihr erwähnt, dass Trump die Mittel für wissenschaftliche Themen reduziert und ich habe verstanden, dass darin für Europa eine Chance liegt.
    Der Standort Europa wird für Wissenschaftler interessanter, denn bislang konnten die USA Wissenschaftler erfolgreich mit Geldern locken, welche jetzt gestrichen werden. Vielleicht bearbeitet der ein oder andere kluge Geist künftig sein wissenschaftliches Thema in einem europäischen Programm weiter. Das würde der europäischen Wissenschafts- und Bildungslandschaft nachhaltig gut tun sowie Wettbewerbsfähigkeit, Innovation und Versachlichung stärken.

  9. Vielen, vielen Dank für eine weitere Folge mit Constanze. :) Immer wieder unterhaltsam und lehrreich!

    10 / 10 Top-Podcaster! Would invite again!

  10. Mehr Constanze , mehr Constanze Yeah Yeah Yeah ..ich will mehr Constanze,ich will mehr Constanze, ich will mehr Constanze… Yeah Yeah Yeah!!!

  11. Ich habe mal eine Frage bezüglich des Signalrelais Rammstein.

    Eurer Argumentation nach müsste die Bundesregierung gegen Rammstein vorgehen, weil hier das Signal zu einer völkerrechtswiedrigen Tat weitegeleitet wird. Der Drohnenpilot sitzt allerdings irgendwo in den USA und ist für die Bundesregierung unbekannt. (Ich hoffe das habe ich aus der Unterhaltung richtig entnommen)

    In wieweit unterscheidet sich dies abstarkt betrachtet vom Tor-Netzwerk?
    Muss man demnach auch gegen Tor-Exit-Node Betreiber vorgehen, durch deren Server illegale Handlungen durchgelaufen sind?

    • Ramstein liegt in Rheinland-Pfalz, also auf deutschem Boden (und ist auch kein exterritoriales Gelände oder so, was viele glauben). Die Bundesregierung erteilt eine Nutzungsgenehmigung für die US-Armee für diesen Luftwaffenstützpunkt. Wenn nun die Bundesregierung im Dezember zugeben musste, dass dieser Stützpunkt ein wichtiges Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung, möglicherweise auch bei der Zielauswahl der Drohnenangriffe ist und zugleich eine Relaisstation, dann tangiert das die Regierung insofern, als dass sie rechtlich verpflichtet ist, völkerrechtswidrige Handlungen von deutschem Boden aus zu unterbinden.

      Es geht dabei nicht um den „launching point“ oder den Ort der beteiligten Piloten oder irgendwelche technischen Hilfsmittel wie etwa Satelliten, sondern nur um die Bedeutung als Relaisstation.

      Das bedeutet, dass die Bundesregierung zumindest versuchen müsste festzustellen, ob die Angriffe völkerrechtswidrig sind, was sie schlicht nicht tut mit der Begründung, dass dies von den Vereinigten Staaten ja versichert würde.

      Über die Antworten der Regierung im Januar habe ich hier geschrieben:
      https://netzpolitik.org/2017/gezielte-toetungen-durch-drohnen-bundesregierung-zieht-keine-konsequenzen/

      • So habe ich das auch aus dem Podcast verstanden.

        Damit ist Rammstein ähnlich zu sehen wie ein Tor-Exit-Node. Damit würde der Betreiber eines Tor-Exit-Nodes auch verantwortlich für die Daten/Handlung die durch seinen Server laufen, ggf. sein Server beschlagnahmt, wenn etwas illegalles darüber gemacht wurde.

        Übersehe ich da irgendetwas in dem Vergleich?

          • Ich meine ja eher es so zu verstehn das die Bundesregierung den Betreiber von Rammstein verfolgen muss.

            Analog müsste die Polizei/Staatsanwaltschaft den Betreiber eines Tor-Exit-Nodes verfolgen.

            So sehe ich das Gleichnis:
            Straftäter => Tor-Exit-Node : Strafverfolgung
            USA => Rammstein : Bundesregierung

            Was ist an meinem Gleichniss falsch, wo denke ich verkehrt?

            • Du meinst folgendes:

              Partei A ermöglicht Partei B etwas zu tun.
              Hat Partei A dann stets die Pflicht zu verhindern, dass Partei B in diesem Tun illegal handelt?

              So allgemein nein. Es kommt auf die Konstellation an.

              Nehmen wir ein plaktives Beispiel: Ich (Partei A) habe am Bau einer Straße mitgewirkt, deshalb muss ich aber nicht den Rest meines Lebens dort am Straßenrand mit einem Gewehr sitzen, um Rasern (Partei B) in den Reifen zu schießen. Kann ich aber genauso hinschreiben:

              Raser => Straße : Reifenabschuss

              Man kann sich natürlich auf den Standpunkt stellen, die legale oder jedenfalls legitime Nutzung eines Anonymisierungsnetzwerk überwiegt nicht die illegale, und das entsprechend gesetzlich regeln etwa durch Verbot der Technik oder die Haftbarmachung der Betreiber, dann hätte der Staat die Pflicht das zu verfolgen. Im Fall von völkerrechtswidrigen Kriegshandlungen gibt es ein Gebot einzuschreiten.

              Die formale Analogie ist durchaus gegeben, aber man kann von einem Spezialfall nicht zwangsläufig auf einen anderen schließen.

              • Okay Danke, dann habe ich die Analogie winigstens richtig im Kopf.

                Dann ist es also im Fluss in wieweit es eine Gebot gibt jeweils vom Staat einzugreifen.

                Allerdings müsste dann bei Rammstein auch das gesamte Tätigkeitsspektrum in Betracht gezogen werden (ähnlich wie bei der Verwendeung des TOR Netzwerkes). Aus meiner Kenntniss kann ich sagen das Rammstein viel mehr ist als nur eine Relaistation für Drohnenflüge. (Krankenhaus, Wohnquartiere usw.)

                Somit ist es wie bei den meisten Tor-Exit-Nodes. Wo mehr legal und unproblematischer Datentraffic durchgeht geht als möglicher weise illegaler.

                • Naja, aber auch im Bezug auf die mögliche Abhilfe finde ich die Fälle nicht sehr vergleichbar. Wenn man die Anonymisierungsfunktion aufrechterhalten will, bleibt nicht viel Spielraum zwischen Zulassen und Abschalten.

                  Im Bezug auf Rammstein ist viel mehr vorstellbar. Zunächst stellt sich die Frage zu was die BRD verpflichtet ist. Wenn ich mich nicht irre, ist es eine völkerrechtliche Bestimmung, um die es geht. Und dann kann man seiner Fantasie freien Lauf lassen, man könnte ja zum Beispiel auf den Abbau der Relaisanlage für die Drohnenfernsteuerung drängen.

                  Und wieder im Vergleich wir sprechen hier nicht davon der Allgemeinheit eine Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, sondern einer bestimmten verbündeten militärischen Macht. Das Gemeinwohlinteresse in Abwegung kann hier also eigentlich nur deutsche oder globale Sicherheitsinteressen sein. Wenn du mich fragst sollte man unter diesem Aspekt Ramstein, die Kelley Barracks usw. schließen. Ich halte unsere militärische Kooperation mit den USA für gefährlicher für unsere Sicherheit als auf sie zu verzichten. Und eine positive Wirkung für die Sicherheit der internationalen Gemeinschaft sehe ich angesichts der US-amerikanischen Strategie auch nicht für gegeben.

  12. Danke für die schöne Folge. Ich finde es immer super, wenn es nicht ausschließlich um direkt netzpolitische Themen geht.

    Viele Grüße

  13. Hat Linus die Hörer in einer Szene wirklich genderistisch korrekt als “unsere Hörenden” bezeichnet?

    Merkt man als Betroffener eigentlich noch, wie absurd und faktisch falsch diese Sprache ist?

  14. Liebe Constanze, leider hast Du zu dem neuen Werkzeug des BKAs ganz schlecht recherchiert. Deine Aussage, es handele sich hierbei um eine Software ist schlichtweg falsch. Selbst wenn Du nur die offizielle Pressemitteilung zu Radar-iTe gelesen hättest, wüsstest Du, wobei es sich dabei handelt. So entstehen Fake-News.

      • „Radar-iTE“ ist kein Computerprogramm, das mit Algorithmen die Gefahr berechnet, die von einem Islamisten ausgeht. Mit Hilfe eines Risikobewertungsbogens mit standardisierten Fragen und festgelegten Antwortkategorien sollen die zuständigen Beamten möglichst viele Informationen aus dem Leben eines sogenannten Gefährders zusammentragen. Ist die Person gewalttätig? Wie geht sie mit Behörden um? Welche Rolle spielen Waffen und Sprengstoff? Wie sieht es mit den Kontakten außerhalb der Szene aus? Solche Aspekte sollen die Beamten erheben.
        Danach wird der Gefährder nach festgelegten Regeln in eine dreistufige Skala eingeordnet. Gelb steht für ein moderates, Rot für ein hohes Risiko.
        Die Erfassung und EInschätzung wird von Menschen gemacht und nicht on irgendwelcher Software.

    • Ich habe dazu nicht selbst recherchiert, ich habe die Darstellung bei der tagesschau wiedergegeben, siehe:

      http://www.tagesschau.de/inland/amri-125.html

      Darin heißt es bereits im Titel:
      „BKA setzt auf Software gegen Gefährder“

      Ich verstehe die farbliche Kennzeichnung, die im Artikel beschrieben ist, als eine Art Score-Wert, der berechnet wird. Allerdings habe ich bisher keinen Einblick in die Software gehabt, insofern ich vertraue der Berichterstattung der tagesschau, die mir schlüssig erscheint. Ich habe hingegen keine Marketing-Angaben der Software-Firma gelesen.

      Was den Vorwurf der „Fake News“ angeht, ist er so dreist wie falsch. „Fake News“ sind absichtliche Falschangaben, die den Eindruck erwecken sollen, man gebe seriöse, den Tatsachen entsprechende Nachrichten wieder, während am in Wahrheit Lügen erfindet und verbreitet.

      Ich habe eine sinnvolle und mehrheitlich als seriös anerkannte Quelle für meine Angaben, die wiederum wenigstens einige Angaben über deren Quelle enthält und die inhaltlich schlüssig sind, zudem habe ich keineswegs absichtlich Falsches verbreiten wollen oder absichtlich etwas erfunden. Diese Unterstellung, ich wolle damit „Fake News“ entstehen lassen oder nehme es auch nur billigend in Kauf, weise ich zurück.

  15. Wenn das BKA selbst in seiner Pressemitteilung mit keinem Wort eine Software erwähnt, sollte das zu Denken geben:

    https://www.bka.de/DE/Presse/Listenseite_Pressemitteilungen/2017/Presse2017/170202_Radar.html

    Die Erfassung und vor allem die Auswertung wird NICHT mit einer Software bewerkstelligt.

    Statt selbst zu dem Thema zu recherchieren, schluckt ihr einfach den Mist, der irgendwo gesendet oder geposted wird? Sehr interessant.
    Selbst die TAZ die ja nicht unbedingt als BKA-freundlich bekannt ist, hat das Risikobewertungsinstrument korrekt beschrieben.

    Wenn Du aber von einer “Software” sprichst wo es keine gibt, ist das eine Fehlinformation und sachlich falsch.

    • Mein Lieber Kai,

      Ich habe just in dieser Sendung wie so oft die Qualität der Kommentare und den respektvollen Umgang hier gelobt.

      Könntest du dich bitte etwas zusammenreißen? Mir das sonst arg peinlich.

      Danke!

      Linus

      • Hallo Linus

        Ist das nicht eine Frage die sich eindeutig inhaltlich klären läßt? Aufklärung bringt glaube ich mehr als Trolle füttern. Damit unterstelle ich weder Constanze fake news zu verbreiten, noch Kai ein Troll zu sein. Kai hat sich halt ein wenig schlecht ausgedrückt. Es geht ums Prinzip. Gibt es vielleicht eine Originalquelle?

        Ansonsten mehr Podcasts mit Constanze. Immer eine große Bereicherung

  16. War ich unhöflich? Habe ich jemanden beleidigt?
    Ich kritisiere nur eine offensichtliche Falschinformation, die ihr verbreitet habt.
    Bisher war ich auch immer der Meinung, ihr würdet sauber recherchieren.
    Ihr könntet wenigstens mal prüfen, was ich hier schreibe.

  17. Es ist irgendwie extrem inkonsequent sich erst darüber auszulassen, daß es keine gute Idee ist, sich ohne Kenntnis der Person und von weit weg von jedem Wissen, diagnostisch zu betätigen und dann genau dieses doch zu machen. Später den Betroffenen dann direkt als “irre” (>1:19:20) zu bezeichnen, wobei vorher die ganze Zeit von einer narzistischen Persönlichkeitsstörung die Rede war, und sich darüber in der dargebotenen Form zu amüsieren ist auch sehr seltsam.

    Dazu kommen dann noch solche Dinge, wie nicht zu erwägen, daß “war on … whatever” vielleicht eher so eine Art Redewendung ist, die nur im Deutschen relativ schwerverdaulich ist, wenn sie direkt übersetzt wird, was aber auch dem Delinquenten zur Last gelegt wird.

    Und die unsägliche Vermengung von biologisch-wissenschaftlichen Vorstellungen wie Evolution mit Sachen wie “Entwicklung der Seele” und letztlich mit dem Verhalten von Präsidenten (und Koreanern) ist erstaunlich unwissenschaftlich und reichlich (!) abstrus ; aber durchaus passend zum studierten Fach.

    Sorry, mußte mal sein. Vielleicht ist das bei der Reichweite der Sendung egal, aber bißchen aufpassen, was man so sagt, wäre nicht schlecht im “Radio” und vor allem bei dem hohen Anspruch – Stichwort Science. Ansonsten – Danke ; schon eine interessante Sendung mit einigen ungewöhnlichen Gesichtspunkten.

  18. Danke für euren Podcast…
    Ein paar Mal in die Arbeit geradelt und “schon” ist er angehört…
    Und dann frage ich mich immer, was mache ich jetzt mit den tollen Infos? Also, mehr als nur in diversen mehr oder weniger privaten Gesprächen diese Themen zu “setzen”….
    Mal sehen…

  19. Vielen Dank für die tolle Folge!
    Linus’ Glaube daran, dass sich so ein Verhalten wie von Trump durchsetzen würde bzw. schon längst durchgesetzt hätte, wenn es auf Dauer erfolgreich wäre, finde ich zwar hoffnungsvoll, aber auch leider vielleicht nicht zutreffend.
    Es ist im Gegenzug ja leider auch nicht so, als hätte sich die Erkenntnis insofern durchgesetzt, dass es sich eben nicht lohnt und es daher niemand mehr versucht.
    Aber das ist wohl ein typsicher Fall von Glas voll ./. Glas leer.
    Was mir dieser Tage immer mehr auffällt, ist, dass Teile von dem, auf das wir uns mehrheitlich als sogenannte Realität geeinigt haben, kaum noch zu unterscheiden sind von verschiedenartiger Fiktion. Filme wie “Wag the Dog”, oder auch “Team America” oder “Iron Sky” z.B.
    Aber eben und vor allem für mich auch die Serie “South Park”. Nach 8-9 Staffeln mit Untenrum-Witzen haben sie sich in eine gesellschaftskritische Satire vom Allerfeinsten gewandelt. Gegipfelt hat dies in den Doppel- und Jubiläumsfolgen 200 & 201, die im TV nie gesendet wurden, und im Internet nur in einer zensierten Fassung zu sehen waren und auf den offiziellen Seiten mittlerweile gar nicht mehr zu sehen sind. Es ging darum, dass alle Prominenten, die jemals in South Park beleidigt wurden, einen Weg suchen, dies effektiv zu verhindern. Und da kamen sie auf Mohammed. Weil dieser nicht karikiert und beleidigt werden darf, ohne dass Terroristen kommen und die Dinge regeln. Von diesem “magischen Saft” hätten die Promis auch gerne etwas. Nun ja, nach einem epichen Hin und Her hält einer der Schüler am Ende eine Rede. Diese ist komplett gepiepst worden in der von Comedy Central veröffentlichten Version. Vor Jahren gab es dann einen Datenreichtum bei CC und jemand hat die unzensierte Audiospur befreit. Daher gibt es diese Rede nun zunächst über LiveLeak letztlich auch bei YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=muPJc0JOfXI
    In letzter Zeit denke ich viel an diese Rede und ich fürchte, dass sie stimmt. Zurücktretende Politiker wegen des Mobs vor ihrer Tür, die Diktatur der öffentlichen Meinung durch die AfD aus Angst vor deren Wählerpotential, der Wandel der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung, all das sind für mich Folgen aus der Erkenntnis, dass Gewalt und -androhung eben doch wirkt.
    Daher werden wir noch sehen, inwieweit Trump eben ggf. doch damit durchkommt, oder es noch einmal zu einem Aufstand der Anständigen kommt. Was das angeht, sehe ich die Menschheit gerade an einer richtungsweisenden Kreuzung stehen.

  20. Constanze!
    Whoo!
    Viel besser als Tim

    Chulz heißt übrigens so, weil er den Martin mal ‘SonneNborn’ genannt und auf einigen ausdrucken auch so geschrieben hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.