LNP100 Gehört schon zum Establishment

Ein Gespräch mit Hans-Christian Ströbele über Macht, Staat, Revolution, Geheimdienste, Recht und Freiheit

Zur hundertsten Ausgabe von Logbuch:Netzpolitik wollten wir Euch etwas ganz besonderes bieten und haben daher das Gespräch mit Hans-Christian Ströbele gesucht und gefunden. Hans-Christian Ströbele spielt seit Jahrzehnten eine besondere Rolle in der deutschen Politik und ist zeitlebens ein unermüdlicher Kämpfer für Frieden, Recht und Freiheit gewesen. Wir haben ihn in seinem Bundestagsbüro besucht und ihn zu Themen befragt, die uns auch hier im Programm laufend begegnen und uns regelmäßig den Kopf schütteln lassen.

Dauer: 1:54:54

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Amazon Wishlist Icon Paypal Icon Bitcoin Icon
avatar Hans-Christian Ströbele

In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

33 Gedanken zu “LNP100 Gehört schon zum Establishment

    • Wow, an diesem Kommentar wird wirklich eine Menge von dem veranschaulicht, was Linus vor kurzem bei Alternativlos zu Kommentaren gesagt hat:

      Sendung nicht gehört,
      Satz ohne Verb,
      bringt keinen weiter,

      Toll, dass du so die 100. Sendung mit dieser feinen Widmung würdigst.

  1. Wow! Hab’s noch nicht gehört aber das ist wirklich eine tolle Jubiläumsüberraschung. Bin sehr gespannt. Danke für eure tolle Arbeit, Jungs. Einfach Danke!

  2. …und dann auch noch fast 2 geschmeidige Stunden! Hut ab!

    Ach ja, und DANKE für die letzten 99 und auf die nächsten 100!

    Prost!

  3. Sehr gute Folge, vielen Dank dafür.
    Vor der abschließenden Frage streift ihr das Thema “öffentlicher Druck”. Es bleibt: Wählen und Kontrollausschüsse allein reichen nicht. Es braucht öffentlichen Druck, damit überhaupt irgendetwas passiert. Wie diesen aber erzeugen, wenn (scheinbar?) – im Gegensatz zu 68 – in der Masse und bei “der Jugend” der Leidensdruck fehlt, NGOs in den PR-Spiralen kaum noch mitspielen können und neue Parteibewegungen wie die Piraten thematisch ausgesogen und blutleer in die Ecke geworfen werden?
    Ströbele hat natürlich Recht, Massendemos wären nett, also für mich auch sehr gerne ohne Straßenkampf und Revolutionsabsichten, ich sehe aber momentan leider nur Anti-(“alternativ”)-Bewegung, VTler, Aluhüte, (leider) abgekämpfte Netzaktivisten und ein Bürgertum, das in das Private des Biedermeier zu flüchten versucht.
    War öffentlicher Druck damals einfacher oder war eh alles besser(TM), sind heute alle eingeschläfert und uninformiert oder stellen wir uns nur zu dumm an? (Oder hat jemand irgendwann die Empörungsspirale so weit aufgedreht, dass sie einfach gebrochen ist?) Ich weiß es wirklich nicht.

  4. Vielen Dank an Tim, Linus und Herrn Ströbele für diese tolle Sendung! Danke außerdem für die bisherigen Sendungen und herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! Ich hoffe, dass es dieses großartige Format noch lange geben wird.

    Alles Gute und viele Grüße aus Düsseldorf!

  5. Glückwunsch zur 100. Sendung!
    Das ihre einen Politiker dazu gebracht habt mehr als das Standartformat (30 bis 60min) zu bespielen ist die Sahne auf dem Kuchen.

    Und gelernt habe ich auch wieder was, was will man mehr?
    Weiter so.

  6. Der gute Herr Ströbele war immer jemand, den ich Euch für eine Sendung mal empfehlen wollte. Nun, ihr seid mir zuvorgekommen. Ich finde das Klasse und bin schon ganz gespannt auf diese Folge.
    Danke!

  7. Wow. Very information. Such Talking. Many Listening.

    Danke für die letzten Hundert und viel Energie und Spass beim Weitermachen!

  8. Alles Gute zum Hundert’sten und vielen Dank für diese großartige Sendung! So sollen Interviews mit Politikern sein, mit genügend Zeit und ohne hohle Phrasen. Mit Sicherheit ein Beitrag gegen Politikverdrossenheit.

  9. Ich fand die Folge super! Gibt’s gleich nen Flattr für! ;)

    Hättest man auch glatt unter dem Label “Fokus Europa” veröffentlichen können!
    Hat mich jedenfalls deutlich mehr angesprochen als das Interview mit Frau Guérot… :x

    Bin schon gespannt was Tim und Linus als nächstes für uns auftun!

  10. Danke für die Sendung mit der grossen Bandbreite an besprochenen Themen, die gleich zu einem spannenden Austausch bzw. einer Diskussion mit einer aelteren Generation ueber Politik gefuehrt hat. Ihr habt weiterhin den Platz für ein Flattr-Abo sicher.

  11. Mal wieder eine sehr interessante Folge – vielen Dank euch Beiden!

    Darf man hier auch Themenwünsche äußern? Ich finde nämlich die US Direktive 119 recht interessant v.a. weil das Thema in den großen Medien (bisher) fast nicht erwähnt wurde (Ausnahme: Auslandschronik von B5Aktuell)

  12. Sehr schönes Interview, nett mal ausführlich und ungefiltert von jemand der zumindest den Geheimdienst Ausschuss kennt was mitzubekommen.
    Ach und ich hoffe Linus kommt für die nächsten 100 Folgen noch über die Politikverdrossenheit weg !! Weiter so ! … Bitte …

  13. Mein herzlichsten Glückwunsch zur 100. Sendung. Ich habe selten ein so ehrliches, offenen und intelligentes Interview gehört. Das lag sowohl an euch, wie auch an Herrn Ströbele! Selten hat man die Gelegenheit einen noch im Bundestag befindlichen (guten) Politiker so offen zu hören.

    Danke für das schöne Geschenk und macht weiter so!

    Viele Grüße und alles Gute.

  14. Erstmal einfach nur ein “Super Interview” vorweg. Gerade die persöhnliche/direkte Frage (“wie hält man das durch”) und die Antwort darauf war sehr motivierend. Gerne mehr solche Interviews :)

    @Herrn Ströbele (ich hoffe er liest das hier): Ihr bisheriges Wirken (Fußstapfen die sie hinterlassen werden) und gerade ihr (unaufgeregtes) Auftreten in der NSA – Affäre muss ich Respekt zollen. Wenn es mehr Politiker ihres Schlages geben würde, könnte man sich politische Reden/Interviews fast wieder mit Interesse anhören. Mit anderen Worten: machen sie weiter so

  15. Danke fuer die einhundert tollen Episoden informativen netzpolitischem Kabaretts.
    Ich korrigiere: Auch wenn es manchmal fast schon Carlinistisch unterhaltsam ist – da es bitter-real ist, nenne ich es lieber nicht mehr Kabarett, sondern ansprechend gestalteter Aktivismusvoyeurismus.
    (Ich finde, dass dies etwas Gutes ist, falls dies jetzt nicht so klingt.)

    Danke, dass ihr feinfuehlig dann Stellung bezieht wenn die Lage mehr oder weniger eindeutig ist, und anderenfalls versucht objektiv und fair zu bleiben, wenn nicht.

    Ich finde euren Podcast bemerkenswert informativ. Ihr verkoerpert fuer mich eine glaubwuerdige, relevante Newsquelle, etwas dass ich in ihrer Art bittertraurigsterweise nicht von den oeffentlich-rechtlichen Medien erwarten kann.

    Genauso wie deren Unfaehigkeit ihre Inhaltsarchive durchsuchbar ins Netz zu stellen, scheinen Sie die gesellschaftliche Relevanz der Netzpolitik nicht transpotieren zu koennen.

    In dem Lobo-Interview kam vielleicht auch der Grund zu Tage: Viele Menschen glauben, dass wenn die Internet-Technik-Geeks sagen wo es lang geht, man in eine Technokratie abrutscht, in der menschlichkeit kein Platz hat.
    Dies ist aber falsch, und ohne im entferntesten etwas mit Technokratie zu tun zu haben, ist vieles von dem was diese Geeks sagen/schreiben gar keine Meinungaeusserung, sondern (wissenschaftliche) Tatsachenaussagen. Dinge die man wissen oder messen kann und nicht raten oder abstimmen muss.
    (Wie zum Beispiel kryptografische Sicherheit, oder technische Machbarkeit und wirtschaftliche Nutzbarkeit von Infrastruktur)

  16. Eigentlich komme ich aus einem anderen Metier. Trotzdem schätze ich eure Sendung sehr! Empfinde es als große Bereicherung in dieser kargen BRD Medienwüstenwelt und freue mich auf jeden neuen Podcast;-))
    PS: Auch ohne Ströbele: Prädikat: WERTVOLL
    Hannover grüßt<<

  17. Hallo,

    mach ich was falsch, oder gibt es einen Grund, warum LNP100 nicht im itunes auftaucht?

    Ich höre euch immer auf dem iphone wen nich unterwegs bin und itunes (ich hasse es) scheint ja der einzig gangbare Weg zu sein.

    Danke für die vielen tollen Sendungen!

    Carsten

  18. Herzlichen Glückwunsch und vor allem, vielen Dank für den unermüdlichen Einsatz! Großartige 100. Folge! Der Mann demonstriert eindrücklich, dass es kein Kampf ist, der gewonnen werden kann, sondern ein Sisyphos-Ringen ist, das unaufhörlich weitergeht. Schade eigentlich. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *