LNP119 Netzneutralität Extrem

Netzneutralität — Netzsperren in Österreich — Leistungsschutzrecht — Jugend Hackt in Österreich — Termine

Linus ist weiterhin im Urlaub und daher begrüßen wir in dieser Ausgabe ein weiteres Mal Thomas Lohninger, der uns einen Einblick in seine Schwerpunkte in Europa und Österreich gibt: Netzneutralität und die Arbeit des AK Vorrat. Dazu Neuigkeiten rund ums Leistungsschutzrecht

Dauer: 1:13:51

On Air
avatar Thomas Lohninger Paypal Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon

Prolog

10 Jahre netzpolitik.org Konferenz

Kampf um Netzneutralität in der EU

AK Vorrat Österreich

Netzsperren in Österreich

Leistungsschutzrecht und VG Media

Jugend Hackt Österreich

Termine

  • Hannover, 23.–26.10.2014: Hackover vom CCC Hannover
  • Wien, 25. Oktober 2014: Big Brother Awards Gala im Rabenhof Theater 1030 Wien, Rabengasse 3, Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Eintritt frei!
  • München, 24. Oktober 2014: CSU-Netzkongress inkl. Staatssekretärin Dorothee Bär im BMW Welt, Doppelkegel, Am Olympiapark 1, 80809 München ab 18:30 Uhr

In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

8 Gedanken zu „LNP119 Netzneutralität Extrem

  1. Danke für diese Folge. Ich habe eine Frage an dich, Thomas:

    In der Debatte um Netzneutralität gibt es meines Wissens immer wieder das Argument der Gegner, Netzneutralität würde die priorisierte Durchleitung von wichtigen Daten (z. B. für medizinische Notfälle o. ä.) unmöglich machen. Wie ist der Stand darüber in der Debatte? Wird dies als Argument von Gegnern der Netzneutralität genutzt? Wie schätzt du es ein? Ist es für diese vermutlich geringen Datenmengen nötig, irgendeine Möglichkeit der bevorzugten Durchleitung technisch umsetzbar zu machen? Ich meine bewusst nicht die üblichen Spezialdienste wie z. B. den Spotify-Tarif bei der Telekom.

  2. Aua, das war die schlimmste Nebenbeiaburteilung des Spiegel, die ich je gehört habe. Spiegel und Springer das waren mal die Antipoden der bundesdeutschen Medienwelt. Und heute geht für den unkundigen Außenbeobachter Spiegel Online glatt als Speerspitze von Springer durch. Vielen Dank dafür, danach brauchte ich erstmal eine längere Lachunterbrechung. :D

    Stichwort: “Wie gut oder schlecht meine Schule ist”. Das erinnert mich freilich daran, dass wir uns mit diesem Glauben an Daten! (versus Daten) das nächste Problem heranzüchten. Abdeckung und Abbildung relevanter Sachverhalte in Daten und entsprechende Erhebung ist nicht einfach, Metriken auf ihnen zu bauen alles andere als trivial. Ein spielerischer Zugang ist okay, solange man nicht vergisst, dass Daten Realität nur teilweise abbilden und sicherlich nicht deshalb _gut_ abbilden, weil sie Daten! sind. Das Vertrauen ist hier manchmal unangemessen hoch. Und spätestens bei Überwachungsdaten, die automatisiert “Feedback” einleiten, fällt uns das dann auf die Füße.

  3. Vielen Dank für diese Österreich-lastige Folge! Immer wieder spannend, wie ähnlich doch die Debatten sind. Deshalb freue ich mich auch auf das Schweiz-Feature.

    Auch vielen Dank für die funkige Termine-Rubrik. Da kann allerdings noch etwas mehr Schwung in die Stimme! ;-)

    Wäre so ein Maßnahmenkatalog, wie Thomas ihn gerade anfertigt, nicht auch mal was für de_de? Oder gibt es sowas schon?

    Auf eine baldige neue Episode LN!

  4. @Thomas
    Danke, Herr Lohninger, für die wahrscheinlich erotischsten Veranstaltungstipps, die ich jemals genießen durfte. Festanstellung, bitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *