LNP145 Mangelhafte Harmonisierung

Camp — Netzneutralität — NSU-UA-Sonderermittler — VDS und Netzsperren im Bundestag — Immer wieder Streit über Uber

Heute mal ein thematisch eingeschränkteres Programm mit handelsüblicher Sendungslänge, leider aber wieder nur sehr wenig erbauliches dabei. Dafür blicken wir entspannt auf das sonstige Unterhaltungsprogramm, das uns im Sommer erwartet und kündigen unsere nächste Livesendung an. Also Grund genug, mal wieder reinzuhören.

Dauer: 1:05:28

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Amazon Wishlist Icon Bitcoin Icon

Prolog

Ende von Roaming & Netzneutralität

Union und SPD einigen sich auf Sonderermittler

Bundestag sperrt 100.000 Seiten

Uber: Streiks, Krawalle und baldiges Verbot?


In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

15 Gedanken zu “LNP145 Mangelhafte Harmonisierung

  1. zu den Roaminggebühren:
    Ich zahle aktuell schon weniger für eine SMS, wenn ich diese im Ausland versende, als wenn ich sie im Inland versende (9,9 -> 7,3 ct). Das wird auch in den Rechnungen entsprechend getrennt aufgeführt. Ich kann euch da gerne eine Rechnung zukommen lassen.

  2. Schöne Sendung – in Österreich sollen jetzt “Handvenenscans” auf die eCards kommen. Damit ja keine armen Leut’ aus den Ausland hier kostenlos zum Arzt gehen können!

    Könnt ihr dazu in der nächsten Sendung etwas sagen?

  3. Ergebnis Trilog-Verhandlungen: Wie ich schon bei der letzten Folge kommentierte, die für das Parlament in den Telekommunikationsbinnenmarkt-Verhandlungen verantwortliche Rapporteurin, Pilar del Castillo Vera, ist eher gegen Netzneutralität und der Vorwurf steht im Raum, dass sie trotz des anderslautenden Parlamentsentwurf, den sie zu vertreten hatte, auch so verhandelt hat. Eine illustrative Zuspitzung von Xnet (spanische Aktivisten): https://xnet-x.net/en/internet-vs-pilar-del-castillo/

    Übrigens muss das Parlament dem Kompromiss natürlich auch noch zustimmen. Und ganz hübsch in den Niederlanden gibt es scheinbar den Begriff “nepneutraliteit” für “falsche” Netzneutralität. :)

    Die französische Protestkultur in allen Ehren, aber irgendwie winken die trotzdem (oder deshalb?) ein Sicherheitsgesetz nach dem nächsten durch.

  4. @Camp
    Wieso gibt es keine Tages- bzw. Nachttickets. Vor 4 Jahren gabe es für 45€ bzw. für 20€ welche.
    Ich würde mir gerne das Camp anschauen ohne dort campen zu müssen.

    Gibt es dafür eine Lösung?

    Mir ein bisschen unverständlich. :/

  5. Zu Oettingers Plänen, die Netzneutralität zu kippen: Es gibt ja EU-Länder wie die Niederlande, die eigene Netzneutralitätsgesetze haben. Wie wird das denn dann wohl zusammengehen? Müssen die Holländer das Gesetz dann abschaffen oder lässt man das so nebeneinander stehen mit der einordnenden Bemerkung: Das gilt ja dann auch für “das Internet” und mit den “special services” haben solche Ländergesetze nichts zu tun. Das wäre für die zukünftige Wahl des VPN-Endpunktes ja ganz gut zu wissen.

    • Formal steht eine EU-Verordnung über nationalem Recht und setzt deshalb normale Gesetze im selben Bereich außer Kraft. Das niederländische und slowenische Netzneutralitäts-Gesetz wären mit der Verordnung also hinfällig. Haben wir irgendwann auch schon mal auf LNP besprochen.

  6. Wir schließen uns Menschen an, die ähnliche Ziele verfolgen, die ähnlich denken, kurz: Mit
    denen wir die größten Schnittmengen haben.
    Im privaten Kreise teilen wir gemeinsame Hobbies, pflegen Freundschaften zu Menschen, die ganz
    andere Vorlieben haben und uns oft auch inspiriieren.

    Themen, die unseren Alltag begleiten sind die, die uns von den anderen Gruppierungen von Menschen
    abgrenzt.
    Die einzelnen Gruppierungen makieren ihr Revier und versuchen, ihr Revier zu verteidigen.
    Die Verteidigung schließt ein, alles mögliche zu versuchen, damit die andere Seite keinen Gewinn
    einfahren kann.
    Der Angriff schließt ein, alles zu versuchen, der anderen Seite etwas Land abzugreifen.

    Beim Sport, zu Hause mit der Playstation und Freunden, beruflich, mit sich selbst.

    Der Durchschnittsbürger – und das ist die Mehrheit, mir eingeschlossen, kümmert sich einfach nicht
    darum, was auf der ganz großen Bühne passiert. Klar, wir wissen dies und das, kennen ie Problematik oder kapieren
    einfach gar nichts und glauben das, was wir so in der breiten Masse vorgelegt bekommen – meine Güte,
    mir geht’s doch echt gut hier. Habe andere Probleme und Sorgen.
    Ich brauch’: ‘N neues Phone, irgendeines, ne Schachtel Kippen, mehr Geld! Einen Porsche! ‘Ne heiße Freundin oder
    irgendeine Freundin, damit mein Sex safe ist. Eigentlich gar nichts, hauptsache, ich bin gesund und führe ein
    ausgeglichenes Leben. Veränderung! Ich möchte gestalten, aktiv sein, versuchen, die Zukunft mit zu formen,
    indem ich mich beteilige, meine Meinung einbringe und wenn es nur einen kleinen Teil im Ganzen aus macht,
    hauptsache, ich habe meinen Teil dazu beigetragen.

    Wenn der jetzigen Regierung kein großer Fehler passiert, wenn die breite Masse nicht zu sehr daran gehindert wird,
    ihr Leben so weiterzuführen, wie sie es gerade für sich ausgemacht haben, wird sie ganz in Ruhe weitermachen können.
    Unsere Medien gehen ziemlich verhalten damit um und tragen damit zum Schutze bei. Warum? Weil sie die politische Meinung und
    die Ansichten teilen.
    Jede Zeitung versorgt hauptsächlich ihre Klientel.

    Die abschließende Frage lautet: Wie geht wir damit um?
    Werden wir Teil eines Teams und kämpfen wir für unsere Ziele oder sind wir nur die Zuschauer, die über dies und jenes
    rumstinkern. Ständig wissen, wie man es besser macht, uns dem Klatsch und Tratsch ergeben, weil das der Kleber ist, der
    uns zusammenhält?

    Ich habe hier schon mal darüber gemeckert, dass dieser Podcast meist von oben herab daherkommt und die andere Seite diskreditiert
    und ich finde immer noch, dass es nicht sein muss, aber nach einer weiteren Überlegung bin ich zu der Einsicht gelangt, dass
    es eben Teil dieses Spiels ist.

    Die Kosten für das Camp sind wirklich enorm, ich denke aber auch, dass ihr schon einen Gewinn machen werdet und das sei Euch auch
    gegönnt. Ich empfinde es allgemein als richtig, dass man das so gestaltet. Denke aber auch, dass es mich einfach nicht interessieren würde,
    wenn diese Tranzparenz auch bei meiner Lieblingsband Anwendung finden würde. Da zahle ich einfach meine 40 Eur, bekomme eine
    Leistung und erfahre Gott-sei-dank nicht, was die so pro Karte verdienen. Dann würde ich das nur ausrechnen wollen. ;)

    Manchmal habe ich das Gefühl, Tim kennt schon die Antwort, wenn er Linus eine Frage stellt. Vielleicht, um ihn zu necken oder
    aber, um die Position des Lehrers einzunehmen. :)

    Der Untersuchungsausschuss wird offiziell so genannt: Erster parlamentarischer Untersuchungsausschuss des 18. Bundestages.

  7. Also Opfer ist netzpolitik sicherlich nicht. Denen konnte letztendlich nichts besseres passieren als diese große mediale Aufmerksamkeit. Wie die Ergebnisse des Untersuchungsausschusses ausfallen werden, können wir uns auch alle denken. Ich würde sagen perfekt gelaufen für die guten Jungs!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *