LNP016 Das Reich der Spekulationen

In dieser Woche blicken wir mal wieder verstärkt nach Deutschland, widmen aber den Ausklang den aktuellen Verschwörungstheorien in der nicht enden wollenden WikiLeaks-Saga.

Dauer: 0:45:29

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon

CSU wirft BMJ Manipulation von VDS-Gutachten vor

Der in LNP014 erwähnten Studie zu Schutzlücken durch die fehlende Vorratsdatenspeicherung ging eine Version mit gegenteiligem Ergebnis voran, die von Bundesjustizministerin Sabine Leutheuser-Schnarrenberger zurückgewiesen wurde. CSU und Polizeigewerkschaften werfen nun Manipulation vor.

Verbraucherzentrale Bundesverband gewinnt Klage gegen Facebook

Der Verbraucherzentrale Bundesverband gewann eine Klage gegen Facebook vor dem Landesgericht Berlin. Das Gericht teilte die Kritik am Freundefinder und Teilen der Nutzungsbedingungen, die die kommerzielle Nutzung der Daten betreffen. Facebook kündigte umgehend Berufung an.

White IT: Hashdatenbank

Im Bündnis WhiteIT werden Möglichkeiten diskutiert, Hash-basierte Verfahren zur Bekämpfung von Kinderpornographie zum Einsatz zu bringen. Die Firma itWatch hat sich jetzt zum Ziel gesetzt, solche tief in Betriebssystemen zu verwurzeln.

LulzSec, FBI und Wikileaks

Der in Anonymous-Kreisen (ehemals) hoch geschätzte Hacker Sabu alias Hector Xavier Montsegur stand seit Juni 2011 unter Kontrolle des FBI. Die mit seiner Hilfe gesammelten Informationen führten nun zu weiteren Verhaftungen, unter anderem von einem Beteiligten an dem in unserer letzten Folge behandelten StratFor-Hack.


In Zusammenhang mit dieser Ausgabe stehende Folgen

12 Gedanken zu „LNP016 Das Reich der Spekulationen

  1. Hallo zusammen,

    warum wird auf Skype gesetzt, statt auf Mumble? Mit Mumble erreicht man bei gleicher Bandbreite bessere Ergebnisse was die Qualität der Stimme angeht. Selbst mit Studioequipment ist es bei höchster Codec Einstellung kein Unterschied hörbar.

    Nutzt für solche Zwecke bitte das nächste mal Mumble statt Skype, dann klappts auch mit dem Podcast :)

    Beste Grüße aus dem Internet

    • Die Aufnahme war ohnehin lokal, von daher wäre es total egal gewesen, mit welcher Technologie die Übertragung organisiert worden wäre. Davon abgesehen hat Skype den Vorteil, dass es auch ein Bild liefert und ist daher (zusammen mit iChat) für Fernpodcasts die erste Option.

      Mumble mag technisch gut sein, aber ist wenig verbreitet und erfordert immer den Einsatz eines Servers. Skype und iChat erlauben reine P2P-Verbindungen und sind damit für Podcasts besser geeignet.

      • Da hast du natürlich Recht, das gilt nur für nicht lokale Aufnahmen. Wäre auch ziemlicher Unsinn.

        Da Mumble OSS + Portable ist, wäre es möglich ein ZIP Paket zu schnüren das als Download inkl. aller wichtigen Einstellungen vorkonfiguriert angeboten werden könnte (z.B. für deine Interview Partner). Video könnte weiterhin über Skype/iChat laufen. Die Mumble Server haben den Vorteil das dank Nutzerverwaltung nur registrierte Nutzer z.B. den Kanal “Logbuch” betreten können. Es gibt mit Sicherheit genug deiner Hörer die dir gerne einen eigenen Server oder Kanal zur Verfügung stellen würden.

        Den Vorteil sehe ich in der gnadenlos besseren Audioqualität. Dank eines vorkonfigurierten Pakets würde für den Interview Partner die Konfiguration wegfallen. Wäre toll wenn du das ganze mal testen würdest. Bin auch gerne bereit zu Helfen (mit dem ZIP Paket oder dem Server).

        • Ich fände Mumble auch toll, wenn man es zumindest als Option anböte.

          Bei Holgis Ferngesprächen kann ich das verstehen, die Hürde muss entsprechend niedrig sein. Ebenso lasse ich Video als Argument gelten, es ist mir als Hörer nur nicht so bewusst wie nützlich es sein muss, aber das ist durchaus einleuchtend. Text-Chat (gleich welchen Protokolls) wäre da nur eine mittelmäßige Lösung.

          “Brauchtn Server” ist aber Quatsch, Skype verwendet schließlich auch Server und iChat ist doch ein XMPP-Client oder? Das ist default ja auch über’n Server. Also P2P-Voicechat ist eben doch eher die Ausnahme und kann ich mir als Konferenz fast nicht vorstellen (jeder hat ne andere Latenz, jeder muss zu jedem Übertragen? wow).

          Im direkten Vergleich finde ich Mumble tatsächlich die bessere Alternative, aber Video ist natürlich ein Argument, hmmm

  2. Wie kommt man darauf, dass NSN Überwachungstechnik liefert?
    Ich hatte bei NSN gearbeitet und davon nichts mitbekommen.

    Link?

    Gruß
    BrEin

  3. Pingback: logbuch netzpolitik: Schnarre und die CSU | die Hörsuppe

  4. Pingback: Zu Kollisionen in Hashfunktionen › Linus Neumann

  5. Aua, dass tut ja beim Zuhören weh! Das heißt Landgericht Berlin und nicht Landesgericht. Das könnt Ihr auch nachvollziehen, wenn Ihr Eurem Link zur Pressemeldung des LG Berlin folgt.

    Im Podcast könnt Ihr das natürlich nicht mehr fixen, aber auf der Webseite.

    Noch etwas Nachhilfe im berliner Rechtswesen: Die nächste Instanz (üblicherweise OLG) heißt in Berlin Kammergericht. (Wusste ich aber bis eben auch nicht…)

  6. Pingback: LNP025 Von führenden Diktatoren empfohlen | Logbuch:Netzpolitik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.