LNP329 Bongpflicht im Nagelstudio

Feedback — Linksunten — Staatstrojaner vs. Journalisten — Anonyme SIM-Karten — Kammergericht Berlin — Russland sperrt Mailprovder — Bundespolizei Hackback — Handy-Vertragslaufzeiten

Wisst Ihr eigentlich, wie es ist, wenn man sich jedes Mal eine neue Ansprache für eine neue Ausgabe von Logbuch:Netzpolitik ausdenken muss und irgendwie ständig das Murmeltier grüßt und es immer wieder die gleichen ollen Kamellen sind, die gelutscht werden? Und wenn das einzig Positive, was man zu berichten hat, kürzere Handy-Vertragslaufzeiten sind? Naja, vielleicht wisst ihr es, vielleicht fühlt ihr es auch. Oder vielleicht ist es Euch auch egal, wenn auch nur aus purem Selbstschutz. Was wir verstehen würden. Und von daher ist es auch okay. Immerhin hat sich aus dem Gedanken mal ein neuer Episodentext entwickelt und das ist ja auch mal schön. Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit. Sowohl für die Sendung, als auch für diesen Text.

Dauer: 1:20:46

On Air
avatar Linus Neumann Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Liberapay Icon Amazon Wishlist Icon

Prolog

Feedback: Passwort-Zugriff

Verbot von Linksunten

Staatstrojaner gegen Journalisten

Anonyme SIM-Karten

Totalschaden im Kammergericht Berlin

Russland sperrt Mailbox.org und Protonmail

Bundespolizei Hackback

Kürzere Handy-Vertragslaufzeiten

27 Gedanken zu „LNP329 Bongpflicht im Nagelstudio

  1. Linksunten: Das Verbot einer Vereinigung mag zwar eine weitere Aktivität unter Strafe stellen, jedoch nicht rückwirkend. Die Betreiber müßten sich also nicht für eine Zugehörigkeit oder Gesetzesverstöße nach dem Vereinverbot bekennen, sondern nur zu vergangenen Tätigkeiten. Wenn sie meinen, auf damals geltender Rechtslage gehandelt zu haben, dann hätten sie sich bekennen sollen. Ohne Haftung keine Rechte.

    • Es ging nur um das Verbot mit Verweis auf das Vereinsgesetz. Es ging mir nicht darum die beiden Seiten oder deren politische Ausrichtung in irgendeiner Form gleichzusetzen.

  2. Bei den Trick der Innenminister (auch bei uns in Österreich) könnte eins eigentlich von Gesetzgebung mit ablativen Passagen sprechen, analog zum Hitzeschild der Sojus oder diversen Panzerungen.

  3. Naja also “Eidesstattlich versichert, nur bestimmten Client verwendet und auf Video aufgezeichnet”… hindert dich ja niemand daran abseits von der Aufzeichnung dich aus nem Internetcafe oder so noch einzuloggen…

    • Die Idee einer eidesstattlichen Versicherung kennst du aber, oder? ;)
      Die macht man ja immer dann, wenn völlig problemlos möglich ist, dass das was man behauptet überhaupt nicht stimmt und das auch nicht kontrolliert werden kann.
      Problem gelöst :)

  4. Bundesregierung schwafelt von Menschenrechten, unterstützt aber FinFisher und NSO Group durch den Kauf von Spähsoftware. Das ist so inkonsistent, dass man von Heuchelei sprechen könnte.
    Zwei Podcaster verorten sich im linken Spektrum, aber jeder hat einen Amazon Wunschzettel, womit ein Konzern unterstützt wird, der sich durch Union Busting und weitere menschenverachtende Praktiken hervortut. Das ist so inkonsistent, …

    • Man verortet sich nicht selbst in einem Spektrum, sondern wird dort von anderen verortet.
      Aber natürlich hast du Recht, dass wir als willfährige Profiteure und Unterstützer des Schweinesystems jegliche Legitimität verwirkt haben, in Sachen Menschenrechte noch irgendetwas zu kritisieren.
      Das bleibt jenen vorbehalten, die ohne Sünde sind.

    • Logbuch Netzpolitik ist für mich eine hervorragende Informationsquelle. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass Linus und Tim in allen Lebenslagen für ich als Vorbild zu sehen sind.
      Ich halte den von Dir kritisierten Laden auch für völlig unakzeptabel, aber wenn ich Sätze schreibe, die mit „Kauft nicht bei“ beginnen, rückt man mich ganz schnell in eine Ecke, in die ich ganz bestimmt nicht geraten möchte.
      Ansonsten fällt mir dazu noch folgendes ein:
      Danke an alle Amazon Kunden!
      Durch Euer Einkaufsverhalten und die Steuervermeidungspolitik Eures Lieferanten konnte Luxemburg genug Geld einnehmen, um „zum 1. März 2020 … den staatlich betriebene öffentliche Verkehr in Luxemburg im Prinzip für jedermann kostenfrei nutzbar zu machen.“
      https://de.wikipedia.org/wiki/Luxemburg#Zukunft
      Für Luxemburg reicht es!
      Wenn ich im Urlaub mal wieder nach Luxemburg komme, werde ich es nutzen! Schon bei meinem letzten Aufenthalt dort, fand ich es sehr angenehm mit dem Bus in die Hauptstadt zu fahren. Mit dem Auto über die Grenze, schnell noch tanken, weil das dort viel billiger ist und dann das Auto abstellen und mit dem Bus weiter fahren. Es ist bequemer und war damals schon sehr günstig. In Remich gibt es auch noch reichlich kostenlose Parkplätze.

  5. @tim @linus Habt ihr noch nicht erwähnt (afaik), aber wäre schön:
    https://www.republik.ch/2020/01/31/nils-melzer-spricht-ueber-wikileaks-gruender-julian-assange

    Selbst ihr habt beim Auftauchen der Vorwürfe relativ schlecht über den Kerl geredet und ihr als antisozialen Riesenarsch hingestellt, der Frauen vergewaltigt und über Leichen geht. Wäre schön, wenn die Medien (nicht nur ihr) jetzt auch die Entlastung unter die Leute bringen würden.

  6. Ich finde die 2 Jahres-Verträge im Mobilfunk eigentlich ok, da das mit 50€/Monat gut zu den 1000€-Geräten passt.

    Keine Konkurrenz? Neukundenverträge kosten zuweilen nach Hardwareverkauf 0€ und weniger. Und selbst 10 – 15GB bekommt man schon für 5€/Monat nach Abzug Hardware.

    • Warum sollte jeder neue Vertrag auch neue Hardware bedeuten? Und noch wichtiger: Warum sollte man die Wirtschaft machen lassen was sie will? Warum nicht zum Vorteil einer große Mehrheit einfach mal knallhart regulieren?

      Für die übermäßg wirtschaftsfreundliche Haltung fehlt mir jegliches Verständnis. In Frankreich und England hat man trotz verkürzten Vertragszeiten, Lieferkettenhaftung, Mindestpreisen bei Lebensmitteln oder Zuckerreduktion nicht die Befürchtung dass direkt der rote Reiter den Kommunismus ausruft…

    • Was ist an 2 Jahren Laufzeit bitte ok? Das ist eine 100% einseitige Geschichte, von der nur der Anbieter profitiert. Dem Kunden bringt das absolut nichts, denn die Preise werden auf absehbare Zeit nur fallen und nicht steigen.

      Wer ein teures Gerät kaufen möchte und es sich nicht leisten kann, der kann das schon seit vielen Jahren bei O2 finanzieren (ohne einen Mobilfunkvertrag dort zu haben!), oder nutzt den Ratenkauf bei Mediamarkt & Co. Die Abschläge sind in den meisten Fällen deutlich fairer als die Kombitarife mit Hardware (Ausnahmen bestätigen die Regel).

      Beispiel iPhone XR 64 GB:
      Vodafone (4 GB): 99,90 + 24 * 49,99 = 1299,66 €
      Telekom (6 GB): 199,95 + 24 * 59,95 = 1638,75 €
      O2 My Handy: 49 + 24 * 27 = 697 €
      Günstigen Anbieter (5 GB): 9,99 + 24 * 12,99 = 321,75 €
      Günstiger Anbieter (8 GB): 30 + 24 * 20 = 510 €
      Telefon + 5 GB: 1018,75 €
      Telefon + 8 GB: 1207 €

      Du bist also schon bei Vetragsabschluss günstiger und hast immer noch die Option jederzeit zu wechseln. Im Beispiel hast du sogar mehr Leistung drin. Netzqualität zählt auch nicht, ich habe hier wahllos zwei Anbieter rausgepickt die mir in den Sinn kamen, die 5 GB sind O2-Netz, die 8 GB D1-Netz.

      Das kannst du fast beliebig machen und es geht fast immer so aus. Nur wenn du Dienste nutzt, die bei den anderen Anbietern nicht erhältlich sind, wirds schwierig. Das gilt aber auch für die mit Laufzeit bzw. die großen untereinander.

  7. Lieber Linus, lieber Tim,
    “[…] ähnlich übrigens wie diese Gesichtsüberwachung/erfassung wo der oder die nicht erkannt werden wollen sich einfach mal den Mantel sich höher ins gesicht ziehen können oder mal mit nem Regenschrim durch die Gegend rennen […]” ~01:25:00, Linus.
    Das stimmt zwar in Deutschland, in Österreich ist das aber nach dem AGesVG (Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz) verboten und das schon seit Oktober 2017.

  8. Was findet ihr eigentlich schlimmer? Eine Infektion mit Emotet, oder eine Infektion mit Coronavirus?
    Hmmm… Emotet hat sich zwar weiter ausgebreitet, aber dafür gab’s da noch keine Todesopfer, jedenfalls sind bisher noch keine bekannt geworden.

  9. Bezüglich des Zwiebelschalen-Modells, da gibt’s auch einen viel schöneren Begriff für: Das ist ‘ne klassische “Duck” (als kleines nettes Wortspiel in Hinblick auf “Bug”).
    Der Legende nach hat der Programmierer von “Battle Chess” (PC-Game aus den 80ern mit für damalige Verhältnisse toll animierten Schachfiguren) beim Design absichtlich eine Ente eingebaut, die um die Königin rumwatschelt. Die wollte er eigentlich gar nicht drin haben, aber er wusste, dass sein Werk noch von seinem vorgesetzten Manager abgenommen werden musste, und dass der ja auch unbedingt irgendwas monieren muss, um das Gefühl zu haben, auch was wichtiges zu dem Produkt beigetragen zu haben.
    Der Manager kam, war begeistert vom Spiel und der Grafik und hat dann gesagt: “Aber die dumme Ente, die muss noch raus”. Er hat die anderen Dinge in Ruhe gelassen. Mission accomplished. Win-Win für Entwickler und Manager ;)
    (Das Lustige ist, ich habe das auch schon mehrfach ausprobiert, funktioniert wunderbar, sogar wenn der Abnehmende weiß, dass man dieses Verfahren einsetzt :D)
    Ganz ähnliches seit einiger Zeit auch bei der Gesetzgebung (Schäuble setzt so was auch schon seit Jahrzehnten ein). Einfach viel mehr und absurderes fordern, als man eigentlich wirklich will, dann arbeiten sich alle am Wahnsinn-Overhead ab und lassen den Kern in Ruhe.

  10. Was soll denn dieses unqualifizierte FDP Bashing? Kritik an den Positionen der Partei und deren Abgeordneten in allen Ehren, aber alle Liberalen unbegründet und unreflektiert als Karrieristen zu bezeichnen finde ich etwas unter eurer Würde. Es soll ja noch Vertreter einer freiheitlichen und rechtsstaatlichen Gesellschaft geben die aus Überzeugung liberal sind. Diese diffamierenden Parolen von euch zu hören finde ich etwas enttäuschend, insbesondere wenn im Thema davor die Schwächung des Rechtsstaats, für den die FDP am heftigsten kämpft, durch konservative fast autoritäre Regierungen bedauert wurde.

    • Nochmal: es mag sehr gut sein, dass es auch liberale Vertreter einer freiheitlichen und rechtsstaatlichen Gesellschaft gibt – aber was machen die dann in einer FDP unter Christian Lindner?
      Kannst du mir in der ersten oder zweiten Reihe dieser Partei auch nur EINE seriöse Person nennen?
      Die Zeiten von Baum, Gentscher etc. sind lang vorbei.
      Wir bashen übrigens auch die SPD, ohne dass wir damit die Sozialdemokratie kritisieren würden. Ganz im Gegenteil: wir bashen die SPD weil sie KEINE Sozialdemokratie vertreten hat in den letzten Jahrzehnten.

Schreibe einen Kommentar zu ruru4143 Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.