LNP072 Innenpolitischer Tritonus

Nachdem Linus beim letzten Mal vorschnell die Sendung verlassen musste, leidet Tim heute unter einer schweren Erkältung. Wir lassen uns dadurch nicht einschüchtern und beginnen mit den Themen, die beim letzten Mal ausgelassen wurden, bevor wir uns – natürlich – wieder dem US-Überwachung zuwenden.

Dauer: 00:54:19

avatar Linus Neumann Paypal Bitcoin Amazon Wishlist
avatar Tim Pritlove Paypal Bitcoin Amazon Wishlist

Razzia bei der Telekom

Wegen des Verdachts der Ausnutzung einer marktbeherrschenden Stellung ermitteln EU-Wettbewerbswächter gegen Telekom, Telefonica und Orange.

HADOPI soll abgewickelt werden

Frankreich trennt sich immer mehr vom “Three Strikes” Modell

C3S Crowdfunding

Die C3S geht in die lang ersehnte Gründungsphase.

IM Friedrich auf großer Reise

IM Friedrich kehrt gebauchpinselt von seiner USA-Reise zurück und hat allerlei Floskeln im Gepäck. Und eine Vereinbarung mit den USA, genau so weiter zu machen, wie bisher.

Spaziergang auf dem Dagger Complex bei Griesheim

PRISM-Überwachung schützt US-Geheimdienstgebäude in Deutschland vor ungebetenen Facebook-Gästen.

EU: Glückspiel-Websperren

Im Binnenmarkt-Ausschuss der EU hat sich noch nicht herumgesprochen, dass Websperren Dummfug sind.

48 Gedanken zu “LNP072 Innenpolitischer Tritonus

  1. Ich kann/will einfach nicht glauben, dass Friedrich so dumm ist. Irgendwie wird nie erwähnt, dass die CDU nur wegen Merkel noch so stark ist. Von daher ist vollkommen klar, dass sie sich bedeckt hält. Friedrich lässt jetzt blöde Bemerkungen ab und zieht all die Aufmerksamkeit auf sich. Nach der Wahl in kurzer Zeit ist er dann weg und die CDU hat noch eine beliebte Merkel. Eigentlich darf man denen nicht diesen Gefallen tun und sollte Friedrich ignorieren.

    Verbindet die Allgemeinheit eigentlich die VDS mit Prism? Irgendwie habe ich nicht dieses Gefühl.

    Die USA wird mittlerweile wissen, was Snowden weiß (sie werden ja wohl ihre eigenen Analysten kontrollieren), von daher wäre ein Bluff ziemlich wirkungslos.

    Ist es eigentlich noch eine Verletzung der staatlichen Souveränität, wenn die Länder zusammenarbeiten? Eigentlich ja nicht. Daher ist es ‘nur’ noch ein Verstoß gegen das GG

    • Ist es eigentlich noch eine Verletzung der staatlichen Souveränität, wenn die Länder zusammenarbeiten? Eigentlich ja nicht. Daher ist es ‘nur’ noch ein Verstoß gegen das GG

      Zumindest beim Verwanzen der EU gab es vermutlich keine Kooperation (mit allen Betroffenen). Wäre ja übrigens sogar NOCH geiler, wenn daran auch EU-Mitglieder beteiligt gewesen sind, oder von gewusst haben.

    • Die USA wird mittlerweile wissen, was Snowden weiß (sie werden ja wohl ihre eigenen Analysten kontrollieren), von daher wäre ein Bluff ziemlich wirkungslos.

      Der hat übrigens kürzlich etwas sehr Merkwürdiges behauptet. In einem veröffentlichten Email-Austausch mit einem republikanischen Ex-Senator, meinte Snowden die ihm anvertrauten Geheimnisse könnte man auch unter Folter nicht aus ihm herausbringen:

      While it has not been reported in the media, one of my specializations was to teach our people at DIA how to keep such information from being compromised even in the highest threat counter-intelligence environments (i.e. China).

      You may rest easy knowing I cannot be coerced into revealing that information, even under torture.

      http://www.guardian.co.uk/commentisfree/2013/jul/16/gordon-humphrey-email-edward-snowden

      Für mich klingt die Behauptung wie aus der Plutoniumbombe-im-Backenzahn-Spionagewelt. Wenn es aber stimmt, wüsste ich gerne, mit was für abgefahrenen Konditionierungsmethoden die da ihre Agenten behandeln.

  2. Hi, Friedrich ist doch eigentlich der quasie Absatzpolitiker und zeigt doch eigendlich nur, das der Rest nicht intelligenter sein kann? Langsam sehe ich nirgends wo mehr Verfassung, Demokratie gibt es schon lange nicht mehr.

    Scheinbar ist ja mittlerweile jeder Anbieter genau so drauf wie NSA oder auch NSA & Co, wie auch Google und andere Konsorten immer wieder zeigen.

    => http://www.elektroniknet.de/embedded/software/artikel/96279/

    Irgend wie stimmen die sontibuter der Sendung nicht ;)
    Grüß Micha

    • Nein, Du bist nicht allein. Einen bajuwarischen Einklang habe ich bei ihm auch eindeutig wahrgenommen. Echt witzig für einen Ex-Hannoveraner aus Berlin. Aber sehr sympathisch so! LNP bei Bier und Brezeln: Oans, Zwoa, ….

      • Hehe, ja das fand ich auch. Mitsamt der Vermutung, dass das mit der Erkältung Verarsche war und er nur vergessen hat sein Batman-Kostüm auszuziehen. ;)

  3. Was ist denn heute mit dem Tim los – hatte der ne Stimm-OP? Finde das sehr irritierend wenn die ganze Zeit so getan wird, als sei’s der Tim, aber er ist es eben nicht..

  4. Ich hab die ersten 10 Minuten darauf gewartet, dass Linus sagt “Haha, das ist natürlich gar nicht Tim – wilkommen Gast XY”. Wenn das wirklich Tim war, dann gute Besserung!

  5. Ich bekomme zwar üblicherweise allergische Ausschläge wenn alles immer nur über die ewiggleichen Wirtschaftsargumente diskutiert wird, aber wäre es nicht eine Möglichkeit, sich mit den Konzernen (TM) zusammenzutun um gegen die Überwachungsgeschichte anzugehen? Da auf Grund- und Menschenrechte heute ja eher wenig gegeben wird, auf die Umsätze diverser Premium-Autohersteller und Maschinenbauer aber sehr wohl, sehen ich hier eigentlich unser Last Resort in der Sache. Wenn die der Bundesregierung erstmal ihre prognostizierten Einbußen vor den Latz knallen hat das doch einen ganz anderen Impakt als diese läppischen Grundrechte, die nur Querulanten brauchen. Und denkt doch mal bitte jemand an die Arbeitsplätze!

    Oder ist das zu pragmatisch gedacht und pfui, weil über die Wirtschaftsecke gespielt und die Grundrechte spielen wieder mal keine Rolle? Angesichts des derzeitigen Empörungslevels nahe der Nullmarke sehe ich nicht, wie wir anders aus der Kacke rauskommen.

  6. Wieso macht ihr das nicht gleich unter eurer Hausmarke *********?

    Fehlt ja nurnoch Rosa Luxus ;-)

    Kleiner Pro-Tipp: Ihr habt zu markante Stimmen.

    Anm. d. Red.: Spoiler geschwärzt ;-)

    • Ist ok, weitermachen Jungs! Ihr seid großartig, denn ihr schafft es gleichzeitig einen informativen wie auch humoristisch wertvollen Podcast zu produzieren – Danke!

  7. Das war aber zwischendurch depremierend. Ich glaube, Linus sieht die Entgültigkeit von Entwicklungen etwas zu schwarz.

    … und Obama zitiert doch immer gerne Martin Luther King mit “The arc of the moral universe is long, but it bends towards justice”. :D

  8. Hä? Gehts nur mir so oder hörte sich der Tim in dieser Folge komplett anders an als sonst? Ich schwöre ich hab ihn nicht an der Stimme erkennen können! Ist Tim wirklich noch Tim? … und wo ist der echte Paul McCartney?

    • Und weil die ARD die Einspieler mit einem “Wir haben keine Rechte am Bildmaterial”-Blocker in der Mediathek anbietet, gibt es auf Youtube die ungeschnittene Version zum herunterladen und archivieren (720p, 0,95GB) – https://www.youtube.com/watch?v=_g29Uts7j1g
      Die Sendung ist deshalb äußerst sehenswert, weil nicht nur keine Politik-Clowns anwesend sind, sondern weil die hochkarätigen Gäste sämtliche Implikationen des irrwitzigen Datensammelns beleuchten. (Gastgeber: Reinhold Beckmann, Gäste: Hans Leyendecker, Constanze Kurz, Frank Schirrmacher, Ranga Yogeshwar)

  9. Ich glaube auch nicht, dass man von der Regierung noch was erwarten kann. Auch wenn die SPD später die Mehrheit hat wird sich grundsätzlich nicht viel ändern. Man muss einfach einsehen, dass eine radikale Lösung des Problems zum größten Streit mit den Amerikanern seit dem 2. Weltkrieg führen wird. Das will die Regierung sicherlich nicht riskieren und versucht deswegen, möglichst lange abzuwarten. Mich wundert nur, dass es in Deutschland mehr Aufregung gibt, als in anderen Ländern oder irre ich mich?

      • Das habe ich nicht gesagt und auch nicht gemeint ;-)
        Spiel mal in Gedanken durch, was passiert, wenn die Bundesregierung alle Stützpunkte der Amerikaner und damit auch alle NSA Abhörstationen in Deutschland schließt. Die Regierung sagt ja, kein Verfassungsbruch auf deutschem Boden. Als nächster Schritt würde ich facebook, google und andere Firmen, die ihre Dienste in Deutschland anbieten, dazu verpflichen, alle Daten der deutschen Bürger in Deutschland zu speichern und nicht ins Ausland zu schicken. SWIFT, Fluggastdaten, safe harbor und ähnliche Abkommen müssten natürlich auch gestrichen werden. Die diplomatischen Verhältnisse zwischen Deutschland und USA wären danach auf dem Niveau des Kalten Krieges. Und deswegen wird es nie zu solchen radikalen Entscheidungen kommen. Natürlich habe ich was zu verbergen und zwar meine Privatsphäre. Ich mache mir nur mittlerweile keine Illusionen im Bezug auf unsere Regierung.

      • http://blog.fefe.de/?ts=af140e78
        Noch eine Bestätigung dafür, dass es nach der Wahl nicht besser wird, außer wenn die Linke die Wahl gewinnt, denn nur sie haben die Auflösung der Geheimdienste konsequent gefordert, soweit ich weiß. SPD und die Grünen sind gerade ziemlich heuchlerisch mit ihrer Kritik. “Seine Äußerungen sind brisant, denn demnach wäre die Kooperation der Nachrichtendienste schon in der Zeit der rot-grünen Bundesregierung deutlich ausgeweitet und von nachfolgenden Regierungen übernommen worden.” http://www.spiegel.de/politik/deutschland/prism-affaere-innenminister-friedrich-ignoriert-aeusserung-von-nsa-chef-a-912176.html

  10. Leute, das war nicht Tim.
    “von dem her”? Also ich bitte euch.
    Was sie sich dabei gedacht haben, keine Ahnung. Wir werden es sehen.

  11. Ich bin ein absoluter Fan von eurem Podcast geworden und ich finde die aktuellen Enthüllungen um Prism und co genauso unglaublich und Demokratieschädigend wie ihr! Mir fehlt dabei allerdings ein wenig die Diskussion um Auswege. Ich denke die einzige wirklich Möglichkeit sich gegen Überwachung durch Staat und Firmen zu wehren wäre mehr Investition in Open Source, denn nur so ist es möglich zu überprüfen mit wem die Software wirklich redet die ich da nutze. Leider scheint mir die Mehrzahl der Netzpolitik aktiven absolute Apple-Adobe… -Jünger zu sein, und auch in eurem Blog hört man ab und zu vom neuen OS-wasweißich. Bei Vorträgen glüht immer der Apfel auf dem mit Stickern beklebten Laptop des Vortragenden und CS3 ist anscheinend auch “outdated”.
    Wir brauchen jetzt einfach zu benutzende Open Source Betriebs, PIM, Email, VOIP… -systeme mit guter Verschlüsselung um aus der Scheiße rauszukommen. Alternativen müssen diskutiert und auch verwendet werden.

    • Ich denke die einzige wirklich Möglichkeit sich gegen Überwachung durch Staat und Firmen zu wehren wäre mehr Investition in Open Source, denn nur so ist es möglich zu überprüfen mit wem die Software wirklich redet die ich da nutze.

      Das stimmt nur halb:
      1. Du liest den Source Code doch genau so wenig, wie alle anderen.
      2. Auch bei proprietary software kann man sehen, mit wen sie redet, siehe dieses Beispiel: http://frank.geekheim.de/?p=2379

      Dass “wir machen jetzt alle crypto” die Lösung sein soll, predigen viele Leute seit vielen Jahren – großartig passiert ist nichts. Ist auch unrealistisch. Wie Linus schon sagt wir sind über technische Fragen hinaus nun an einem gesellschaftlichen Scheidepunkt angelangt.

      IT-Sicherheit ist übrigens Linus’ Fachgebiet, siehe zum Beispiel:

      http://monoxyd.de/20120213-die-wahrheit-011-onlinefestplatten
      http://www.ccc.de/de/updates/2013/de-mail-unqualifizierte-makulatur
      http://www.ccc.de/de/updates/2013/stellungnahmedemail

      Ich denke mal, dass er das wenn, dann absichtlich hier heraus hält und nicht, weil er ein Apple nutzt.

      • Sicherlich liest niemand den Quellcode. Die Tatsache ist aber, dass man bei freier Software wie z.B. Debian eine Grundlage fürs Vertrauen hat. Closed-Source-Cryptographiesoftware finde ich noch bedenklicher.

      • Erstmal, ich wollte hier niemanden pers. angreifen oder irgendeine Kompetenz in Abrede stellen, deswegen muss sich auch niemand raushalten ;-) (vielleicht hab ich nicht neutral genug formuliert).

        Zu den anderen Punkten:
        Das stimmt ich, lese den Quellcode auch nicht (höchstens bei kürzeren scripten), finde aber das zumindest die Möglichkeit absolut notwendig sein sollte.
        Man könnte ja auch über eine Form von Stiftung o.ä nachdenken (der ich auch gerne spenden würde), die eine solche Aufgabe übernimmt.

        Es geht mir auch nicht nur um “wir machen jetzt alle crypto” und verschlüsseln unsere emails, sondern grundsätzlich um die Frage wer Tools baut die wir in unserem digitalen Alltag benutzen. Proprietäre Software oder Produkte speichern und schicken Ihre Daten ja teilweise selber unzureichend oder gar nicht verschlüsselt (siehe consolidated.db auf iPhone).

        Ich hatte selber mal ein Iphone und hab auch im Prinzip nichts dagegen wenn jemand Apple Produkte (sollen ja auch qualitativ besser sein) benutzt! Trotzdem würde ich mir wünschen das dieser Apple-Fetischismus aufhört, eben genau um Alternativen attraktiver für alle zu machen.

    • Wie wahr! Auch auf dem ccc Congress (man schaue sich mal den Jahresrückblick an) sieht man fast nur Macbooks. Man kann sich doch nicht ernsthaft gegen Überwachung einsetzen und gleichzeitig irgendwelches Apple-Zeug benutzen, oder? Apple ist soweit ich weiß eine der Firmen auf den Folien von Snowden. Damit ist im Grunde GPG und jede andere Verschlüsselung so ziemlich sinnlos, wenn man ein Betriebssystem hat, dem man nie ganz vertrauen könnte. Ich denke, jeder Cryptographieexperte kann das bestätigen. Und es ist heutzutage wirklich nicht schwer, ein freies und offenes OS auf einem Rechner zu installieren!

  12. Grundgesetz demokratisch legitimiert?
    Das wurde 1949 geschrieben – nicht gerade die souveränste Zeit der BRD. Anstatt – wie vorgesehen den Lappen bei der Wiedervereinigung neu zu schreiben und per Referendum anzunehmen haben die Chefs einfach entschieden die DDR “anzuschließen” und mit dem guten alten Grundgesetz weiter zu daddeln …

  13. Das war nicht Tim! Nie und nimmer! Da wette ich drauf: Wenn ich falsch liege, spende ich das nächste mal doppelt so viel wie geplant! :)
    Mir kommt die Stimme bekannt vor, als ob ich sie schon aus einer anderen Metaebene-Produktion kennen würde, kann sie aber nicht wirklich einer Person zuordnen, die Auflösung wird spannend!

    Ansonsten wie immer eine sehr gute Sendung, unterhaltsam und informativ. Manchmal ärgert mich fast, wie schwarz und fast schon dystopisch die Rolle der Politik(er) bei euch diskutiert wird. Ich bin selbst politisch sehr aktiv und damit zusammen mit vielen “meinesgleichen” ein lebender Beweis dafür, dass eben nicht alle Vertreter dieser “Spezies” so hoffnungslos ahnungslos sind in Sachen Netzpolitik, wie gelegentlich der Eindruck vermittelt wird. Aber dann ärgert es mich doch eben nur FAST; denn wenn ich dann reflektiere, wie sich die führenden Vertreter jener Spezies verhalten, dann kann ich die Schwarzseherei verstehen und fühle entsprechend mit. Für mich ist das ein Imagemäßiges Dilemma, für das ich keine Lösung parat habe, aber das mich immer wieder mal frustriert, und von dem ich glaube, dass es ein großes gesellschaftliches Problem darstellt. Nur mal so.

    Hail to the Metaebene, Hail to the Logbuch, weiter so, vielen Dank!

  14. Wow, nun hat Tim endlich die lang anstehende Nasenpolypenoperation hinter sich gebracht und hört sich gleich viel sonorer an. Diese kieksige verstopfte Sprechweise konnte man sich ja lange schon nicht mehr anhören. Danke Tim, dass du diesen Schritt hinter dich gebracht hast. Was mich aber wundert ist, dass man ihm im Zuge dessen auch gleich ein süddeutschen/österreichischen Sprechfarbton einlobotomiert hat. Naja, Wunder der modernen Medizin.

  15. na toll,

    endlich mal etwas konkretes, recherchiertes in diesem Schwall von Vermutungen, Verdächtigungen, Verfolgungswahnallesineinentopfgewurschtel “…der Abbau des Sozialstaates beschlossen …”

    Also wir erfahren, konkret von

    a/ enercon als echtem Fall von Industriespionage (ok, ist jetzt ca. 15-20 Jahre her und beigelegt, trifft eine Firma die geheimer agiert als die NSA und die Gewerkschaften nicht schätzt, dafür aber den deutschen Energiestromsteuerzahlerpfennig gerne nimmt und so zum Milliardenladen in Aurich wurde), aber nun gut, die Frage ist wirklich: wer überwacht die Überwacher. Wird nicht thematisiert, auch nicht wie so etwas gehen könnte, auch nicht wie man nun auf das Scannen der i-com verzichten und trotzdem die wirklich, konkreten und echten Bösewichter, die es wirklich und echt und ehrlich und konkret gibt in großen Mengen, und die echten, berichtbaren, wirklichen Schaden anrichten, erwischen soll.
    Auch wird nicht erklärt, warum die Podcastrunde vermutlich in Jubel ausbrechen würde, wenn unser liebes Land wieder mal ne SteuerCD von der NSA abkaufen würde und in großen Widerstandsbekundungen, wenn auf der CD nur ca. 10Mio Soft-undFilmeklauzecken gelistet sind. So jetzt habe ich auch mal richtig schön herumspekuliert, Fakten mit Vermutungen vermischt, relationale- und Fremdschlüsselbeziehungen behauptet, aber die Constraints nicht benannt ….

    b/ wir erfahren konkret von Linus, daß in dieser “historischen Diskussion ..” der Obama mal schnell eine Order zur Kompetenzerweiterung des DHS abläßt, weil es jetzt gerade so gut passt (hier wieder eine Vermutung, nicht als solche gekennzeichnet)
    Auf der http://www.whitehouse.gov/the-press-office/2012/07/06/executive-order-assignment-national-security-and-emergency-preparedness-
    wurde daraufhin gleich mal schnell das Datum um ein Jahr zurückdatiert, damit diese Behauptung etwas absurd klingt.

    nun gut, es wird irgendwie nicht besser und ich frage mich, ob es nur mir so geht? Irgendwo zwischen “5 jährige Amis erschießen 3 jährige” und dem “Grüne fordern Abbau öffentlich zugänglicher Zigarettenautomaten” muß doch noch Platz sein für vernünftige Diskussionen?
    Zumal ja nun wirklich Bedarf besteht, wer hier wen kontrolliert? Und mit welchen Mitteln? Wie verhältnismäßig sind diese?

    egal … Tim hat sich mit der Erkältung auch gleich mal das “ähhh” abgewöhnt, die Erkältung hätte ich auch gerne.

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>