LNP035 Ehrenamtlicher Internet-Mitarbeiter

Die kleine Sendeunterbrechung der letzten Woche ist jetzt offiziell aufgehoben und wir tragen die Ereignisse zusammen, die sich vor allem aus Wiedergängern zusammensetzen. Dazu fügen wir der Ausgabe gegen Ende noch ein wenig Metadiskussion an, um Euch für die ausgefallene Sendung zu entschädigen.

Dauer: 01:17:50

avatar Tim Pritlove Paypal Amazon Wishlist Bitcoin
avatar Linus Neumann Paypal Bitcoin Amazon Wishlist

GEMA-Vermutung erstinstanzlich bestätigt

Der in LNP030 behandelte Rechtsstreit zwischen der GEMA und dem Musikpiraten e.V. endet vorerst mit einer Niederlage der Musikpiraten, die jedoch in Berufung gehen werden.

Kabinett beschließt Gesetzesentwurf für das Leistungsschutzrecht

Der dritte Entwurf für das Leistungsschutzrecht wurde vom Bundeskabinett beschlossen und soll jetzt in den Bundestag wandern.

Die Lobby für Warnhinweismodelle legt eine “Studie” vor

Die Deutsche Content-Allianz meint in einer Studie gezeigt zu haben, dass die Mehrheit der Bevölkerung Warnhinweise für Urheberrechtsverletzungen im Internet haben möchte.

Abmahner wollen neben Geldstrafen auch noch einen Pranger

Die Kanzlei U+C möchte einen Online-Pranger für Personen errichten, die die Urheberrechte von Erotik-Vertrieben verletzt, und bei einer Abmahnung nicht klein beigegeben haben.

FinSpy auch für Mobiltelefone entdeckt

Von dem in LNP 033 behandelten Staatstrojaner aus dem Hause Gamma scheinen nun auch die Mobiltelefonvarianten aufgetaucht zu sein.

Hörerfeedback und der Umgang mit Kommentaren

Beim Blog netzpolitik.org wird nach einer Strategie zum Umgang mit Kommentaren gesucht, die nur eine geringe Bereicherung für Leser und Autoren darstellen.

Romantischer Ausklang

5 Gedanken zu “LNP035 Ehrenamtlicher Internet-Mitarbeiter

  1. Ich kann zwar inhaltlich nichts beitragen, wollte mich aber einmal bedanken. Ihr liefert mir regelmäßig und in angenehmer Weise Einblick in Themen, die zu verfolgen mich sonst viel Zeit und Mühe kosten würde.

    Der “Netzpolitische Boulevard” stört mich übrigens nicht, auch Fälle wie Assange und Schmitz haben Bezug zu Netz und Politik und sind (im rechten Maß) eine willkommene Auflockerung. Schön fände ich, wenn es Euch gelänge, den großen Themen noch ein besseres Fundament zu geben, vielleicht könnt ihr ja gelegentlich mal wieder 15 Minuten mit einem Gast sprechen, der tiefer in einem Thema drinsteckt.

    Besonderen Dank an Linus, der den Großteil der Lese- und Recherchearbeit macht. @Tim: Habe der Metaebene letztens pauschal ein paar Euro überwiesen, gib doch deinem ehrenamtlichen Internetmitarbeiter bei Gelegenheit mal ein Bier aus.

  2. Ich würde mir weiterhin Berichte über den Assange-Fall wünschen. Insbesondere Eure eigenen Einschätzungen sind von besonderen Wert und eröffnen interessante Sichtweisen.

  3. Vielen Dank für diese Folge. Alle Themen sehr schön auf die wesentlichen Punkte zugespitzt und trotzdem angenehm zu hören.

    Was Kommentarsysteme mit Voting für WordPress angeht: Da gibt es Disqus, allerdings sind da alle User gleichberechtigt.

    Über den Ausdruck “Sahnewestern” habe ich sehr gelacht :-D

    Vielen Dank nochmal!

  4. 1.) Danke für den Podcast.
    2.) Kommentarbereich: Eigentlich sollte der Autor mehr wissen als der Leser. Von daher erwarte ich nicht, dass die Kommentare besser als der Artikel sind.
    Von wegen Qualität: Ich lese vorwiegend Quellen, die in den Kommentaren genannt werden :-). Auf Zeit.de geht das ganz gut. Da ist die Qualität des genannten Artikels gar nicht mehr wichtig.

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>